Dragonball Z Kampf der Götter
Son-Goku ist zurück! | Foto: © BIRD STUDIO/SHUEISHA / © 2013 DRAGON BALL Z
Autorenbild

13. Aug 2015

Stefan Schröter

Filme

Dragonball Z: Kampf der Götter

Ab 21. August als DVD, Blu-ray und Limited Collector’s Edition erhältlich

Ein trügerischer Frieden

Sechs Monate nach dem Ende Boos erlebt die Erde eine Zeit des Friedens. Während sich die Menschheit von der Schlacht erholt, trainiert Son-Goku bei Meister Kaio auf dessen Planeten. Dort erfährt er von der Rückkehr des Gottes der Zerstörung: Beerus ist aus seinem 39-jährigen Schlaf erwacht und droht das Universum – mitsamt der Erde – zu zerstören.

Whis, der Assistent des Gottes, muss diesen aber erst über die Geschehnisse der letzten Jahre aufklären und berichtet von die Niederlage Freezers gegen den Saiyajin Son-Goku. Beerus ist erstaunt, dass eines der stärksten Wesen im Universum von einem Saiyajin besiegt wurde und erinnert sich an einen Traum, in dem er gegen einen Super-Saiyajin-Gott kämpft.

Der Gott der Zerstörung befragt daraufhin den Orakel-Fisch, der den Traum zögerlich bestätigt, und macht sich auf den Weg zur Erde, um besagten Super Saiyajin-Gott herauszufordern. Währenddessen beginnt dort die Geburtstagsfeier von Bulma, einer Freundin Son-Gokus, auf der sich Familie und Freunde, zu denen auch die letzten überlebenden Saiyajin gehören, tummeln.

Lang erwartete Fortsetzung von Dragonball Z

Mit "Dragonball Z: Kampf der Götter" wird die beliebte Anime-Serie um den Saiyajin Son-Goku endlich fortgesetzt. Nach dem eher durchschnittlichen "Dragonball GT", das von vielen Fans nicht als "echte" Fortsetzung angesehen wird, da es nicht auf einem Manga von Akira Toriyama beruht, setzt der Film den Grundstein für die neue Serie "Dragonball Super". Fans dürfte es freuen, dass Toriyama nun stark in den neuen Produktionen wie auch dem aktuellen Anime involviert ist.

Noch etwas ist neu: In vielen der bisher 17 Filmen fungierten meist Figuren als Gegner, die in der eigentlichen Serie keine Rolle spielten – "Kampf der Götter" führt mit Beerus und Whis aber zwei Charaktere ein, die auch in der weiterführenden Geschichte ihren Platz finden. Der Film erzählt eine in sich – mehr oder weniger – geschlossene Story, allerdings sollten Zuschauer sich ein wenig im Dragonball-Universum auskennen. Zu Beginn von "Kampf der Götter" gibt es zwar eine kurze Zusammenfassung der 42 Manga-Bände bzw. über 400 Anime-Folgen, allerdings werden viele Zusammenhänge und Charaktere nicht hinreichend erklärt.



Beeindruckende Animation und klassischer Dragonball-Humor

Optisch hat der klassische Stil von Toriyama die Frischzellenkur gut überstanden. Die Animationen sind auf sehr hohem Niveau, die einzelnen Charaktere detailliert gezeichnet und herausgearbeitet. Vor allem die Energieattacken sowie die Effekte in den Kämpfen zwischen Beerus und Son-Goku haben gegenüber der TV-Serie zugelegt und werten das Art-Design auf. Auch die Auren der Figuren wirken im neuen Gewand beeindruckend. Leider besteht "Kampf der Götter" nicht nur aus klassischen Animationen: An einigen Stellen wurde mit CGI gearbeitet, das, wie man es von japanischen Filmen gewohnt ist, teilweise eine sehr niedrige Qualität aufweist.

Das Anime-Abenteuer besticht trotz des Namens weder durch eine epische Geschichte noch durch viele Kämpfe. Die gesamte Handlung um Beerus beschränkt sich auf wenige Schauplätze. Viel Zeit verbringen wir dagegen auf Bulmas Geburtstagsparty, auf der viele Charaktere aus der Serie auftauchen. Im Gegensatz zu den eher auf Action ausgelegten Sagen der Fernsehshow, trifft "Kampf der Götter" hier den Humor der klassischen "Dragonball"-Serie. Zwar wird der Kampf zwischen dem Gott der Zerstörung und Son-Goku spektakulär eingefangen – auch der ewige Rivale Vegeta bekommt einen Auftritt–, allerdings sind diese Sequenzen vergleichsweise kurz gehalten.

Gelungenes Wiedersehen mit den Helden der Jugend

"Dragonball Z: Kampf der Götter" ist eine gelungene, wenn auch etwas gemächliche Fortsetzung der Serie. Für Fans ist es spannend zu erfahren, wie es den liebgewonnen Charakteren nach dem finalen Kampf gegen den Dämonen Boo ergangen ist. Zudem lässt der Film einige Schlüsse darauf zu, wohin sich "Dragonball" entwickeln wird. Anstatt getreu dem Motto "Größer ist besser" unzählige Kämpfe zu zeigen, konzentriert sich der Anime auf die Figuren und weniger auf Powerlevel oder neue Kräfte, wie zuletzt in der TV Serie.

Mit "Kampf der Götter" ist Toei Animation ein guter Film gelungen, der endlich eine konkrete Verbindung zur Anime-Serie hat und gleichzeitig die weiteren Entwicklungen im Dragonball-Universum vorbereitet. Alle, die Son-Gokus Abenteuer im deutschen Fernsehen mitverfolgt haben, werden sich über ein Wiedersehen mit den bekannten Helden aus ihrer Jugend freuen.


DVD-Cover zu Dragonball Z: Kampf der GötterDragonball Z – Kampf der Götter

Action/Comedy, Japan 2013

Regie: Masahiro Hosoda

Verleih: Universum Film GmbH

VÖ: 21. August 2015

Artikel-Bewertung:

3.54 von 5 Sternen bei 110 Bewertungen.

Deine Meinung: