Autoritätsargument  Gruppe diskutiert
Ein Autoritätsargument ist ein Argument mit hoher Überzeugungskraft. | Foto: monkeybusinessimages / Getty Images
Autor

26. Okt 2022

Elena Weber

Lernen

Autoritätsargument: Was es ist und wie du es erkennst

Autoritätsargument: ein starkes Argument

Willst du andere von deiner Meinung überzeugen, brauchst du starke Argumente. Ein starkes Argument für deine Diskussion ist das Autoritätsargument. Was das genau ist, warum es so überzeugend ist und worauf du achten musst, wenn du es einsetzen willst  – all das haben wir dir hier zusammengestellt.


Inhaltsverzeichnis

  1. Definition
  2. Bedingungen
  3. Beispiele
  4. Wirkung
  5. Weitere Argumenttypen
  6. Häufige Fragen
  7. Überblick

Definition: Was ist ein Autoritätsargument?

Bei einem Autoritätsargument handelt es sich um einen Argumenttyp, der auf die Aussagen von Autoritäten zurückgreift. Es gehört zu den seriösen Argumenten.

Das ist ein Argument

Argumente sind Begründungen, mit denen du deine Meinung ausdrücken und deinen Standpunkt deutlich machen kannst. Es gibt Pro-Argumente, also Argumente, die für eine bestimmte Position sind, und es gibt Contra-Argumente. Das sind Argumente, die gegen eine bestimmte Position sind.

Ein Argument hat immer einen bestimmten Aufbau, der es erst zu einem Argument macht. So besteht ein Argument immer aus drei Teilen, den drei Bs: Behauptung, Begründung und Beispiel.

  1. Behauptung: Das ist die These, die den Inhalt deines Arguments als Aussage formuliert.
  2. Begründung: Sie begründet deine Aussage, was du häufig an Konjunktionen wie denn, da oder weil erkennst. 
  3. Beispiel: Das Beispiel veranschaulicht deine Begründung und macht es überzeugender.

Argumente begegnen dir im Deutschunterricht in argumentativen Texten wie Erörterungen, Essays oder Kommentaren. Außerdem sind sie wichtig für eine Sachtextanalyse, bei der es darum geht, die Argumentationsstruktur des /-r Autors /-in zu erklären und die Qualität seiner/ihrer Argumentation zu bewerten. Die einzelnen Argumenttypen benennen zu können und zu wissen, wodurch sie sich auszeichnen, ist also sehr wichtig, auch mit Blick auf Deutsch im Abitur.


Literaturverzeichnis Hinweis Grundsätzlich kannst du zwischen seriösen Argumenten und Scheinargumenten unterscheiden. Scheinargumente sind keine richtigen Argumente und geben ihre Argumentation nur vor. Seriöse Argumente hingegen sind ernstzunehmende, sachliche Argumente. 


Das bedeutet Autorität

Eine Autorität ist eine Person, die über ein bestimmtes Fach- oder Experten /-innenwissen verfügt, durch die sie anderen überlegen ist. Das können zum Beispiel Wissenschaftler /-innen, Lehrer /-innen, Chefs /-innen aber auch Eltern sein. Damit sind es Menschen, die in bestimmten Bereichen etwas zu sagen haben und deren Meinung in diesem Bereich respektiert wird.

Das Autoritätsargument gewinnt durch die zitierte Autorität an Bedeutung. Je mehr diese Autorität akzeptiert wird und je größer ihre Expertise ist, desto stärker und überzeugender ist auch das Argument. Argumentierst du zum Beispiel "Auch meine Mutter findet, dass Hausaufgaben nicht sinnvoll sind" ist es zwar schön, dass deine Mutter dich unterstützt. Ob sie jedoch die geeignete Autorität ist, bei der andere denken "Ja, wenn deine Mutter das sagt, wird das stimmen", ist eher fraglich. Beziehst du dich in deinem Argument hingegen auf eine aktuelle Studie oder zum Beispiel eine Aussage des /-r Vorsitzenden des Lehrerverbandes, bekommt die Aussage eine ganz andere Qualität. 


Literaturverzeichnis Hinweis Achte darauf, eine Autorität richtig zu zitieren. Durch das Zitat machst du deutlich, dass es sich nicht um deine Aussage handelt, sondern dass du dich auf die Aussage einer anderen Person berufst. Dadurch wird das Argument zum Autoritätsargument. 


Loading...

Loading...


Bedingungen

Damit dein Autoritätsargument auch wirklich glaubwürdig und überzeugend ist, gibt es bestimmte Bedingungen, die es erfüllen sollte. Diese Bedingungen sind folgende:

  • Vertrauen: Die zitierte Autorität ist vertrauenswürdig.
  • Kompetenz: Die Person verfügt über Fach- oder Experten /-innenwissen zu dem Thema.
  • Korrektheit: Die Person wurde richtig zitiert und ihre Aussagen nicht verfälscht oder einem falschen Kontext entnommen.
  • Meinungsvielfalt: Andere Autoritäten, die eine gegenteilige Meinung haben, werden bestenfalls genannt und widerlegt. 

Literaturverzeichnis Hinweis Achtung: Nur weil eine Person als Autorität gilt und über Experten /-innenwissen verfügt, bedeutet das nicht, dass ihre Meinung unanfechtbar und immer richtig ist. Auch die Aussagen einer Autoritätsperson sollten immer auf Richtigkeit und Plausibilität geprüft werden.


Beispiele für ein Autoritätsargument

Autoritätsargumente sind recht leicht als solche zu erkennen. Merkmale sind zum Beispiel der Verweis auf eine konkrete Person oder Institution sowie direkte oder indirekte Zitate. In den drei folgenden Beispielen kannst du dir das noch einmal konkret anschauen:

Beispiel 1: Trotz gewisser negativer Aspekte, sind soziale Medien aber nicht grundsätzlich zu verteufeln. Darauf verweist auch Prof. Dr. Sabine Trepte vom Lehrstuhl Medienpsychologie an der Universität Hohenheim in Stuttgart auf dem Portal der Kinder- und Jugendhilfe. Laut Trepte sind soziale Medien die wichtigsten Helfer, um mit anderen in Kontakt zu bleiben und sich auszutauschen.

Dieses Argument bekommt sein Gewicht dadurch, dass hier eine Wissenschaftlerin zu Wort kommt, die nicht nur durch ihr Fachgebiet (Medienpsychologie), sondern auch durch ihren akademischen Grad (Doktor und Professorin) als Expertin gilt.

Beispiel 2: Wie dringend es ist, endlich etwas gegen den Klimawandel zu tun, zeigen auch die aktuellen Ergebnisse einer internationalen Forschergruppe, die seit 2008 die Risiken von irreversiblen, möglicherweise abrupten Veränderungen, den sogenannten Klima-Kippelementen, untersucht. Sie warnt davor, dass der kritische Wert bereits überschritten und das Pariser 1,5-Grad-Ziel womöglich nicht mehr ausreichend sei.

Die hier genannte Autorität ist eine Gruppe Forschender, die sich schon über einen längeren Zeitraum (seit 2008) mit Klima-Kippelementen beschäftigt.     Das macht sie zu Experten /-innen auf diesem Gebiet.

Beispiel 3: Dass das Entlastungspaket der Bundesregierung nicht ausreicht, kritisiert auch der Paritätische Wohlfahrtsverband. In einem Interview mit dem öffentlich-rechtlichen Fernsehsender phoenix verwies der Geschäftsführer Ulrich Schneider darauf, dass 70 Prozent der im Rahmen des Entlastungspaketes angekündigten Steuerreform den besser verdienenden Haushalten zugutekämen.

Die Autorität in diesem Beispiel ist der Geschäftsführer des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes, der von einem öffentlich-rechtlichen Sender, die gemeinhin als seriöse Medien gelten, interviewt wird. 


Autoritätsargument Schülerin präsentiert Fakten


Wirkung von Autoritätsargumenten

Autoritäten verleihen deinen Thesen Gewicht und wirken auf die Empfänger /-innen seriös, ernstzunehmend und besonders glaubhaft. Dadurch verfügt das Autoritätsargument über eine hohe Überzeugungskraft – vorausgesetzt, du setzt es richtig ein. Natürlich muss es inhaltlich passen und muss richtig zitiert sein, sonst kann es seine Wirkung nicht entfalten.

Natürlich sind Autoritätsargument nicht unwiderlegbar. Es gibt zu fast jedem Argument ein Gegenargument und andere Autoritäten, die deinen Autoritäten widersprechen. Du kannst diese Gegenpositionen in deine Argumentation aufgreifen, sie vollständig abzubilden, ist aber nahezu unmöglich. Beschränke dich daher auf das Wichtigste und entscheide, was du als Argument am überzeugendsten findest.

Weitere Argumenttypen

Wie bereits erwähnt, gehört das Autoritätsargument zu den seriösen Argumenten. In diese Gruppe fallen noch folgende weitere Arten von Argumenten

Diese Argumentationstypen ermöglichen es dir, deine Thesen auf ganz unterschiedliche Weise zu belegen. Gleichzeitig machen sie deine Argumentation vielfältig und verleihen ihr mehr Qualität und Tiefe. Denn so stark Autoritätsargumente auch sein können: Reihst du ein Autoritätsargument an das andere, verlieren sie ihre Wirkung. Versuche beim Erörterung schreiben also auf jeden Fall darauf zu achten, abwechslungsreich zu argumentieren und unterschiedliche Argumenttypen einzusetzen.

Wichtige Fragen

Was ist ein Autoritätsargument einfach erklärt?

Ein Autoritätsargument greift auf die Aussagen von Autoritäten zurück. Das sind Menschen, die in einem bestimmten Gebiet etwas zu sagen haben, etwa, weil sie Experten /-innen in diesem Bereich sind und über besonders viel Fachwissen verfügen, zum Beispiel Wissenschaftler /-innen oder bestimmte Institutionen.

Was bringt ein Autoritätsargument?

Dadurch, dass ein Autoritätsargument auf die Aussage eines /-r Experten /-in zurückgreift, wirken sie besonders überzeugend, da sie seriös, meist wissenschaftlich fundiert und für Laien nicht so einfach zu widerlegen sind. 

Was ist Faktenargument?

Ein Faktenargument beruft sich auf wissenschaftliche Fakten. Mit einem solchen Argument führst du nachgewiesene, belegte Tatsachen an, die nicht so leicht zu widerlegen sind und – richtig eingesetzt – eine starke Aussage – und Überzeugungskraft haben. Ein Beispiel: In einer groß angelegten Studie mit 35.000 Teilnehmenden haben Forschende in den USA den Zusammenhang zwischen Freizeit und persönlicher Zufriedenheit untersucht. Dabei kamen sie zu dem Ergebnis, dass zu wenig Freizeit unglücklich macht. Eine Erhöhung der Arbeitszeit auf 42 Stunden die Woche wäre demnach kontraproduktiv.

Das Autoritätsargument im Überblick

  • Das Autoritätsargument gehört zu den seriösen Argumenttypen.
  • Es beruft sich auf eine Autorität und bindet diese durch Zitate in die Argumentation ein.
  • Autoritäten sind Experten /-innen, die über Fachwissen in einem bestimmten Bereich verfügen oder Menschen, die in einem bestimmten Gebiet etwas zu sagen haben.
  • Auch Institutionen, Organisationen oder Ämter können Autoritäten sein.
  • Die Autorität verleiht dem Argument Gewicht und macht es seriös und überzeugend.
  • Allerdings musst du darauf achten, es richtig einzusetzen. Dazu gehört, dass du die Person richtig zitierst und prüfst, ob sie wirklich eine Autorität ist.

Artikel-Bewertung:

Anzahl Bewertungen: 31.

Deine Meinung:

×

Kostenloses Infomaterial