Wincent Weiss Freundin
Mit dem ersten Album schon in den Startlöchern: Newcomer Wincent Weiss | Foto: Universal Music

Promis

12.12.2016

Andreas Bourani Synchronrolle Maui

Ohne Abitur zum Halbgott: Andreas Bourani im Interview

Mit dem Song "Auf uns" hat Andreas Bourani uns 2014 durch einen fantastischen Fußballsommer begleitet – bis zum großen WM-Titel. Mittlerweile ist der Sänger nicht nur als ... mehr »

Autorenbild

15. Dez 2016

Simone Zettier

Musik

Wincent Weiss: Vom schüchternen Anti-Checker zum Musik-Durchstarter

"Es ist schon krass, wie sich alles verändert hat"

UNICUM: "Musik sein“ ist ein echter Ohrwurm und weckt gleichzeitig Assoziationen an bestimmte Lebensereignisse, die man mit einem Song verbindet. Welche Lieder sind das bei dir?
Wincent Weiss: Ich denke jeder hat solche Songs. Ich höre privat am liebsten Rock und Metal. Die meisten Leute können mit den Bands, die ich höre, nicht viel anfangen. Zu den bekannteren Bands gehören Linkin Park oder System of a Down, da kommt bei mir ganz viel aus meiner Jugend wieder hoch, wie ich früher zum Beispiel mit meinen Jungs nach der Schule Skateboard gefahren bin.

Kannst du es an einem Song festmachen?
Mit "Numb" von Linkin Park habe ich angefangen zu singen. Fast jedes Mal, wenn ich jetzt singe, muss ich daran denken: Damals habe ich noch auf Englisch gecovert, jetzt schreibe ich eigene Songs auf Deutsch. Das ist schon krass, wie sich alles verändert hat.

War das für dich eine bewusste Entscheidung auf Deutsch zu singen? Mittlerweile ist es ja fast trendy…
Ich wollte auf jeden Fall Deutsch singen. Ich kann mich beim Singen auf Deutsch einfach besser ausdrücken und fühle mich wohler, wenn ich in meiner Muttersprache singe. Ich finde es auch besser, weil das Publikum viel besser versteht, was man mitteilen möchte. Ich mag es, wenn die Leute nach einem Konzert zu mir kommen und sagen, dass sie meine Texte nachvollziehen und sich damit identifizieren können.

Du bist grad auf deiner erstem eigenen Tour unterwegs, vorher warst du schon einige Male als Vorband von Max Giesinger oder Andreas Bourani dabei. Wie fühlt sich das an?
Es ist super. Die ersten Konzerte waren großartig. Es ist etwas ganz anderes, wenn die Leute nur wegen dir da sind. Die Stimmung ist viel besser. Die Leute flippen total aus, singen und schreien mit. Das macht großen Spaß.

Was war bisher das Coolste für dich in deiner noch jungen Karriere?
Direkt in den ganz großen Hallen zu spielen. Ich war ja Vorband von Andreas Bourani oder auch Unheilig, bin da gleich vor 15.000 Leuten und mehr aufgetreten. Eines meiner ersten Konzerte mit meiner Band habe ich vor Unheilig vor 45.000 Fans gespielt. Das ist unfassbar riesig! Und ich war vor allem so überrascht, dass die Reaktionen auf den Auftritt positiv waren. Was auch toll war: Ich durfte nach Südafrika reisen und dort das Video zu "Musik sein" drehen. Das ist natürlich auch super, dass man so etwas durch die Musik erleben darf.

Reist du privat auch gerne?
Mit Reisen verbringe ich am liebsten jede freie Minute. Wenn ich Zeit und Geld dafür habe, stecke ich die in Reisen – und wenn es nur ein Wochenende ist. Bisher haben mit die Malediven und auch New York super gefallen. Kapstadt war auch richtig schön, und grad war ich in Mexiko. Für den nächsten Videodreh fliegen wir nach Japan und Thailand. Der Regisseur ist gerade dabei, die Reise zu planen. Die Idee ist, dass wir beide eine Art Mini-Weltreise mit dem Rucksack machen.



"Es ist wichtig, sich für andere zu engagieren"

Du hast für dein Konzert für die "Aktion Lichtblicke" in Ahlen auf dein Honorar verzichtet und bist auch seit Kurzem Botschafter für die Kindernothilfe. Du scheinst also ein großes Herz zu haben. 
Ich finde es wichtig, sich für andere zu engagieren, natürlich insbesondere jetzt in der Weihnachtszeit. Da sollten wir alle zusammen halten. Aber man sollte auch generell versuchen zu helfen, ganz unabhängig vom Event und der Jahreszeit – ganz besonders Kindern. Denn Kinder sind unsere Zukunft. Wenn man Kindern helfen kann, ist das eine schöne Sache.

Weihnachten steht vor der Tür. Wie sieht das Weihnachtsfest im Hause Weiss aus?
Wir treffen uns immer alle bei meiner Oma, die für die ganze Familie kocht. Wir kommen aus ganz Deutschland zusammen und sind 17 Personen am Tisch. Mein Opa wiederum geht einen Tag vor dem Fest einkaufen und packt einen ganzen Einkaufswagen voller Süßigkeiten, so dass jeder von uns einen riesigen bunten Teller bekommt. Das ist sein Ritual. Weihnachten besteht für uns also zum großen Teil aus Essen.

Was genau machst du bei der Kindernothilfe?
Ich bin ja erst seit Kurzem dabei, habe aber schon ein paar Events für die Kindernothilfe gespielt. Im nächsten Jahr möchte ich mich für die Kindernothilfe noch stärker einsetzen. Wie und in welchem Land genau ich helfen kann, steht noch nicht fest.

Du engagierst dich also gerne für Kinder, deine eigene Schulzeit liegt ja noch nicht allzu lange zurück. Allerdings sollst du dort nicht so ein Überflieger gewesen sein wie jetzt auf der Bühne, stimmt das?
Ich war ein fauler Sack. (lacht)

"Ich war immer zu schüchtern"

Und wie lief es bei den Mädels damals? Du hast ja schon viele weibliche Fans...
Mein Problem war immer, dass ich zu schüchtern war, um die Checker-Position einnehmen zu können. Hätte ich wahrscheinlich gerne gemacht, aber kam nicht dazu (lacht). Nee, ich war eher ruhig und schüchtern und ich war eher mit den Jungs unterwegs. Natürlich kam dann irgendwann das Alter, in dem man die erste Freundin hatte, mit der ich auch relativ lange zusammen war.

Was können die Fans von deinem Album erwarten, das ja eigentlich schon Ende des Jahres rauskommen sollte? Ist der Druck jetzt groß, weil "Musik sein" so durch die Decke geschossen ist?
Ich schreibe jetzt schon seit drei Jahren an meinem ersten Album, das seit Herbst auch fertig ist. Aber dann kam der große Erfolg von "Musik sein". Daraufhin haben wir noch ein wenig weiter an dem Album gearbeitet und drei Songs ausgetauscht, mit denen wir nur 90 Prozent zufrieden waren. Ich arbeite jetzt schon so lange daran, dann machen ein paar Monate auch keinen großen Unterschied mehr, wenn es nachher 110 Prozent sind. Derzeit produzieren wir die letzten Songs aus, dann dürfte das Ganze Ende Dezember fertig sein, aber leider noch nicht veröffentlicht. Ich kann es selbst kaum erwarten.


Wincent Weiss SingleUNICUM Musik-Tipp

Musik sein

Wincent Weiss

Universal Music

VÖ: 16.4.2016


An diesen Terminen kannst du Wincent Weiss 2017 live erleben:

  • 15.03.17 Hamburg, Mojo Club
  • 16.03.17 Hannover, Musikzentrum
  • 17.03.17 Jena, Kassablanca Gleis 1
  • 18.03.17 Aurich, Stadthalle
  • 20.03.17 Dortmund, FZW
  • 21.03.17 Köln, Gloria-Theater
  • 22.03.17 Stuttgart, clubCANN
  • 24.03.17 München, Technikum Kultfabrik
  • 26.03.17 Dresden, Club Tante JU
  • 27.03.17 Frankfurt, Batschkapp
  • 29.03.17 Berlin, Columbia Theater

Artikel-Bewertung:

3.22 von 5 Sternen bei 192 Bewertungen.

Passende Artikel

Deine Meinung: