Urlaub zu Hause
Zu Hause ist der Sommerurlaub doch am schönsten. | Foto: Kinga Cichewicz/Unsplash
Autorenbild

06. Aug 2018

Jennifer Schreder

Freizeittipps

Urlaub zu Hause: So planst du deine Staycation

Balkonien statt Fernreise

Urlaub zu Hause – das klingt erstmal wenig spektakulär. Trotzdem gibt es viele Gründe für eine "Staycation" in der eigenen Heimat. Denn so ein Urlaub auf Balkonien kann mit ein bisschen Planung und Kreativität nicht nur entspannter, sondern auch abenteuerlicher werden als so manche Fernreise. 

"Staycation"– der Urlaub zu Hause als echte Alternative

Wer hat eigentlich entschieden, dass nur eine Reise ins Ausland als richtiger Urlaub gilt? Gerade im Sommer kann es doch auch in der eigenen Stadt oder deren Umkreis richtig schön sein. Vielleicht liegt es ja daran, dass die Deutschen im Allgemeinen sehr reiselustig sind und sogar als Reiseweltmeister gelten – Fernweh eben. Ein anderer Grund könnte außerdem sein, dass Fernreisen an exotische Orte mittlerweile zunehmend zum Statussymbol werden. Ich reise also bin ich. Oder so ähnlich. Mit Beginn des Sommers tauchen im eigenen Instagram-Feed nämlich  immer mehr Bilder von wunderschönen, weißen Sandstränden und verschiedensten Sehenswürdigkeiten aus der Ferne auf.  Nur leider kann man sich als Student eine solche Fernreise eben nicht immer leisten und leidet besonders im Sommer massiv unter FOMO, der "Fear-of-missing out".

Aber was genau vermisst man eigentlich? Das lästige Packen und Planung? Die Hektik bei der An- und Abreise? Das Getummel am Flughafen, das eigentlich nur noch durch absolut überfüllte Sight-Seeing-Stationen getoppt wird? Nicht wirklich. Denn Urlaub, das sollte in erster Linie Erholung sein. Und nach Entspannung klingt das doch ehrlich gesagt alles nicht. 

Erholung pur – für dein Gehirn und die Umwelt

Mit einem Urlaub zu Hause kannst du nicht nur dir, sondern auch anderen etwas Gutes tun. Denn  so eine "Staycation" wirkt nicht nur dem Phänomen des Over Tourism entgegen, unter dem vor allem die  Einheimischen beliebter Urlaubsziele leiden, sondern sorgt auch dafür deinen eigenen ökologischen Fußabdruck zu verkleinern. Flugreisen sind nämlich auch ökologisch sehr teuer.

Beim Urlaub zu Hause steht außerdem Entspannung im Vordergrund – vor allem die deines Gehirns. Denn die Gewöhnung an eine neue Umgebung bedeutet grundsätzlich erstmal Alarmstufe Rot für unser Hirn. Unsere linke Gehirnhälfte arbeitet permanent, um Gefahren, die die neue Umgebung mit sich bringt, möglichst frühzeitig wahrnehmen zu können. Das ist auch der Grund, weshalb viele in der ersten Nacht im Urlaubshotel einfach wahnsinnig schlecht schlafen. Dein Gehirn befindet sich im Alarmzustand. Und es dauert ein wenig, bis es sich an die neue Umgebung gewöhnt hat. Und was man woanders erleben kann, geht auch zu Hause. Man muss eben nur wissen wie. 


Urlaub zu Hause Balkon


To plan or not to plan? – So gestaltest du deinen "Holistay"

Du willst Urlaub zu Hause machen? Sehr gut. Damit hast du schon den ersten Planungsschritt abgearbeitet. Wenn du willst, kannst du an dieser Stelle sofort aufhören mit der Planung, alles weitere einfach auf dich zukommen lassen, und jeden Tag neu entscheiden, wie du deine Zeit verbringen willst. Natürlich solltest du vorher aber ein Datum oder einen Zeitraum für deinen Urlaub festgelegt haben.

Für alle planwütigen Bullet-Journal-Fans geht es hier allerdings erst richtig los. Beginne ganz grob mit der Festlegung deines Budgets und suche dir vielleicht sogar ein Thema für deine "Staycation" aus. Ein Thema könnte zum Beispiel ein neues Hobby sein, das du gerne starten möchtest oder auch "Meine Stadt", "Wellness", "Mut", etc. Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Solltest du kein Thema finden, kannst du dir selbst auch ein paar "Regeln" vorgeben. Beispielsweise, dass du dein Handy morgens auslässt, einmal am Tag ins Freie gehst oder einfach mal alle deine Uhren versteckst. Fokussiere dich bei deinen Regeln vor allem auf Dinge, von denen du weißt, dass sie dir gut tun werden.

Bei der Recherche und Planung von Aktivitäten kannst du die Vorteile deiner Umgebung nutzen. Mache dir eine "Ich-hab-noch nie-Liste". Recherchiere bei Groupon oder suche nach kostenfreien Angeboten in deiner Umgebung, wie z.B. mit der RUHR.TOPCARD. Wenn dir die eigenen vier Wände zu eng werden, buche dir ein Hotelzimmer oder ein Airbnb in deiner Stadt und bleibe eine oder auch mehrere Nächte dort.  Du entscheidest selbst, wie du deinen Urlaub zu Hause gestaltest. Sollten dir allerdings die Ideen ausgehen, versuche doch mal Folgendes:

  • im eigenen Garten campen
  • ein Tourist in der eigenen Stadt sein
  • eine Grillparty für alle deine Freunde schmeißen
  • einen Filme-Marathon machen
  • sich einen Wellness-Tag gönnen
  • alles aus einem Backbuch nachbacken
  • lese jeden Tag ein Buch 
  • probiere Geocaching 
  • mache eine Urlaubs-Playlist
  • etc. 
     

Artikel-Bewertung:

3.12 von 5 Sternen bei 75 Bewertungen.

Deine Meinung: