Abishirt
Nur ein weißes Oberteil? Ein Abishirt darf kreativer sein | Foto: Thinkstock/m-imagephotography
Autorenbild

26. Mai 2015

Anna Lenja Hartfiel

Abifeier

Abishirt

Blau oder gemustert? Polo-Shirt oder Kapuzen-Pulli?

Das Shirt-Motiv

  • Beginnt am besten schon zwei Monate, bevor ihr es braucht, euer Abishirt zu entwerfen.
  • Auf der Rückseite des Abishirts befindet sich eine Namensliste eures Jahrgangs.
  • Das Motiv auf der Vorderseite sollte an euer Abimotto angelehnt sein. Auch wenn es viele Vorlagen für Shirt-Motive gibt: Denkt daran, dass das Shirt euer persönliches Erinnerungsstück sein soll. In eurem Jahrgang finden sich außerdem bestimmt ein paar kreative Köpfe, die ein passendes Motiv entwerfen können. Sammelt verschiedene Vorschläge und lasst euren Jahrgang darüber abstimmen.
  • Achtet dabei darauf, dass einfache Motive auf Textilien besser zur Geltung kommen. Dünne Linien und andere Feinheiten gehen auf Stoff leicht unter. Druckereien sind meist aber auch gerne dazu bereit, eure Grafiken vor dem Druck dementsprechend aufzubereiten.

T-Shirt, Polo-Shirt oder Hoodie?

Die meisten Anbieter für Abishirts bieten nicht nur klassische T-Shirts, sondern auch Hoodies und Polo-Shirts an. Auch über die Art des Kleidungsstücks solltet ihr also vorher gemeinsam entscheiden.

Außerdem gibt es große Unterschiede, was die Qualität von Shirts und Pullovern angeht. Lasst euch deshalb von der Druckerei im Vorfeld kostenlose, unbedruckte Mustershirts zuschicken – in verschiedenen Größen zur Anprobe, damit ihr für jeden die richtige Größe bestellen könnt.

Denkt dabei daran, neben den klassischen Modellen Girlie-Shirts für die Mädels anzufordern.

Die Kosten für ein Abishirt

Die Kosten für die Abishirts richten sich immer nach Motiv und Stückzahl. Dabei sind es nicht die eigentlichen Druckkosten, die hoch sind, sondern die Vorkosten. Denn je bunter euer Motiv, desto mehr Druckvorlagen und Arbeitsgänge werden benötigt.

  • Je mehr T-Shirts ihr also bestellt, desto günstiger wird der Preis pro Shirt!

Ihr solltet mit einem Preis von 10 bis 15 Euro pro Shirt rechnen. Bestellt am besten gleich ein paar Shirts in Reserve. Das ist günstiger, als später noch mal nachdrucken zu lassen.

Ab in die Druckerei!

  • Die Druckerei sollte euer Motiv etwa drei Wochen im Voraus haben.
  • Bei der Wahl des Anbieters solltet ihr darauf achten, dass er euch in den ganzen Prozess der T-Shirt-Erstellung einbezieht. Vor dem Druck sollte er euch zum Beispiel einen Digitalentwurf der Druckvorlage zukommenlassen.
  • Erzeugt das Bild als Vektorgrafik, also nicht als klassische Pixelgrafik, wie man sie beispielsweise mit Photoshop erstellt. So kann die Druckerei es weiterverarbeiten, ohne dass das Motiv verfälscht oder unscharf wird. Dafür eignen sich Grafikprogramme wie Adobe Illustrator oder auch kostenlose Programme wie Inkscape.
  • Lasst euch anschließend beraten, welches Druckverfahren in eurem Fall am besten geeignet ist.

UNICUM Abi unterstützt euch unter www.abishirt-deluxe.de bei der Planung und Gestaltung eurer Abishirts. Dort findet ihr auch weitere Infos zu Druckverfahren und Druckvorlagen!

Artikel-Bewertung:

3.34 von 5 Sternen bei 234 Bewertungen.

Deine Meinung: