Luísa Lión Interview
Zählt zu den Social Influencern Deutschlands: Luísa Lión | Foto: RTL II YOU

Apps & Internet

31.08.2015

Fashion Blogger werden wie Jana Wind

Traumjob Fashion Blogger – so startest du durch!

Bloggerin Jana Wind verrät, wie's geht

Jana Winds Fashion-Blog "bekleidet.net" ist nicht nur ihr Hobby, sondern auch ihr Beruf. Wir haben mit der 25-jährigen Modeliebhaberin gesprochen und uns anhand ihrer Arb ... mehr »

Autorenbild

23. Mär 2017

Barbara Kotzulla

Apps & Internet

"Bloggen ist ein Vollzeitjob": Bloggerin Luísa Lión im Interview

Durch ein Praktikum ist Luísa zum Bloggen gekommen

UNICUM: Luísa, du hast nach deinem Abitur 2009 ein Praktikum in einer Mode-PR-Agentur absolviert hast. Wann hast du deine Liebe zur Mode entdeckt?
Mit dem Thema Mode beschäftige ich mich seit ich denken kann. Ich habe mich schon im Kindergarten am liebsten verkleidet und zuhause mit meinen Freundinnen kleine Mode-Shows aufgeführt, bei denen unsere Eltern und Freunde dann zuschauen mussten.

Warst du schon in der Schule als "Fashionista" bekannt?
Ja, ich hatte schon immer einen etwas anderen Kleidungsstil als meine Mitschüler. Dadurch fiel ich natürlich auf – besonders, weil ich gerne Neues ausprobiert habe.

Was waren deine Lieblingsfächer in der Schule? Und welche fandest du ganz schlimm?
Englisch und Sport habe ich immer sehr gerne gemacht. Aber auch für Kunst und Wirtschaft konnte ich mich begeistern. Naturwissenschaftliche Fächer wie Mathe, Bio und Physik waren dagegen nicht so mein Ding.

Welche Erinnerungen hast du an das Praktikum – hat dich diese Erfahrung sehr auf deinem Weg geprägt?
Extrem! Das Praktikum hat mich sehr geprägt. Erst dadurch bin ich zum Bloggen gekommen und ich habe dabei wahnsinnig viel gelernt, zum Beispiel darüber, wie man mit Marken und Firmen umgeht. Auch der Kontakt zu Journalisten und der Einblick in die Strukturen der Medienlandschaft waren sehr hilfreich.


InfoLuísa Lión kurz & kompakt:

  • Die heute 26-jährige Luísa Lión (eigentlich: Luisa Eckhard) hat im Jahr 2009 ihren Blog "Style-Roulette" ins Leben gerufen.
  • Ihre Facebook-Seite (Stand: März 2017) verzeichnet über 100.000 Fans, ihr YouTube-Kanal fast 40.000 Abonnenten. Vor allem auf Instagram ist Luísa erfolgreich: Dort folgen ihr fast 250.000 User.
  • Luísa Lión ist Co-Autorin des Buches "Clean-Eating for Starter" und Entrepreneurin.
  • Die Lifestyle-Bloggerin berät mittlerweile nicht nur Firmen und Marken in Bezug auf Social Media-Strategien, sondern bietet auch Seminare für Nachwuchsblogger an: "Ich vermittle ihnen wichtiges Wissen zum erfolgreichen Bloggen. So können sie die ganzen Fehler vermeiden, die ich damals gemacht habe."
  • Sie ist zudem täglich um 20.15 Uhr bei RTL II YOU in der Selfie-Soap "MJUNIK – Home of YOU" zu sehen. Dafür lebt die gebürtige Hamburgerin in München gemeinsam mit den Vloggerinnen Lina Kottutz, Roxana Strasser, Sophia Kirstein und Filiz Günther in einer WG: Sie alle lassen die Fans an ihrem Alltag teilhaben.

Das wäre ihre Karriere-Alternative gewesen!

Du hast dann Kommunikationswissenschaft und Amerikanistik studiert – warum hast du dich für diese Studiengänge entschieden?
Ich wollte gerne was mit Medien oder PR studieren. Zu der Zeit hat mein Freund gerade Amerikanistik studiert, daher konnte er mir viel darüber berichten. Beides hat mich sehr gereizt, deswegen wollte ich das unbedingt ausprobieren. Besonders hat mir gefallen, dass man in der Wahl seiner Arbeitsthemen relativ frei war und man sich so auf das fokussieren konnte, was einen wirklich interessierte.

War das Studium für dich eine wichtige Erfahrung für deinen weiteren Karriereweg?
Es war insofern wichtig, als dass ich gelernt habe, was ich nicht unbedingt machen möchte. Ich war nie eine typische Studentin. Nebenher habe ich immer gearbeitet und meinen Blog weiter aufgebaut hat. Sich nur auf die Theorie zu konzentrieren und wenig Praktisches umzusetzen, hat mir nicht so viel Spaß gemacht.

Wohin hätte dich dein Weg geführt, wenn dein Blog kein Erfolg geworden wäre?
Wahrscheinlich wäre ich tatsächlich in Richtung PR gegangen und hätte als Beraterin oder Coach gearbeitet. Ich hätte mir auch vorstellen können, etwas mit Psychologie zu machen.

 

 

Ein Beitrag geteilt von Luísa Lión (@luisalion) am

 

Erfolg kostet Zeit und Mühe

Du hast schon recht früh mit dem Bloggen angefangen – wie viel Zeit hast du damals investiert, wie hat sich das im Laufe der Zeit verändert?
Damals wie heute investiere ich viel Zeit in den Blog, etwa vier bis acht Stunden am Tag. Mittlerweile gehen mir natürlich viele Dinge schneller von der Hand, aber ein zeitintensiver Job ist es noch immer.

Gab es für dich so etwas wie DEN Moment, ab dem dir bewusst wurde, dass du als Bloggerin erfolgreich sein kannst?
Nachdem die Folge der TV-Sendung "Shopping Queen" ausgestrahlt wurde, in der ich als Kandidatin dabei war, wurde ich auf der Straße, beim Shoppen, in Clubs erkannt – eigentlich so ziemlich überall. Und das nicht nur in München. Da wurde mir klar, dass ich als Bloggerin schon recht bekannt bin und mit meinem Blog weiter erfolgreich sein kann.

Was ist für dich der schlimmste Anfängerfehler, den man als Nachwuchs-Blogger begehen kann?
Zu erwarten, dass alles total schnell und leicht geht und kaum Arbeit ist. Bloggen ist ein Vollzeitjob. Wenn man erfolgreich sein möchte, muss man viel Zeit und Mühe reinstecken. Das Schöne ist aber: Je mehr man gibt, desto mehr bekommt man auch zurück.



Ist Alltag von Mode- und Lifestyle-Bloggern wirklich so glamourös?

Du bist ja nicht nur Bloggerin, sondern berätst auch Firmen und Marken. Wie hat sich dieses weitere Standbein entwickelt – bist du in diese berufliche Rolle eher "reingerutscht" oder hast du darauf forciert hingearbeitet?
Durch meine Arbeit als Bloggerin sind natürlich viele Kontakte entstanden. Zudem zähle ich meine Fähigkeit, andere zu beraten, zu meinen Stärken, die ich dann bewusst forciert habe. Ob privat oder geschäftlich, es macht mir großen Spaß, mein Wissen und meine Erfahrung an andere weiterzugeben um ihnen dabei zu helfen, ihre eigenen Stärken herauszuarbeiten.

Hattest du schon einmal mit Vorurteilen in der Arbeitswelt zu kämpfen – à la "Das Modepüppchen hat bestimmt nichts im Kopf"?
Klar, das passiert schon mal. Aber da muss man drüberstehen. Mit der Zeit merken die Leute dann doch, was man schon alles gemacht hat und in welchem Bereich man vielleicht sogar mehr Ahnung hat als sie selbst.

Ist dein Alltag wirklich so glamourös, wie es in den Netzwerken den Anschein macht – oder steckt da mehr harte Arbeit hinter, als man vermuten mag?
Nein, so glamourös ist mein Alltag nicht. Es gibt zwar immer wieder Momente, die glamourös sind, aber die meiste Zeit verbringe ich mit "normalen" Dingen wie E-Mails lesen, telefonieren, Anfragen bearbeiten, Steuerkram erledigen, Blogposts schreiben oder Koffer packen, wenn ich mal wieder viel unterwegs bin. Das ist nicht gerade glamourös, sondern viel Arbeit, die aber notwendig ist, damit alles reibungslos läuft.

Was sind deine nächsten Pläne für die Zukunft?
Ich möchte mir wieder ein zweites Standbein in Los Angeles aufbauen. Zusammen mit meinem Freund Daniel Baldock werde ich weltweit Workshops zu den Themen Bloggen und Branding geben, um ganz vielen anderen Jungs und Mädels da draußen zu helfen, ihre Ziele zu verwirklichen und so glücklich und erfolgreich zu werden. Außerdem steht mein E-Book zum Thema "Positives Denken" aus. Darin erzähle ich, wie ich es geschafft habe, mein Leben zum Positiven zu verändern und so glücklich geworden bin.

Und worauf freust du dich diesen Sommer persönlich am meisten?
Darauf, viel Zeit mit meinen Liebsten zu verbringen und auf meinen Reisen tolle neue Erfahrungen zu sammeln.


InfoLuísa Lión im Netz:

Artikel-Bewertung:

3.2 von 5 Sternen bei 66 Bewertungen.

Deine Meinung: