Evidenzbasierung pflegerischen Handelns
Uni und Job: An der Hochschule für Gesundheit geht beides | Foto: Thinkstock/monkeybusinessimages
Autorenbild

01. Aug 2017

Sponsored Post

Studium

Studiengang im Check: Evidenzbasierung pflegerischen Handelns

Pimp deinen Lebenslauf: Theorie und Praxis kombinieren

Wer in der Pflege arbeiten will, macht eine Ausbildung – das ist so und daran hat sich auch bis heute nichts geändert. Neu ist aber die Möglichkeit, viele medizinische Berufe durch ein Studium aufzuwerten. Durch das akademische "i-Tüpfelchen" kannst dich nach der Ausbildung weiterbilden und deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt verbessern.

Dabei bleibt die Praxis aber nicht auf der Strecke: Entscheidest du dich für den Studiengang "Evidenzbasierung pflegerischen Handelns" an der Hochschule für Gesundheit (hsg), kannst du neben dem Studium in deinem Pflegeberuf weiterarbeiten und parallel weiterhin wichtige praktische Erfahrungen sammeln.

Der Studiengang "Evidenzbasierung pflegerischen Handelns" im Check

Der Studiengang geht an der hsg im Wintersemester 2017/2018 zum ersten Mal an den Start. Um herauszufinden, worum es in dem Studium eigentlich geht, für wen es geeignet ist und welche Vorteile es auf dem Arbeitsmarkt bietet, haben wir den Studiengangsleiter Prof. Dr. André Posenau zu dem neuen Studiengang befragt:

 


Info"Evidenzbasierung pflegerischen Handelns": Der Studiengang kurz und knapp

  • Abschluss: Bachelor of Science
  • Dauer: 6 Semester (Teilzeit)
  • Studienbeginn: Wintersemester
  • Voraussetzungen: Ausbildung im Pflegebereich und ein abgeschlossenes Staatsexamen
  • Besonderheiten: Hohe Flexibilität und kleine Arbeitsgruppen

Alle Infos zum Studiengang findest du auch auf der Homepage der Hochschule für Gesundheit: Evidenzbasierung pflegerischen Handelns 

Artikel-Bewertung:

0 von 5 Sternen bei 0 Bewertungen.

Passende Artikel

Deine Meinung: