Analyse Englisch junge Menschen draußen
Eine Analyse in Englisch zu schreiben, ist vor allem Übungssache. | Foto: ASphotowed / Getty Images
Autor

11. Jan 2022

Elena Weber

Abitur lernen

Analyse Englisch: So gehst du es an

Analyse Englisch: einen Text untersuchen

Grammatik und Vokabeln lernen, in der Arbeit ein paar Übungen ausfüllen, abgeben – fertig. So sahen deinen Englischarbeiten in der Unterstufe aus. Doch seit der Mittelstufe geht es auch im Englischen immer mehr um die Analyse von Texten. Bis zu Englisch im Abitur sollten deine Fähigkeiten, einen englischen Text nach gewissen Kriterien zu analysieren, also sitzen. Was du für eine gelungene Analyse in Englisch können musst und worauf du außerdem achten solltest, verraten wir dir hier.


Inhaltsverzeichnis

  1. Definition
  2. Unterschied Analyse und Interpretation
  3. Ziel
  4. Aufbau
  5. Sprache
  6. Tipps
  7. Häufige Fragen
  8. Überblick

Analyse Englisch: Darum geht es

Das Verfassen einer Analyse ist im Grunde nichts Neues, denn du kennst diesen Aufgabentyp bereits aus dem Deutschunterricht. Hier begegnet dir die Analyse in unterschiedlichen Formen: als Gedichtanalyse, Interpretation oder Charakterisierung. Doch ganz gleich, ob du eine Kurzgeschichte interpretierst oder eine Ballade, es geht dabei immer um eines: Die Arbeit mit Texten und Sprache.

Um dir den Zugang zu einer Analyse zu erleichtern, mach dir bewusst, dass Texte nicht einfach nur Texte sind, sondern immer eine Aussage oder Botschaft vermitteln wollen. Dies gilt für fiktionale, also erdachte Texte, genauso wie für nicht-fiktionale Texte, zu denen zum Beispiel Sachtexte oder Zeitungsartikel gehören. Um diese Botschaft zum Ausdruck zu bringen, verwenden Autoren /-innen neben dem Inhalt verschiedene Stilmittel, die du in einer Analyse erfassen und unter einem bestimmten Aspekt oder Schwerpunkt deuten sollst. Das ist im Englischen nicht anders als im Deutschen.


Literaturverzeichnis Vorlage DownloadWusstest du, dass...

… der Begriff "Analyse" sich vom griechischen Wort "Auflösung" ableitet? Das trifft das Ziel einer Analyse sehr gut, denn in einer Analyse machst du nichts anderes, als den Text systematisch in seine Bestandteile aufzulösen. Diese Bestandteile erfasst du auf der Grundlage bestimmter Kriterien und ordnest, untersuchst und deutest sie. Wichtig dabei ist, sie nicht nur für sich zu betrachten, sondern miteinander in Zusammenhang zu setzen.


Analyse oder Interpretation? Das ist der Unterschied

Wenn es um die Arbeit mit Texten geht, begegnet dir häufig auch der Begriff "Interpretation". Er wird meist synonym verwendet, meint aber eigentlich nicht das Gleiche. Denn eine Interpretation ist immer in eine Analyse eingebettet, sie folgt sozusagen auf die Analyse und wertet die dort herausgearbeitetet Aspekte aus, indem sie sie interpretiert und deutet. Ein Beispiel: Du hast herausgefunden, dass in Vers 4 des Gedichts eine Metapher vorliegt. Das ist der Analyseteil. Da das allein aber nicht ausreicht, schließt sich die Interpretation an, sprich du erklärst, was dieses Metapher bedeutet.

Streng genommen ist eine Analyse also die Vorarbeit für die Interpretation. Da beide Teile aber nicht alleine stehen können, sondern fest zusammengehören, wird als Analyse auch die Textarbeit als Gesamtes bezeichnet.

Analyse Englisch junge Frau am Laptop


Eine Analyse schreiben: Was soll das?

Texte sind nicht einfach nur aneinandergereihte Wörter. Sie leben von ihrer sprachlichen Gestaltung und sind wie Kunstwerke. Und wie bei einem Gemälde so steckt auch in ihnen eine Aussage, die es herauszuarbeiten gilt. Genau dafür benötigst du die Analyse. Sie ist dein Werkzeug, um Texte in ihrer Tiefe zu verstehen und detailliert zu betrachten. Die zentrale Fragestellung deiner Analyse ist also immer: Was ist die Aussage und welche Mittel werden sprachlich und inhaltlich verwendet, um diese Aussage auszudrücken?

Das Ziel einer Analyse ist somit also in jeder Sprache gleich. Als Werkzeug kannst du es auf englische Texte ebenso anwenden wie auf deutsche. Und wie im Deutschen so benötigst du dafür auch im Englischen Gefühl und Verständnis für die Sprache. Da Englisch wahrscheinlich nicht deine Muttersprache ist, liegt in der Analyse Englisch genau darin die große Herausforderung und zusätzliche Schwierigkeit. Deine Vorgehensweise ändert sich jedoch nicht, wie du im Folgenden sehen wirst.


Literaturverzeichnis Hinweis Eigentlich ist eine Analyse in Englisch immer dasselbe: Eine Aufsatzform, in der du einen Text auf verschiedene Aspekte wie Sprache und Struktur untersuchst. Damit zeigst du, dass du in der Lage bist, einen Text in seine Einzelheiten zu zerlegen und sprachliche wie inhaltliche Aspekte zueinander in Bezug zu setzen und zu interpretieren. Eine Analyse ist also dein Werkzeug für ein tieferes Textverständnis. 


Aufbau: Das gehört in eine Englisch-Analyse

Das, was viele bei einer Analyse abschreckt, ist, dass es sich dabei um aufwendige Textarbeit handelt: Du tauchst in die Tiefe eines Textes ein und musst echte Detailarbeit leisten –  und bei einer englischen Analyse das Ganze auch noch in einer anderen Sprache. Doch keine Sorge: Wie bereits angesprochen, kennst du die meisten Bestandteile bereits aus dem Deutschunterricht. Und das kann dir Sicherheit geben. Denn auch, wenn du alles auf Englisch schreiben musst, so kannst du dich doch an gewissen Punkten entlanghangeln. Dazu gehört auch der Aufbau einer Analyse. Dieser ist nicht willkürlich, sondern folgt immer einer klaren Gliederung in

  • Einleitung
  • Hauptteil und
  • Schluss.

In jedem Abschnitt behandelst du bestimmte Aspekte. Auch wenn diese Aspekte sich von Textart zu Textart unterscheiden (bei einem Romanauszug sind sie etwas anders als beispielsweise in einem Gedicht), kannst du dir diesen Aufbau wie eine Art Folie vorstellen, die du nur auf den entsprechenden Text auflegen und abarbeiten musst. Hilfreich ist auch, wenn du dir klar machst, dass du dich dabei von den äußeren, offensichtlichen Merkmalen zu den Details vorarbeitest. Wenn du also in den ersten Lesedurchgängen noch keine Ahnung hast, was der Autor oder die Autorin dir mit dem Text eigentlich sagen will, ist das gar nicht schlimm. Viele Autoren /-innen bezwecken sogar, dass man sich eingehend mit dem Text beschäftigt, um ihn richtig zu verstehen.

Introduction: die Einleitung

Deine Englisch Analyse beginnt immer mit einem Einleitungssatz. Darin benennst du folgende Punkte:

  • Textsorte (text type)
  • Titel (title)
  • Autor (author)
  • Erscheinungsdatum (date)
  • Thema (main topic

Du kannst dir dazu folgendes Muster merken:

The [text type] "[title]," written by [author] and published in [date], is about/deals with/addresses/is concerned with/shows [main topic].

Aussehen könnte das in deiner Analyse dann zum Beispiel so:

The novel "The Hunger Games" written by Suzanne Collins and published in 2008 ist a dystopia which shows how resistance, courage and friendship can change the world.


Literaturverzeichnis Hinweis Achtung: Das Thema ist nicht gleich der Inhalt. Der Inhalt meint die Handlung, das Thema das, worauf Inhalt und Form verweisen. 


Je nach Textsorte gibt es noch die ein oder andere Besonderheit, die du beachten solltest. Ist es beispielsweise deine Aufgabe, eine politische Rede zu analysieren, solltest du immer auch dazu schreiben, wann und wo diese Rede gehalten wurde. Bei einem Zeitungsartikel ist es zudem wichtig, dass du erwähnst, in welcher Zeitung der Artikel erschienen ist. Bei einem Drama gibst du außerdem den Akt und die Szene an, auf die sich deine Analyse bezieht. Das könnte dann zum Beispiel so aussehen: 

In this excerpt from act II, scene 1 of William Shakespeare’s "Macbeth" which was published in 1623, Macbeth kills Duncan and makes himself king. It shows the deep impact that his wife Lady Macbeth has on his behavior.

Body: der Hauptteil

Der Hauptteil ist das Herzstück deiner Analyse. Hier findet die eigentliche Analyse und Interpretation statt. Sie umfasst folgende Punkte:

  • Summary: Darin fasst du kurz und in deinen eigenen Worten die Handlung zusammen. Konzentriere dich dabei auf den roten Faden, eine summary muss nicht jede kleinste Nebenhandlung umfassen.
  • Deutungshypothese: Bevor du mit deiner Analyse beginnst, formulierst du eine Vermutung, welches Thema der Text behandelt, was er zeigen möchte oder welche Botschaft der/die Autor/ -in damit vermitteln möchte. Diese Hypothese muss allerdings nicht korrekt sein. Im Schlussteil hast du die Möglichkeit, sie zu bestätigen oder zu verwerfen.
  • Analyse: Hier zeigst du sprachliche Besonderheiten wie rhetorische Mittel auf und interpretierst sie. Verliere dabei aber nicht die Aufgabenstellung aus den Augen. Sie gibt vor, auf welche Schwerpunkte du dich konzentrieren solltest. 

Achte auch im Hauptteil auf die Besonderheiten der einzelnen Textsorten. Bei einer Gedichtanalyse spricht du von Strophen und Versen, zum Beispiel: The first stanza of the poem has five verses and is about… . Von einem Roman oder einem Drama bekommst du in deiner Klausur nur einen Auszug, den du natürlich in das Gesamtwerk einordnen musst. Hier spricht du dann von chapter (Roman) und act und scences (Drama).


Loading...

Loading...


Conclusion: der Schluss

Zum Schluss fasst du die wichtigsten Erkenntnisse deiner Analyse zusammen. Dabei gehst du auch nochmal auf deine Deutungshypothese ein und erklärst mit Blick auf deine Analyseergebnisse, ob du deine Hypothese bestätigen kannst oder ob sie dadurch widerlegt wird. Du kannst sie dann an deine Ergebnisse anpassen.

Auch im Schlussteil gilt es, wieder auf die Besonderheiten der einzelnen Textsorten einzugehen. Bei einem Auszug aus einem Roman oder Drama solltest du diesen unbedingt in den Gesamtzusammenhang einordnen und seine Bedeutung für das gesamte Werk erläutern. Hier kannst du zum Beispiel anführen, ob es sich um einen Höhe- oder Wendepunkt handelt. Bei einer politischen Rede gilt es wiederum, nochmals auf die Intention des Redners oder der Rednerin einzugehen. Bei einer historischen Rede kann es zudem wichtig sein, auf folgende historische Ereignisse zu verweisen und die Rede dahingehend zu bewerten.

Die Sprache deiner Analyse

Nicht nur deine Analyseergebnisse werden bewertet. Auch deine eigene sprachliche Leistung fließt in deine Note mit ein. Dabei wird unter anderem bewertet:

  • die sprachliche Richtigkeit
  • deine sprachliche Ausdrucksfähigkeit

Die sprachliche Richtigkeit

Hierzu gehören die Richtigkeit von Grammatik, Rechtschreibung und Zeichensetzung. Vor allem Basics wie die englischen Zeiten, der Satzbau und Regeln wie "He, she, it, S muss mit" sollten hier auf jeden Fall sitzen.

Deine sprachliche Ausdrucksfähigkeit

Um hier eine gute Note zu erhalten, sind vor allem folgende Punkte wichtig:

  • Drückst du dich sehr einfach aus und schreibst kurze Sätze oder verwendest du auch schwierigere Vokabeln und Fachtermini? 
  • Schreibst du sprachlich variabel und benutzt nicht immer nur dieselben Wörter? 
  • Verwendest du auch neu erlernte oder kompliziertere Grammatik?
  • Drückst du dich deinem Sprachlevel angemessen aus?

Analyse Englisch schreiben


Tipps für deine Englisch-Analyse

Wenn du die bisher genannten Punkte abarbeitest, hast du schon mal den Grundstein für eine gelungene Analyse in Englisch gelegt. Folgende Tipps helfen dir außerdem bei deiner Englisch-Analyse:

  1. Achte immer auf die Aufgabenstellung.
  2. Schau dir alte Klausuren an und überprüfe, wo deine sprachlichen Mängel liegen.
  3. Wiederhole Grammatikthemen, die dir Probleme bereiten.
  4. Lerne das für das Thema passende Vokabular.
  5. Kenne die Besonderheiten der einzelnen Textarten.
  6. Halte dich an die Gliederung Einleitung, Hauptteil und Schluss.
  7. Mache Absätze für mehr Übersichtlichkeit.
  8. Belege deine Aussagen immer mit den entsprechenden Textstellen.
  9. Benenne Auffälligkeiten nicht nur, sondern interpretiere sie. 
  10. Korrekturlesen nicht vergessen!

Literaturverzeichnis Hinweis Das Schreiben englischer Texte ist Übungssache. Du musst deine Analyse schließlich nicht nur mit Inhalt füllen, sondern auch noch auf den richtigen Gebrauch einer Fremdsprache achten. Übe daher Texte schreiben oder präge dir einige Formulierungen ein, um dich sicherer zu fühlen und so unnötige Fehler einzudämmen.


Wichtige Fragen

Was kommt in den Hauptteil einer Analyse Englisch?

Der Hauptteil einer Analyse Englisch besteht aus einer inhaltlichen Zusammenfassung des Textes, einer Deutungshypothese und dem Darlegen und Interpretieren deiner Analyseergebnisse.

Was kommt alles in eine Analyse auf Englisch?

Eine englische Textanalyse besteht immer aus Einleitung, Hauptteil und Schluss. In der Einleitung benennst du Titel, Thema, Textsorte, Autor /-in und Erscheinungsjahr.  Im Hauptteil fasst du zunächst den Inhalt zusammen, verfasst eine Deutungshypothese und analysierst den Text unter Berücksichtigung der Aufgabenstellung. Im Schluss fasst du deine wichtigsten Erkenntnisse zusammen und überprüfst deine Deutungshypothese.

Wie analysiert man die Struktur in Englisch?

Um die Struktur eines englischen Textes zu analysieren, schaust du dir seinen Aufbau an. Dazu ordnest du ihn zunächst der entsprechenden Textsorte zu. Bei einem Romanausszug oder Zeitungsartikel schaust du dann, ob er sich inhaltlich in verschiedene Abschnitte gliedern lässt. Bei einem Gedicht gehst du hingegen darauf ein, wie viele Strophen und Verse es hat. Generell musst du bei der Analyse der Struktur des Textes immer die entsprechende Textsorte berücksichtigen.

Analyse Englisch auf einen Blick

  • Bei einer Analyse zerlegst du einen Text in seine Einzelteile.
  • Dabei greifst du auf Kriterien zurück, die du bereits aus dem Deutschunterricht kennst.
  • Eine Analyse wird immer an die entsprechende Textsorte angepasst.
  • Dabei arbeitest du dich vom Äußeren zum Detail vor.
  • Achte beim Schreiben auch auf deinen eigenen sprachlichen Ausdruck sowie die sprachliche Richtigkeit.
  • Wiederhole Grammatikthemen, die dir Probleme bereiten.

Artikel-Bewertung:

3.36 von 5 Sternen bei 14 Bewertungen.

Deine Meinung:

×

Kostenloses Infomaterial