Was kann man studieren Vorlesung
Es gibt zahlreiche Studienfächer, die man studieren kann. | Foto: dolgachov /Getty Images
Autor

18. Jun 2021

Elena Weber

Abi... und dann?

Was kann man studieren? Diese Möglichkeiten hast du

Was kann man studieren? Von Klassikern und Exoten

Von Klassikern wie Betriebswirtschaftslehre, Medizin oder Jura über gefragte Studiengänge wie die MINT-Fächer bis zu Exoten wie Kristallografie oder angewandte Sexualwissenschaft – die Liste von Studiengängen in Deutschland ist lang. Entsprechend vielfältig sind die Möglichkeiten, die sich dir zum Studieren bieten. Die Frage "Welcher Studiengang passt zu mir?" ist da gar nicht so leicht zu beantworten. Wir verraten dir, was du alles studieren kannst und worauf du bei deiner Wahl achten solltest.


Inhaltsverzeichnis

  1. Studienbereiche
  2. Die beliebtesten Studienfächer
  3. Die gefragtesten Studienfächer
  4. Die exotischsten Studienfächer
  5. Das richtige Studienfach finden 
  6. Wichtige Fragen
  7. Überblick

Die verschiedenen Studienbereiche

Derzeit gibt es rund 18.600 Studiengänge in Deutschland. Darunter sind etwa 9.000 Bachelor- und nochmal rund 8.000 Masterstudiengänge. Wenn für dich also feststeht, dass du an die Uni möchtest, du aber auf die Frage “Was soll ich studieren?” noch keine eindeutige Antwort hast, bietet sich dir eine ziemlich große Auswahl.

Grundsätzlich lassen sich die einzelnen Studiengänge verschiedenen Bereichen zuordnen. Diese Studienbereiche sind:

  • Agrar-, Forst- und Ernährungswissenschaften
  • Erziehungs- und Bildungswissenschaften
  • Ingenieurwissenschaften
  • Kreative Studiengänge
  • Lehramt
  • Mathematik und Naturwissenschaften
  • Medizin, Psychologie, Gesundheitswissenschaften und Sport
  • Öffentliche Verwaltung
  • Rechts- und Sozialwissenschaften
  • Sprach- und Kulturwissenschaften
  • Wirtschaftswissenschaften

Diese Studienbereiche umfassen viele verschiedene Fächer, die je nach Hochschule nochmal eine unterschiedliche Ausrichtung oder Schwerpunktsetzung haben können. Inhaltlich bietet sich dir also ein sehr breites Spektrum oder anders gesagt: Es gibt fast nichts, was man nicht studieren kann.

Agrar-, Forst- und Ernährungswissenschaften

Der Studienbereich Agrar-, Forst- und Ernährungswissenschaften ist breit gefächert und besteht im Bereich Agrar- und Forstwissenschaften vor allem aus naturwissenschaftlichen Inhalten. Aber auch Volks- und Betriebswirtschaftslehre sowie Grundlagen der Sozialwissenschaften werden dir in Fächern dieses Studienbereiches vermittelt. Aus diesem Grund solltest du gute Kenntnisse und Interesse an Mathematik und Naturwissenschaften mitbringen, wenn du dich für ein Studium aus diesem Bereich entscheidest.

Weitere Skills, die du mitbringen solltest, sind ein mechanisch-technisches Verständnis, Organisations- und Planungstalent sowie Kooperations- und Kontaktfähigkeit. Für einige Berufe brauchst du zudem eine gewisse körperliche Belastbarkeit.

Fächer in diesem Studienbereich sind zum Beispiel:

Erziehungs- und Bildungswissenschaften

Gegenstand dieses Studienbereiches ist die Pädagogik. Als Absolvent /-in arbeitest du zum Beispiel in Kindergärten, sonderpädagogischen Einrichtungen oder in der Erwachsenenbildung und berätst Einzelpersonen und Gruppen in verschiedenen Lebensbereichen. Als Wirtschafts-, Berufs- und Ingenieurpädagoge /-in kannst du ebenfalls arbeiten, etwa in Berufsschulen oder Unternehmen, wo du Aufgaben wie Organisation der innerbetrieblichen Aus- und Weiterbildung, das betriebliche Bildungs- und Personalwesen, die Erwachsenenbildung oder die Personal- und Organisationsentwicklung übernimmst.

Fächer in diesem Studienbereich sind zum Beispiel:

  • Pädagogik
  • Erziehungswissenschaft
  • Bildung und Erziehung
  • Bildungswissenschaften
  • Bildungsmanagement
  • Frühpädagogik
  • Abenteuer- und Erlebnispädagogik
  • Sonderpädagogik
  • Rehabilitationspädagogik

Ingenieurwissenschaften

In ingenieurwissenschaftlichen Studiengängen geht es um die technische Umsetzung naturwissenschaftlicher Erkenntnisse, auf deren Basis optimale Lösungen für effiziente Produktionsverfahren, Baumaßnahmen oder innovative Produkte erforscht und entwickelt werden. Interesse sowie ein grundlegendes Verständnis für Technik und Naturwissenschaften sind Grundvoraussetzung, um eine Ingenieurwissenschaft erfolgreich studieren zu können. Weitere Fähigkeiten sind unter anderem logisches und problemorientiertes Denken, Organisations- und Führungskompetenzen sowie Ideenreichtum.


Was kann man studieren Ingenieurwissenschaften


Fächer in diesem Studienbereich sind zum Beispiel:

  • Maschinenbau
  • Umwelttechnik- und Ressourcenmanagement
  • Elektrotechnik
  • Bautechnik
  • Architektur und Raumplanung
  • Fahrzeug- und Verkehrstechnik
  • Werkstoff- und Materialwissenschaften
  • Wirtschaftsingenieurwesen
  • Technologiemanagement

Kreative Studiengänge

Bei kreativen Studiengängen brauchst du eine bestimmte Eignung. Diese musst du in einem Eignungstest nachweisen. Das kann bei Grafikdesign oder Kunst beispielsweise in Form einer Mappe sein. Beim Studienfach Schauspiel hingegen musst du bis zu drei Vorsprechrunden durchlaufen, in denen du mit der Darstellung von bis zu drei Monologen sowie Liedern und Gedichten dein schauspielerisches Talent unter Beweis stellen musst.

Kreative Berufe lassen sich somit nicht einfach so studieren. In manchen Bereichen wie den darstellenden Künsten oder Modedesign ist es üblich, viele Eignungsprüfungen an verschiedenen Schulen abzulegen, bis du endlich eine Zusage bekommst. Da du große Konkurrenz hast und eine besondere Begabung nachweisen musst, ist es bei vielen Fächern aus diesem Bereich vergleichsweise schwer, an einen Studienplatz zu kommen.

Fächer in diesem Studienbereich sind zum Beispiel:

  • Schauspiel
  • Tanz
  • Musical
  • Gesang
  • Grafikdesign
  • Modedesign
  • Bildhauerei
  • Kunst
  • Musikwissenschaften

Lehramt

Wenn du Lehrer /-in werden möchtest, solltest du dich unbedingt darüber informieren, welche Voraussetzungen an deinem Studienort gelten. Da Bildung Ländersache ist, ist das Lehramtsstudium in jedem Bundesland anders geregelt und unterscheidet sich in Sachen Inhalten, Voraussetzungen und Prüfungen voneinander. Darüber hinaus solltest du die Berufsaussichten beachten. Nicht jedes Fach ist auch gefragt.

Die Gliederung der Lehrämter entspricht den Schulformen:

  • Grundschule
  • Sekundarstufe I (Haupt-und Realschulen)
  • Sekundarstufe II (Gymnasien)
  • Berufsschulen
  • Förder- und Sonderschulen

Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften

Naturwissenschaftler /-innen beobachten, beschreiben und erforschen Zusammenhänge natürlicher Gesetzmäßigkeiten, indem sie Experimente durchführen und anhand der Ergebnisse Modelle und Theorien aufstellen. Damit schaffen sie die Basis für viele weitere Fächer wie etwa Medizin oder Agrarwissenschaften.

Logisches Denken und ein grundlegendes Verständnis für mathematische und naturwissenschaftliche Zusammenhänge sind ein Muss, wenn du ein Studium aus diesem Bereich ergreifen möchtest. Vor allem in der Informatik kommt außerdem noch eine hohe Affinität zu Computern und Technik hinzu.

Fächer in diesem Studienbereich sind zum Beispiel:

Medizin, Psychologie, Gesundheitswissenschaften und Sport

Im Studienbereich Medizin, Psychologie, Gesundheitswissenschaften und Sport dreht sich alles um Körper und Geist. Es geht darum, wie du psychische oder physische Krankheiten bei Mensch oder Tier heilen, lindern und vorbeugen kannst. Außerdem erforschst du Ursachen und Therapieansätze. Dazu benötigst du fundierte Kenntnisse der menschlichen oder tierischen Anatomie, Physiologie und Psyche. Lerneifer, Fleiß und Durchhaltevermögen sind bei dem hohen Lernpensum dieses Studienbereichs Grundvoraussetzung. Weiterhin solltest du grundlegendes Wissen und Interesse in und an Naturwissenschaften mitbringen.


Was kann man studieren Gesundheitswissenschaften


Fächer in diesem Studienbereich sind zum Beispiel:

Öffentliche Verwaltung

Wenn du dich für ein Studium im Bereich Öffentliche Verwaltung entscheidest, sind Bund, Länder und Gemeinden deine späteren Arbeitgeber /-innen. Das Studienangebot ist groß. Es reicht von der klassischen Verwaltungstätigkeit über den Polizeidienst bis zum naturwissenschaftlich geprägten Wetterdienst.

Fächer in diesem Studienbereich sind zum Beispiel:

  • Polizei der Länder
  • Bundespolizei
  • Verfassungsschutz
  • Auswärtiger Dienst
  • Archivwesen
  • Bundesnachrichtendienst
  • Verwaltungsinformatik
  • Gehobener Vollzugs- und Verwaltungsdienst
  • Bundeskriminalamt
  • Wissenschaftliches Bibliothekswesen 

Rechts- und Sozialwissenschaften

Hier geht es um das gesellschaftliche Zusammenleben von Menschen. Während der sozialwissenschaftliche Bereich diesen vor allem erforscht, stellen die Rechtswissenschaften dafür konkrete gesetzliche Regeln auf. Um sie zu kennen und anzuwenden, ist viel Fleiß und Lerneifer erforderlich. Außerdem brauchst du logisches Denken und solltest dich schriftlich wie mündlich gut ausdrücken können.

Entscheidest du dich dafür, eine Gesellschaftswissenschaft zu studieren, solltest du natürlich Interesse an Menschen und ihren sozialen, wirtschaftlichen und individuellen Lebensbedingungen mitbringen. Wichtige Kompetenzen für ein derartiges Studium sind Allgemeinbildung, Kontaktfähigkeit und Einfühlungsvermögen.

Fächer in diesem Studienbereich sind zum Beispiel:

Sprach- und Kulturwissenschaften

Der bunteste Bereich unter den Studienfeldern ist der der Sprach- und Kulturwissenschaften, oft auch als Geisteswissenschaften bezeichnet. Er beschäftigt sich mit der Deutung von sogenannten Kulturleistungen des Menschen. Dazu gehören beispielsweise Sprache, Religion und Kultur. Entsprechend vielfältig und facettenreich ist das Studienangebot.


Was kann man studieren Archäologie


Fächer in diesem Studienbereich sind zum Beispiel:

Wirtschaftswissenschaften

Entscheidest du dich für ein wirtschaftswissenschaftliches Studium lernst du vor allem, wie du ein Unternehmen managen, Kosten überwachen und Prozesse optimieren kannst. Interesse an Zahlen und wirtschaftlichen Zusammenhängen ist damit Grundvoraussetzung für diese Studienrichtung. 

Fächer in diesem Studienbereich sind zum Beispiel:

Die beliebtesten Studienfächer

Trotz der Vielfalt an Studienangeboten gibt es einige Klassiker, die seit Jahren zu den beliebtesten Studiengängen gehören. Das Statistische Bundesamt ermittelt jährlich die Studiengänge mit den meisten Studierenden. Bei Männern wie Frauen war das 2020 wie bereits in den Vorjahren BWL. Hier findest du die Top 10 der beliebtesten Studiengänge 2020 bei Frauen und Männern.   


Loading...

Loading...


Grund für die Beliebtheit dieser Studiengänge sind vor allem die guten Job- und Gehaltsaussichten sowie ein breites Spektrum an Beschäftigungsmöglichkeiten nach Studienabschluss.

Vor- und Nachteile eines beliebten Studienfachs

Es hat natürlich Gründe, warum bestimmte Studiengänge so beliebt sind. Das bedeutet jedoch nicht automatisch, dass dieser Studiengang auch zu dir passt. Die Entscheidung, warum du etwas studierst, sollte niemals allein nur von dem Kriterium abhängig sein, wie viele Leute das Fach studieren. Bei deinen Überlegungen solltest du es aber trotzdem nicht außer Acht lassen, da es gewisse Vor- und Nachteile hat, einen besonders beliebten Studiengang zu studieren.

Vorteile eines beliebten Studienfachs:

  • gute Job- und Gehaltsaussichten
  • gute Aufstiegs- und Karrierechancen
  • ein breites Beschäftigungsfeld
  • ein gut ausgebautes Studienangebot mit Spezialisierungsmöglichkeiten

Nachteile eines beliebten Studienfachs:

  • überlaufen
  • hoher Konkurrenz- und Leistungsdruck
  • Arbeitgeber /-innen haben hohe und oft festgefahrene Erwartungen an Absolventen /-innen

Die gefragtesten Studienfächer

Ein Grund, sich für ein bestimmtes Studium zu entscheiden, sind häufig die Berufsaussichten, die du nach deinem Abschluss damit hast. Denn natürlich ist es frustrierend, wenn du über Jahre viel Energie und Arbeit in dein Studium steckst, dann damit aber keinen Job findest. Eine Orientierungshilfe für die Wahl deines Studiums kann also sein, wie hoch die Nachfrage am Arbeitsmarkt ist.

Gefragte Studienfächer sind derzeit:

Vor- und Nachteile eines gefragten Studienfachs

Ob ein bestimmtes Studienfach für dich infrage kommt, ist natürlich immer von ganz individuellen Faktoren und Voraussetzungen abhängig. Was dir wichtig ist und was dich interessiert, kannst letztlich nur du entscheiden. Die Entscheidung für oder gegen ein bestimmtes Studium sollte nicht einzig davon abhängen, wie gefragt dieser Studiengang aktuell bei Arbeitgeber /-innen ist. Dennoch ist das ein Punkt, den du unbedingt in deine Überlegungen mit einbeziehen solltest, denn das Studieren eines gefragten Studiengangs bringt Vor- und Nachteile mit sich.

Vorteile eines gefragten Studienfachs:

  • hohe Chancen auf einen schnellen Berufseinstieg
  • gute Karriereaussichten
  • häufig ein vergleichsweise hohes Gehalt

Nachteile eines gefragten Studienfachs:

  • überfüllte Vorlesungen und Seminare
  • Der Arbeitsmarkt ist irgendwann übersättigt, weil es einfach zu viele Absolventen /-innen gibt.
  • Die individuelle Entfaltung bleibt manchmal auf der Strecke.
  • hohe Konkurrenz und dadurch schon im Studium hoher Leistungsdruck zu den Besten zu gehören

Die exotischsten Studienfächer

Wenn du dir die Zeit nimmst, um dir die zahlreichen Studienangebote der verschiedenen Hochschulen anzusehen, wirst du dich bei einigen Bezeichnungen wahrscheinlich fragen, was das eigentlich genau sein soll. Und bei manchen Studienfächern wirst du überrascht sein, dass du so etwas wirklich studieren kannst.


Was kann man studieren spazieren gehen


Exotische und seltene Studienfächer sind zum Beispiel:

  • Kristallografie: Hier lernst du alles über Kristalle, etwa Beschaffung, Herstellung und Eigenschaften.
  • Vegan Food Management: Die Facetten des Veganismus wie Ethik, Gesundheit sowie Tier- und Umweltschutz in Verbindung mit betriebswirtschaftlichen Know-how vermittelt dieser Studiengang.
  • Angewandte Freizeitwissenschaften: Wie funktioniert Tourismus und was wollen die Leute mit ihrer Freizeit eigentlich anstellen? All das lernst du im Studiengang Angewandte Freizeitwissenschaften.
  • Onomastik (Namenforschung): Meist ein Nebenfach der Sozial- oder Sprachwissenschaften, das sich mit der Entstehung, Bedeutung und Geschichte von Namen beschäftigt.
  • Promenadologie (Spaziergangswissenschaft): Hier lernst du nicht, wie du richtig spazieren gehst, sondern wie du deine Umwelt wahrnimmst. Mit dieser Ausrichtung ist es ein Nebenfach der Architektur oder des Stadt- und Landschaftsbaus. 
  • Space Master: Klingt schon ziemlich abgefahren. Im Studiengang Space Master setzt du dich mit den Bereichen Planetologie, Robotik, Sensorik und dem Bau von Raumschiffen auseinander. 

Wusstest du, dass…?

… du auch studierter Ghost Buster werden kannst? In Amerika geht es in Sachen exotische Studiengänge nämlich noch eine Nummer ausgefallener: An der Universität Atlanta gibt es beispielsweise den Studiengang Paranormal Studies, der sich mit der Erforschung paranormaler Phänomene beschäftigt. 


Vor- und Nachteile eines exotischen Studienfachs

Wie sinnvoll es letztendlich ist, ein derart exotisches Fach zu studieren, lässt sich nicht pauschal beantworten. Hier gilt es abzuwägen, was dir persönlich wichtig ist und worauf es dir im Studium ankommt. Möchtest du dich zum Beispiel vor allem selbst verwirklichen und einfach machen, woran du richtig Spaß hast, kann ein exotisches Studium genau das Richtige für dich sein. Geht es dir vor allem darum, schnell einen gut bezahlten Job zu finden und Karriere zu machen, ist ein ausgefallener Studiengang nicht unbedingt die beste Wahl.

Vorteile eines exotischen Studiengangs sind:

  • Nach Abschluss deines Studiums bist du eine /-r von wenigen Experte /-in in diesem Bereich. 
  • Du kannst dich selbst verwirklichen und studieren, was dich wirklich interessiert.
  • Da du als Studierender neben Fachwissen viele weitere Skills erlernst, bist du für verschiedene Jobs und nicht nur einen speziellen geeignet.

Nachteile eines exotischen Studiengangs sind:

  • Es kann schwer werden, einen Job zu finden. Nischenfächer sind auf dem Arbeitsmarkt aktuell eher wenig gefragt
  • Dein späterer Job hat möglicherweise nichts mit den Inhalten deines Studiums zu tun.
  • Absolventen /-innen exotischer Studienfächer sind oft länger und häufiger arbeitslos und verdienen teils erheblich weniger als Absolventen /-innen gefragterer  Studiengänge.

Das richtige Studienfach finden

Bei dem großen Angebot ist es gar nicht so einfach, das richtige Studienfach zu finden. Gerade wenn du noch nicht weißt, was du studieren möchtest und in welche Richtung es gehen soll, hilft es, sich intensiv damit zu beschäftigen, was für Studienmöglichkeiten es gibt. Das kann viel Zeit in Anspruch nehmen und anstrengend sein, lohnt sich aber. Darüber hinaus bist du bei der Wahl deines Studienfaches nicht alleine. Du kannst

  • eine professionelle Studienberatung an einer Hochschule oder bei der Agentur für Arbeit nutzen,
  • einen Selbsttest machen, 
  • ein Orientierungsstudium aufnehmen, um zu gucken, was dir Spaß macht und ob Studieren im Allgemeinen das Richtige für dich ist,
  • deine Familie und Freunde /-innen um Rat fragen,
  • Studierende oder Akademiker /-innen fragen, wie ihr Studium ist oder war. Sie geben dir oft auch Tipps aus der Praxis, die du in keinem Studienratgeber findest.

Wichtige Fragen

Was gibt es alles zu studieren?

Es gibt viele verschiedene Studienbereiche, die sich in viele verschiedene Fächer aufteilen. Schon die einzelnen Studiengänge können sich inhaltlich von Uni zu Uni unterscheiden. Eine intensive Recherche lohnt sich also.

Was kann man Cooles studieren?

Wenn dir Klassiker wie BWL, Medizin oder Wirtschaftswissenschaften zu langweilig erscheinen, findest du an deutschen Unis auch viele ausgefallene Studiengänge wie Angewandte Sexualwissenschaften, Byzantistik oder Friesische Philologie. Grundsätzlich findest du zu fast allem, was dich interessiert, auch einen passenden Studiengang

Was kann man alles mit Abi studieren?

Mit dem Abitur erlangst du die Allgemeine Hochschulreife und damit die Zugangsberechtigung an alle deutschen Universitäten. Das bedeutet, dass du grundsätzlich alles studieren kannst, was an einer Uni angeboten wird. Aber Achtung: Für einige Fächer gibt es Zugangsbeschränkungen. Das können ein bestimmter Numerus Clausus (NC) oder geforderte Praktika oder Sprachkenntnisse sein, die du nachweisen musst. Manche Studiengänge wie Sport oder kreative Studiengänge wie Darstellende Künste oder Grafikdesign verlangen eine Eignungsprüfung, in der du deine Begabung nachweisen musst.

Was wird am meisten studiert?

Der geschlechterübergreifend beliebteste Studiengang mit jährlich den meisten Studierenden ist BWL. Weitere Studiengänge, die mit am meisten studiert werden, sind beispielsweise Medizin, Informatik, Maschinenbau und Germanistik.

Überblick

  • Insgesamt gibt es an deutschen Universitäten fast 20.000 Studienfächer.
  • Es gibt verschiedene Studienbereiche, die sich in viele verschiedene Fächer unterteilen.
  • Es gibt Studiengänge, die bei Studierenden besonders beliebt und/oder auf dem Arbeitsmarkt besonders gefragt sind.
  • Du findest auch viele ausgefallene Studiengänge.
  • Um einen Überblick darüber zu bekommen, was man alles studieren kann, solltest du dir die einzelnen Studienbereiche samt ihrer Fächer ansehen sowie das Angebot der verschiedenen Hochschulen durchgehen.

Artikel-Bewertung:

3.61 von 5 Sternen bei 49 Bewertungen.

Deine Meinung:

×

Kostenloses Infomaterial