So findest du einen Nebenjob als Schüler Kassiererin
So findest du einen Nebenjob als Schüler /-in: Aushilfsjob gibt es zum Beispiel im Supermarkt. | Foto: jacobund / Getty Images
Autor

27. Okt 2022

Pia Nadine Mundes

Jobben

So findest du einen Nebenjob als Schüler /-in !

Der perfekte Nebenjob als Schüler /-in : So findest du ihn!

Um den passenden Nebenjob als Schüler /-in zu finden, gibt es einige Dinge, auf die du unbedingt achten solltest. Neben formalen Punkten ist es vor allem wichtig, dass dir der Nebenjob Spaß macht und die Schule nicht darunter leidet. In diesem Artikel zeigen wir dir, welche Arten von Nebenjobs es gibt und wie du einen Nebenjob als Schüler /-in findest.


Inhaltsverzeichnis

  1. Definition Nebenjob
  2. Jobarten
  3. So findest du einen Nebenjob
  4. Kriterien
  5. Bewerbung
  6. Darauf solltest du achten
  7. Vor- und Nachteile 
  8. Häufige Fragen
  9. Überblick

Das ist ein Nebenjob

Als Nebenjob werden alle Tätigkeiten beschrieben, die neben der Hauptbeschäftigung ausgeübt werden und daher nur einen kleinen Teil der Arbeit ausmachen. Bei den meisten Nebenjobs wird, wie bei hauptberuflichen Tätigkeiten die  Regel, ein Arbeitsvertrag oder eine Arbeitsvereinbarung geschlossen. Für deine geleistete Arbeit bekommst du dann entweder Geld oder eine andere Leistung zurück.

Diese Arten von Nebenjobs gibt es

Es gibt viele verschiedene Arten von Nebenjobs für Schüler /-innen, die alle ihre Besonderheiten haben. Bevor du einen bestimmten Job suchst, solltest du für dich herausfinden, welche Art von Nebenjob überhaupt zu dir passt und dir Spaß machen könnte. Wählen kannst du zwischen folgenden Nebenjobarten:

  • Diensleistungsjobs
  • Ferienjobs
  • Minijobs und
  • bezahltes Praktikum.

Dienstleistungsjobs

Bei den sogenannten Dienstleistungsjobs geht es hauptsächlich darum, kleinere Arbeiten und Aufträge zu erledigen. Das kann beispielsweise das Nachhilfe geben als Schüler /-in , Babysitten oder das Rasenmähen in der Nachbarschaft sein. Wenn du deine Arbeit erfolgreich beendet hast, bekommst du dafür eine kleine Bezahlung. Solche Dienstleistungsjobs kannst du im Gegensatz zu den anderen aufgeführten Jobarten bereits aufnehmen, wenn du zwölf Jahre alt bist. Unter zwölf Jahren ist es nach dem Jugendschutzgesetz nämlich nicht erlaubt, zu arbeiten.

Ferienjobs

Ferienjobs eignen sich besonders gut, um die Zeit zu überbrücken, in der deine Freunde /-innen im Urlaub sind und du dich eventuell Zuhause langweilst. Die meisten Ferienjobs finden nicht während der gesamten Ferienzeit statt, sondern gehen oft bloß über ein bis zwei Wochen. Oft gibt es Ferienjobs, wenn ein besonderes Ereignis stattfindet, bei dem Promoter /-innen gesucht werden, oder bestimmte Branchen über einen längeren Zeitraum Unterstützung brauchen.

Minijobs

Bei Minijobs sind die Arbeitszeit und der Arbeitsaufwand deutlich höher als bei den anderen Jobarten. Deshalb dürfen die meisten Minijobs erst ab 16 Jahren geleistet werden. In der Regel handelt es sich dort um körperlich anstrengende Tätigkeiten und die Arbeitszeit kann bis zu acht Stunden am Tag einnehmen. Bei Minijobs erhältst du dafür aber auch ein höheres Gehalt.

Bezahltes Praktikum

Wenn du deinen Lebenslauf aufhübschen möchtest oder einfach Interesse daran hast, in einen bestimmten Beruf einzutauchen, bieten viele Unternehmen bezahlte Praktika für Schüler /-innen an. Diese können in den Ferien oder nach der Schule stattfinden. Auch ein Jahrespraktikum oder ein Praktikum nach dem Abi sind möglich. Bei einem Schülerpraktikum geht es jedoch weniger darum, dir ein Taschengeld zu verdienen, sondern vielmehr darum, mehr über den Beruf zu erfahren, der dich interessiert. Mit etwas Glück bekommst du für deine Arbeit während des Praktikums trotzdem eine kleine Aufmerksamkeit oder etwas Geld.


So findest du einen Nebenjob als Schüler Hunde Gassi führen


So findest du einen Nebenjob

Wie bei einer normalen Jobsuche, gibt es mittlerweile verschiedene Möglichkeiten, einen für dich passenden Nebenjob zu finden:

  • Internet: Wie bei einer Jobsuche für einen Vollzeitjob kannst du auch bei der Suche nach einem Nebenjob Karriereseiten und Stellenanzeigen im Internet nutzen. In der Regel ist das der schnellste und einfachste Weg einen Nebenjob zu finden und sich einen Überblick über die offenen Stellen zu verschaffen.
  • Zeitung: Viele Nebenjobs speziell für Schüler /-innen werden ganz klassisch in der Zeitung veröffentlicht. Ein wöchentlicher Blick in die entsprechende Rubrik kann sich daher lohnen.
  • Umfeld: Anstatt im Internet nach einem Nebenjob zu suchen, kannst du dich auch in deinem näheren Umfeld umhören. Vielleicht kennen deine Eltern, deine Freunde /-innen oder deine Verwandten einen Betrieb, der beispielsweise gerade nach Praktikanten /-innen sucht, oder jemanden, der Nachhilfestunden benötigt.
  • Eigeninitiative: Gerade wenn du noch unter zwölf Jahren alt bist, kann es sich lohnen, wenn du Eigeninitiative ergreifst und aktiv fragst, ob jemand in deiner Nachbarschaft Hilfe benötigt. Beispielsweise könntest du Flyer gestalten und an Schwarze Bretter im Umkreis hängen.

Insgesamt ist die Suche nach einem Nebenjob für Schüler /-innen nicht besonders kompliziert, da es einige Jobangebote gibt. Und solltest du feststellen, dass dir ein Job gar nicht gefällt, ist es kein Problem, dir einen neuen Nebenjob zu suchen.

Kriterien für einen passenden Nebenjob

Bei der Jobsuche gibt es einige Dinge, die du beachten solltest, damit du den perfekten Nebenjob für dich findest.

  • Jobbeschreibung: Die Jobbeschreibung sollte für dich das wichtigste Kriterium bei der Auswahl deines Nebenjobs sein. Darin findest du alle relevanten Informationen über die Arbeit und darüber, welche Fähigkeiten von dir verlangt werden. 
  • Arbeitszeiten: Die Arbeitszeiten können je nach Art des Nebenjobs variieren und sollten auf keinen Fall während deiner Schulzeit sein. Insbesondere wenn du noch unter zwölf Jahren alt bist, sollte die Schule im Vordergrund stehen. Zwischen 13 und 14 Jahren darfst du nicht mehr als zwei Stunden in der Woche arbeiten. Zwischen 15 und 18 Jahren darfst du dann schon bis zu acht Stunden am Tag arbeiten. Dabei sollten die Arbeitszeiten jedoch zwischen sechs und 20 Uhr liegen und auch nicht an Tagen stattfinden, an denen du Unterricht hast, bzw. erst nach der Schulzeit beginnen.
  • Entfernung: Auch die Entfernung zum Arbeitsort sollte bei der Wahl deines Nebenjobs eine Rolle spielen. Abhängig von deinem Alter kann es gut sein, dass du mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu deinem Nebenjob fährst, daher bietet es sich an, wenn dieser nicht allzu weit entfernt ist. 

Wichtiges Kriterium sollte vorab immer sein, ob es sich um ein seriöses Jobangebot handelt. Außerdem solltest du immer auf die Vereinbarkeit von Schule, Freizeit und Nebenjob achten.

Tipps für deine Bewerbung 

Wenn du einen Nebenjob gefunden hast, der dich interessiert, solltest du Kontakt zum Unternehmen aufnehmen und dich auf die jeweilige Stelle bewerben. Manche Unternehmen verlangen vor der Jobvergabe eine formale Bewerbung, anderen reicht es wiederum aus, wenn du dich kurz persönlich vorstellst. Falls eine Bewerbung erforderlich ist, sollte sie ein Anschreiben, einen Lebenslauf und deine bisherigen relevanten Zeugnisse oder Praktikumsnachweise enthalten. 

Wir haben einige Tipps und Tricks zusammengefasst, die dir beim Verfassen deiner Bewerbung helfen können:

  • Das Anschreiben sollte maximal eine DIN A4-Seite lang sein und sollte aufzeigen, mit welcher Motivation du den Nebenjob aufnehmen möchtest.
  • Erzähle über dich und deine Stärken.
  • Vergiss bei einem Ferienjob nicht zu schreiben, in welchem Zeitraum du verfügbar bist.
  • Halte dich an formale Vorgaben – so sieht dein Anschreiben professioneller aus.
  • Dein Lebenslauf sollte auf jeden Fall deinen Namen, deine Adresse, dein Geburtsdatum und deine bisherige schulische Laufbahn enthalten. Wenn du bereits Berufserfahrung hast, schreibe diese auch in deinen Lebenslauf. Auch weitere Fähigkeiten, Sprachkenntnisse und Hobbys sollten am Ende erwähnt werden.
  • Als Anlagen eignen sich deine bisherigen Zeugnisse. ! Tipp: Du bist schon lange Mitglied in einem Sportverein und trainierst vielleicht die Kindermannschaft? Oder engagierst du dich neben der Schule ehrenamtlich? Dann schreib auch solche Dinge in deinen Lebenslauf.

Da du als Schüler /-in in der Regel auf wenig bis gar keine Berufserfahrung zurückgreifen kannst, ist der Anhang deiner Bewerbung wahrscheinlich ziemlich dünn. Mach dir diesbezüglich keine Sorgen: Unternehmen, die Nebenjobs für Schüler /-innen anbieten, wissen, dass du als Schüler /-in noch nicht zig Praktika und Nebenjobs aufweisen kannst. Versuche daher einmal mehr, in deiner Bewerbung mit Motivation zu überzeugen.

Darauf solltest du bei einem Nebenjob achten

Gerade als Schüler /-in gibt es einige Dinge, die du beachten solltest. Dabei spielt dein Alter eine besondere Rolle. Einige wichtige Punkte haben wir hier für dich zusammengefasst. Zu ihnen gehören

  • Arbeitszeit
  • Aufgaben und
  • Gehalt.

Arbeitszeit

Die vom Jugendschutzgesetz festgelegten Arbeitszeiten sollten in jedem Fall eingehalten werden. Die meisten Arbeitgeber /-innen, die Jobs für Schüler /-innen anbieten, wissen darüber Bescheid. Dennoch solltest du die Zeiten auch eigenständig im Blick behalten und dokumentieren.

  • Schüler /-innen bis zwölf Jahren: Wenn du unter zwölf Jahren alt bist, darfst du laut Jugendschutzgesetz gar nicht arbeiten. Wenn du dir dennoch ein kleines Taschengeld dazu verdienen möchtest, kannst du das mit leichten Hilfsarbeiten, wie beispielsweise Rasenmähen oder Gassigehen erreichen. Achte dabei darauf, dass du dazu die Erlaubnis deiner Eltern benötigst, dass diese Arbeiten ausschließlich außerhalb der Schulzeit stattfinden und keinen negativen Einfluss auf deine Mitarbeit in der Schule haben.
  • Schüler /-innen zwischen 13 und 14 Jahren: In diesem Alter darfst du mit Erlaubnis deiner Eltern maximal zwei Stunden lang einen Nebenjob für Schüler /-innen ausüben. Auch hierbei sollte es sich um leichte Arbeiten handeln, die deine Leistungsfähigkeit in der Schule nicht beeinträchtigen.
  • Schüler /-innen zwischen 15 und 18 Jahren: Zwischen 15 und 18 Jahren darfst du bereits bis zu acht Stunden täglich arbeiten. Die regelmäßige Arbeitszeit sollte dabei zwischen sechs und 20 Uhr liegen und lediglich an fünf Tagen in der Woche stattfinden
  • Schüler /-innen ab 18 Jahren: Ab 18 Jahren gilt das Jugendschutzgesetz nicht mehr. Dennoch darf die regelmäßige Arbeitszeit acht Stunden nicht überschreiten. Es dürfen Überstunden gemacht werden, diese müssen dann aber durch einen Freizeitausgleich an einem anderen Tag kompensiert werden.

Auch Arbeitgeber /-innen sind verpflichtet, diese Gesetze einzuhalten. Wer das nicht tut, macht sich strafbar. Von solchen unseriösen Jobangeboten solltest du dich fern halten.

Aufgaben

Bei Nebenjobs für Schüler /-innen sollten die Aufgaben an das jeweilige Alter und die Fähigkeiten angepasst sein. In keinem Fall darfst du körperlich zu anstrengende oder gar gefährliche Aufgaben erledigen.

Gehalt

Einen gesetzlichen Mindestlohn für Nebenjobs für Schüler /-innen unter 18 Jahren gibt es nicht. Deshalb kannst du dein jeweiliges Gehalt selbst verhandeln. Achte dabei jedoch darauf, dass du einen Satz von 450 Euro pro Monat nicht übersteigst, da du ansonsten Steuern zahlen musst. Bei der Verhandlung deines Stundenlohns solltest du deine Fähigkeiten und die Komplexität der jeweiligen Aufgabe einbeziehen.

Vor- und Nachteile eines Nebenjobs

Wie bei fast allen Dingen gibt es auch bei Nebenjobs für Schüler /-innen Vor- und Nachteile, die wir nachfolgend für dich zusammengefasst haben:


Loading...

Loading...


FAQs: Häufig gestellte Fragen

Wie kann man sich als Schüler /-in Geld dazu verdienen?

Es gibt verschiedene Arten, als Schüler /-in Geld zu verdienen. Je nach Alter kannst du kleinere Hilfsarbeiten für Geld anbieten oder sogar einen Minijob anfangen.

Ist ein Nebenjob für Schüler /-innen empfehlenswert?

Ob ein Nebenjob für Schüler /-innen empfehlenswert ist, kann man pauschal nicht beurteilen. Wenn die Arbeit nach der Schulzeit stattfindet und an den Wochenenden genügend Zeit für Erholung ist, werden die Noten in der Regel nicht unter dem Nebenjob leiden und du kannst dir dein Taschengeld problemlos aufbessern. Kritisch wird es nur, wenn Schule und Freizeit unter dem Nebenjob leiden.

Überblick: Alles was du über Nebenjobs finden als Schüler /-in wissen musst!

  • Es gibt verschiedene Arten von Nebenjobs für Schüler /-innen.
  • Je nach Alter solltest du besonders auf die Aufgaben des Nebenjobs und auf die Arbeitszeiten achten.
  • Um den passenden Nebenjob zu finden, solltest du verschiedene Stellenangebote vergleichen.
  • Es gibt viele Möglichkeiten, einen Nebenjob als Schüler /-in zu finden, beispielsweise kannst du das Internet nutzen, Zeitungsannoncen lesen oder dich eigenständig auf die Suche nach einer Tätigkeit begeben.

Artikel-Bewertung:

Anzahl Bewertungen: 38.

Deine Meinung:

×

Kostenloses Infomaterial