Cover von Lars Ruppels Buch
Lars Ruppel haut uns deutsche Redewendungen um die Ohren | Foto: Satyr Verlag
Autorenbild

03. Dez 2014

Christina Scholten

Bücher

UNICUM ABI Buchtipp: Holger, die Waldfee

"Zehn Gedichte über Redensarten" von Poetry-Slammer Lars Ruppel

Jede Redensart hat ihre Geschichte

Poetry-Slammer lieben Wörter. Das versteht sich von selbst. Doch nur Lars Ruppel kennt die (fast wahren) Geschichten zur Herkunft einiger kurioser Auswürfe der deutschen Sprache. Denn er, der Etymologe unter den Slammern, schreibt Gedichte über Redensarten. Märchenhaft-charmant, bisweilen schwarzhumorig erklärt der Wahlberliner in seinen Texten, was zum Beispiel "Schmitz Katze" so treibt, wo "Donnerlittchen" herkommt oder was es mit dem "heiligen Strohsack" auf sich hat.

Humor siegt über Melancholie

So weiß der 29-Jährige über letzteren, dass er zufällig nur einem Wanderer als Ruheort diente und von dort an in ganz religiöser Manier als heilig verehrt worden ist. "Alter Schwede", könnte man zu solchen Phantasien fast sagen – wenn man nicht ein paar Seiten weiter erfahren hätte, dass der "alte Schwede" ein skandinavischer Waldmensch ist, der von einer Fee mit dem Fluch belegt worden ist, miserable Möbel zu bauen.Verpackt in Reimschemata, mal mit vier, mal mit 5 Versen, sind Ruppels unterhaltsame Gedichte ein schönes Gegenstück zu all den melancholischen Julia Engelmann-Texten der Slam-Szene. Zu Recht hat Ruppel deshalb im November die deutschen Poetry Slam-Meisterschaften gewonnen. Dort hat er das Publikum inklusive Jury mit seinem Beitrag "Heidewitzka" absolut überzeugt.

Apropos Auftritt: Das Buch "Holger, die Waldfee" ist zwar wirklich super, aber bekanntlich lebt der Poetry-Slam nun einmal auch von der Vortragsweise. Natürlich kann man sich die Texte auch selbst laut vorlesen, aber so richtig lässt sich das nicht mit Ruppels Slam-Performances vergleichen. Wer also kann, sollte sich den Poetry-Slammer auch mal live anschauen.

Für alle mit ausgezeichnetem Humor

Dafür bringt das Buch mit den zehn Gedichten wunderbare Illustrationen von Eyke-Sören Röhrs mit, die den Ausgleich zur gesprochenen Poesie bieten. So ist "Holger, die Waldfee" ein Schmuckstück, das einen Platz im Bücherregal eines jeden Sprachliebhabers und all jenen finden sollte, die über einen ausgezeichneten Humor verfügen.


Die Infos zum Buch

Holger, die Waldfee. Zehn Gedichte über Redensarten.
Lars Ruppel

Satyr Verlag, September 2014
Preis: 10,90 €

Artikel-Bewertung:

3.34 von 5 Sternen bei 160 Bewertungen.

Passende Artikel

Deine Meinung: