Französisch verbessern Frankreich
Wir zeigen dir die besten Tricks, um dein Französisch zu verbessern. | Foto: Francois Genon / Unsplash

Gewinnspiel

Bist DU Deutschlands größtes Sprachtalent?

Du sprichst verschiedene Sprachen und studierst an einer deutschen Hochschule? Dann suchen Babbel und UNICUM genau dich! 

Als Deutschlands Sprachtalent gewinnst du:

  • ✅  einen Kurzurlaub in Berlin
  • ✅  Mitgestaltung der Sprachlernapp von Babbel
  • ✅  Interview mit dir in der deutschen Presse
Jetzt teilnehmen »

babbel Sprachtalente gesucht


Autor

20. Apr 2018

Patricia Schmidt

Lernen

Französisch verbessern: 10 Tipps und Tricks

Mit Spaß statt Frust ans Ziel

Inhaltsverzeichnis

  1. Unterwegs
  2. Networking
  3. Lieblingsbuch
  4. Nachrichten
  5. Filme
  6. Im Alltag
  7. Internet
  8. Apps
  9. Brieffreundschaften
  10. Songs

1. Unterwegs in Frankreich

Niemand kommt als perfekte /-r Sprecher /-in einer Fremdsprache zur Welt. Was dir gut dabei helfen wird, dein Französisch und vor allem deine Aussprache zu verbessern, ist möglichst viel Französisch zu sprechen. Das geht am besten, wenn du tatsächlich in Frankreich unterwegs und immer mit der Sprache konfrontiert bist. Egal ob du nach dem Weg fragst oder etwas beim Bäcker bestellst: Jeder Austausch macht dich beim Sprechen sicherer.

 

2. Networking

"Einer für alle und alle für einen!" Tausche dich mit deinen Freunden /-innen und Klassenkameraden /-innen aus, wenn du mal nicht weiterkommst. Meistens bist du nicht allein mit deinen Fragen und ihr könnt diese beim gemeinsamen Recherchieren besser klären als allein. Möglicherweise habt ihr auch den Durchblick bei unterschiedlichen Themen und könnt euch gegenseitig beim Verstehen helfen. In jedem Fall geht Französisch lernen und verbessern gemeinsam gleich leichter von der Hand.

3. Dein Lieblingsbuch auf Französisch

Es müssen nicht immer Schulbücher oder die vorgegebenen Texte sein. Mit der französischen Ausgabe deines Lieblingsbuches kannst du dein Französisch garantiert verbessern. Oft geht das Lernen einfach schneller und leichter voran, wenn dich der Text, den du liest, wirklich interessiert und unterhält.

Lege anfangs die deutsche und die französische Ausgabe nebeneinander und schlag nach, falls du etwas nicht verstehst, oder versuche dich an den deutschen Wortlaut zu erinnern. So prägst du dir gelernte Wörter besser und länger ein als beim einfachen Wiederholen.  


Französisch verbessern Unterwegs in Frankreich


4. Les dépêches – Nachrichten aus aller Welt

Französische Nachrichtenportale und Radiosender findest du online in Hülle und Fülle. Da diese Portale meist für Muttersprachler /-innen gedacht sind, können sie anfangs schwer zu verstehen sein. Aber vor allem kürzere Beiträge aus Nachrichtensendungen gibt es samt Untertiteln, was dir das Verstehen erleichtern kann. Du kannst es auch mit Kindernachrichten versuchen. Dort sind zwar die Themen, aber auch die Sprache ein bisschen weniger anspruchsvoll und für Sprachanfänger /-innen eine gute Möglichkeit sich zu verbessern

5. Filme und Serien im Original

Versuch’s doch mal mit "Ziemlich beste Freunde" oder einem Asterix-Film in der Originalvertonung. Die meisten DVDs, BluRays und natürlich Streaming-Dienste bieten dir bei den Audiooptionen die Möglichkeit, auf Französisch umzuschalten. Aktiviere für den Anfang die deutschen Untertitel und das Französisch lernen und verbessern wird so spaßig wie dein Lieblingsfilm.

6. Französisch im Alltag

Es gibt viele Möglichkeiten, die französische Sprache in deinen Alltag zu integrieren. Podcasts und Radiosender kannst du nebenbei hören und musst erstmal auch nicht jedes Wort verstehen. Wähle bei Podcasts vielleicht ein Thema aus, in dem du dich schon etwas auskennst, das macht dir das Verstehen auf Französisch leichter.

Auch Einkaufslisten, kleine Merkzettel und Termine in deinem Kalender kannst du auf Französisch schreiben, das erweitert gleichzeitig dein Vokabular und hilft dir dein Französisch für den "alltäglichen" Gebrauch zu verbessern.

7. Das Internet ist dein Freund

So einfach es klingt, tippe dein Problem doch mal in eine Suchmaschine ein, wenn gar nichts mehr geht. Natürlich ist das Material, das du in der Schule bekommst, immer eine gute Wahl, aber wenn mal gar nichts mehr klappt und du einen neuen Anstoß brauchst, hat das Internet oft eine Lösung parat. Artikel aus Online-Wörterbüchern oder hochgeladene PowerPoint-Präsentationen zu Referaten können dir helfen, dein Problem zu lösen mit nur wenigen Klicks.

Als größtes Videoportal weltweit hat auch YouTube eine ganze Menge französischen Content zu bieten. Das müssen keine Lernvideos sein, um dein Französisch zu verbessern – im Gegenteil! Such dir ein Thema aus, an dem du Spaß hast und klick dich durch die Liste entsprechender Französischer Youtuber. Da gibt es zum Beispiel Bigorneaux & Coquillages aus dem Bereich Gaming, Natoo für Beauty-Tipps, oder SEB mit Lifestyle und Comedy.


Französisch verbessern Internet


8. Französisch verbessern mit der richtigen App

Es gibt für so ziemlich alles eine App, natürlich auch zum Französisch lernen. So kannst du jederzeit Vokabeln wiederholen und kleine Übungen abschließen, während du unterwegs bist und zum Beispiel auf den Bus wartest. Das Vokabeltraining muss dabei nicht "am Stück" passieren, auch viele kleine Übungen werden dich voran bringen und dein Französisch nach und nach verbessern.

9. Brieffreundschaften & Tandem

Auch ohne einen Urlaub in Frankreich kannst du dein Französisch mit Kommunikation aufbessern – per Brieffreundschaft. Viele Portale (z.B. Lingoo oder Tandem) bieten dir die Möglichkeit, mit jemandem in Frankreich Briefe oder E-Mails auszutauschen, um so besser in die Sprache eintauchen zu können. Über Tandem funktioniert das am besten, wenn dein Tandem-Partner seine Deutschkenntnisse verbessern möchte und ihr euch auf diese Weise gegenseitig mit Vokabeln und Grammatik helfen könnt.  So kannst du ganz nebenbei auch dein Wissen über die Kultur anderer Länder erweitern.

10. Französische Songs – hinhören lohnt sich

Die Deutschen Charts bestehen meist zum Großteil aus englisch- und deutschsprachigen Songs, aber auch aus Frankreich gibt es viele Bands und Künstler, die in ihren Songs Geschichten erzählen. Ob Tri Yann, La Femme oder Brigitte, genau hinhören lohnt sich – nicht nur zum Verbessern deiner Sprachkenntnisse. Wie bei Filmen und Serien kannst du auch hier auf "Untertitel", nämlich die Lyrics zurückgreifen, wenn genaue Wortlaute mal in der Musik untergehen.

Artikel-Bewertung:

3.08 von 5 Sternen bei 66 Bewertungen.

Deine Meinung:

×

Kostenloses Infomaterial