Freiwilliges Soziales jahr im Ausland Kinderbetreuung
Du willst mit einem FSJ im Ausland mit deiner Hilfe etwas bewegen? Wir zeigen dir alle Möglichkeiten. I Foto: Aaron Amat / Getty Images
Autor

25. Mai 2021

Hannah Dautzenberg

Freiwilligendienste

Freiwilliges Soziales Jahr im Ausland: Alles, was du dazu wissen musst!

Inhaltsverzeichnis

  1. Definition
  2. Allgemeine Voraussetzungen
  3. Varianten
  4. FSJ im sozialen Bereich
  5. Aufgaben
  6. Kosten/Verdienst
  7. Bewerbung
  8. Vor- und Nachteile
  9. Wichtige Fragen
  10. Zusammenfassung

Definition: Was ist ein FSJ?

Unter dem FSJ oder auch Freiwilligendienst im Ausland wird ein sozialer, kultureller oder ökologischer Hilfsdienst verstanden, der entweder direkt nach Abschluss der Schule, in einem Gap Year zum Beispiel dem Gap Year nach dem Abi oder zu einem anderen Zeitpunkt gemacht werden kann. 

Die Abkürzung FSJ steht für Freiwilliges Soziales Jahr und bezeichnet ein staatlich gefördertes Jahr im Ausland. Allerdings sind seit 2011, dem Jahr der Aussetzung der Wehrpflicht, die meisten Fördergelder von Seiten des Bundes für ein solches FSJ im Ausland weggefallen. Vor 2011 galt das FSJ im Ausland als Ersatz für den Wehrdienst und wurde daher stark vom Bund unterstützt. Seit dem Wegfall der Wehrpflicht fehlen viele Gelder, da ein internationales FSJ wesentlich mehr kostet, als ein Freiwilligendienst im Inland. 

Seitdem bieten nur noch wenige Organisationen ein klassisches Freiwilliges Soziales Jahr im Ausland an. Sie setzen stattdessen auf einen staatlich unterstützten Freiwilligendienst oder noch allgemeiner: eine Freiwilligenarbeit im Ausland. In diesem Artikel stellen wir dir daher das FSJ allgemeiner gefasst als Freiwilligendienst vor.

Allgemeine Voraussetzungen 

Damit du deinen Auslandshilfsdienst antreten kannst, solltest du einige Voraussetzungen erfüllen. Diese lassen sich in Soft- und Hardskills unterteilen.

Softskills

Für ein FSj im Ausland musst du gewisse Softskills beherrschen. Bevor du deinen FSJ-Auslandsaufenthalt planst, musst du dir darüber klar werden, ob ein solcher Aufenthalt rein charakterlich zu dir passt. Du musst offen für andere Menschen und Kulturen sein. Außerdem sollte es dir nicht schwer fallen, dich auf eine völlig andere Lebensweise einzulassen und gerne im Team arbeiten. Gleichzeitig musst du flexibel und spontan mit verschiedenen Umständen zurecht kommen. Am wichtigsten ist bei dem Ganzen jedoch dein Mut und Wille, mit deiner Hilfe im sozialen, ökologischen oder kulturellen Bereich etwas zu bewegen.

Die Softskills bestehen zusammengefasst also aus:

  • Offenheit gegenüber anderen Menschen sowie Kulturen und deren Lebensweise 
  • Teamgeist
  • Flexibilität und Spontaneität  
  • Mut und Wille mit dem FSJ etwas bewegen zu können

Hardskills

Neben den zuvor genannten Softskills kommen auch einige Hardskills zu den Voraussetzungen hinzu. Zum einen musst du bei Antritt deines FSJs mindestens 17 und höchstens 26 Jahre alt sein. Außerdem brauchst du eine abgeschlossene Schulausbildung und ein gewisses Sprachtalent, da du dich im Ausland über die jeweilige Fremdsprache verständigen musst. Häufig reicht ein guter Grundstock an Englischkenntnissen, in einige Gebieten wirst du aber auch auf die Landessprache angewiesen sein.

Die Hardskills bestehen zusammengefasst aus:

  • Mindestalter von 17 und Höchstalter von 26 Jahren
  • abgeschlossene Schulausbildung
  • Fremdsprachenkenntnisse

Freiwilliges Soziales Jahr im Ausland Teamgeist


Varianten und Einsatzgebiete

Varianten

Es gibt unzählige Möglichkeiten, dein FSJ im Ausland zu absolvieren. Die Einsatzmöglichkeiten sind so vielfältig wie die Aufgaben und Menschen, die dich vor Ort erwarten. Wir haben dir die Bereiche zusammengefasst, in denen du deinen Freiwilligendienst leisten kannst:

  • Sozialwesen
  • Kultur
  • Politik
  • Denkmalpflege
  • Ökologie
  • Sport

Weitere Freiwilligendienste?

Neben einem FSJ gibt es noch andere Möglichkeiten, sich freiwillig im Ausland zu engagieren. Beispielsweise gibt es die Option, über den sogenannten Jugendfreiwilligendienst ebenfalls sechs bis achtzehn Monate ins Ausland zu gehen und sich währenddessen im sozialen oder ökologischen Bereich sowie in der Friedens- und Versöhnungsarbeit zu engagieren. Eine weitere Alternative bietet der Europäische Freiwilligendienst, mit dem du in internationalen gemeinnützigen Einrichtungen deine Hilfe leisten kannst. Sollte ein FSJ aus verschiedenen Gründen für dich also nicht infrage kommen, bieten diese Optionen eine alternative Möglichkeit für deinen Hilfsdienst im Ausland.

Länder

Zu den beliebtesten Ländern für ein FSJ zählen die USA, Südafrika und Kanada. In diesen Gebieten gibt es vor allem im Bereich Natur- und Umweltschutz viele Programme. 

Generell ist ein freiwilliger Auslandsaufenthalt in jedem Land möglich, in dem es eine Entsendeorganisation ein Programm für dich anbietet und deine Hilfe benötigt wird. In Afrika, Asien, Nord- und Südamerika, Ozeanien und Australien sowie in Europa kannst du Stellen finden, um dein FSJ anzutreten. Neben den beliebtesten Zielen, die wir oben aufgeführt haben, gibt es auch exotische Länder, die für dich infrage kommen können. Wie wäre es zum Beispiel mit einem FSJ in Ungarn, Island, Malaysia oder auf den Philippinen? Auch dort gibt es spannende Hilfsorganisationen, die auf die Hilfe freiwilliger Helfer /-innen angewiesen sind. Informiere dich einfach vorab online, welches Land für dich die richtige Wahl ist. Wichtig ist es dabei zu wissen: Es gibt keine Grenzen!

Einsatzgebiete

Diese Bereiche dienen nur als Oberbegriffe für die einzelnen Einrichtungen, in denen du tätig sein kannst. Um dir einen besseren Einblick und eine genauere Vorstellung davon zu geben, in welcher Einrichtung du arbeiten könntest, haben wir dir im Folgenden einige Beispiele aufgelistet:

  • Jugendtreff
  • Krankenhaus
  • Pflegeheim
  • Psychische Hilfseinrichtung
  • Kindergarten
  • Förderschule
  • Sportverein
  • Feuerwehr
  • Rettungsdienst
  • Tierauffangstation
  • Kirchengemeinde
  • Theater
  • Museum
  • Gedenkstätte
  • Kulturverein
  • Archiv

FSJ im sozialen Bereich

Viele entscheiden sich dafür, ein FSJ im Ausland im sozialen Bereich zu absolvieren. Aus diesem Grund stellen wir dir diesen Bereich hier exemplarisch vor.

FSJ mit Kindern

Ein häufiges Einsatzgebiet im sozialen Bereich ist die Arbeit mit Kindern. Viele FSJler /-innen interessieren sich für Projekte, bei denen Kinder eine große Rolle spielen. Sie bieten ihre Hilfe an Schule, Kindergärten, Sportvereinen oder auch Kinderheimen an. Neben Unterstützung  bei den Hausaufgaben gestalten die Helfer /-innen Workshops, Feste oder Veranstaltungen, um den Kindern den Alltag zu verschönern. Vor allem in Dritte-Welt- oder Schwellenländern ist die schulische Bildung derart rückständig, dass die Hilfe im Unterricht hier häufig im Mittelpunkt steht.

FSJ mit Tieren

Abgesehen von der  Arbeit mit Kindern kannst du dein soziales Jahr im Ausland auch mit der Hilfe für Tiere verbringen. Der Tierschutz ist eines der größten Tätigkeitsfelder in diesem Bereich. Hier arbeitest du in Nationalparks, Tierauffangstationen, Naturreservaten und weiteren Einrichtungen, die sich um den Schutz und die Pflege verschiedenster Tierarten kümmern. Neben der Versorgung oder Betreuung der Tiere beschäftigst du dich hier auch mit der Aufklärung der einheimischen Bevölkerung rund um das Thema Natur- und Umweltschutz.

FSJ mit kranken und alten Personen

Der Bereich der Gesundheits- und Altenhilfe ist ebenfalls eine Möglichkeit, dein soziales Jahr zu absolvieren. Alte und kranke Menschen sind in vielen Ländern auf ehrenamtliche Helfer /-innen angewiesen, da das örtliche Krankensystem nicht funktioniert oder gar nicht erst vorhanden ist. Du bist hier natürlich für keine medizinischen Eingriffe verantwortlich, aber leistest einen wichtigen Beitrag bei der Versorgung mit Medikamenten, der Aufklärung und Vorbeugung. Vor allem bei der Altenpflege wird deine Hilfe auch für die Freizeitgestaltung der Menschen benötigt.


freiwilliges soziales jahr im ausland Tiere


Aufgaben in einem FSJ

Aufgrund der vielen verschiedenen Möglichkeiten im Ausland deinen Hilfsdienst zu leisten, lassen sich die Aufgaben kaum zusammenfassen. In jedem Bereich wird eine andere Art der Hilfe von dir benötigt. Übergreifend wird von dir jedoch kein Fachwissen verlangt oder irgendeine Form der Hilfe, die eine spezielle Vorbildung voraussetzt. Du hilfst, wo du kannst und greifst dem Fachpersonal vor Ort unter die Arme. Wir haben dir im Folgenden ein paar der klassischen Aufgaben zusammengefasst, die aber von Fachbereich zu Fachbereich völlig unterschiedlich sein können.

  • Mithilfe bei der schulischen Bildung
  • Freizeitgestaltung
  • Aufklärung
  • Pflege
  • Alltagshilfe
  • Begleitperson
  • Betreuung
  • und vieles mehr

Kosten und Verdienst

Bei einem FSJ im Ausland sollte der finanzielle Aspekt niemals im Fokus stehen. Allerdings musst du dir vorab trotzdem Gedanken über mögliche Kosten machen und dich gleichzeitig darüber informieren, ob du diese Kosten mit deinem Verdienst vor Ort wieder ausgleichen kannst. Daher erklären wir dir in folgendem Abschnitt alles zu den Kosten und deinem möglichen Verdienst während einem FSJ.

Kosten

Auch wenn du bei einem FSJ im Ausland deinen Hilfsdienst kostenlos zur Verfügung stellst, können Kosten auf dich zukommen. In der Regel werden von den Organisationen sowohl die Kosten für die Verpflegung als auch die Unterkunft übernommen. Allerdings kann es dabei Ausnahmen geben. Daher ist es wichtig, sich im Vorfeld über die genauen Bedingungen zu informieren. In einigen Fällen musst du die Kosten der An- und Abreise nur teilweise oder auch gar nicht übernehmen, auch hier gibt es aber Ausnahmen. Was du in jedem Fall aus deiner privaten Kasse zahlen musst, sind die Unternehmungen vor Ort sowie andere Freizeitaktivitäten. Da du in deinem FSJ im Ausland möglicherweise viel sehen und erleben möchtest, solltest du diese Kosten ebenfalls  im Vorhinein mit einberechnen. 

Zusammengefasst bestehen die möglichen Kosten aus:

  • Verpflegung (optional)
  • Unterkunft (optional)
  • An- und Abreise (optional)
  • Freizeitaktivitäten und Unternehmungen vor Ort

Verdienst

Diese Kosten kannst du jedoch teilweise durch deine Vergütung vor Ort wieder ausgleichen. In der Regel bietest du deinen Hilfsdienst freiwillig und somit auch unentgeltlich an. Dennoch vergüten einige Träger /-innen und Organisationen ihre Helfer /-innen in Form eines kleinen Taschengeldes, kostenloser Verpflegung sowie Unterkunft oder einer Erstattung der Fahrtkosten. Je nach Land und Einsatzstelle variiert die Höhe der Entlohnungen, allerdings ist es nahezu üblich, die Kost und Logis zu stellen sowie ein Taschengeld von mindestens 100 Euro monatlich zu zahlen. Da diese Vergütung von Organisation zu Organisation jedoch anders gehandhabt wird, solltest du dich im Vorfeld genau darüber informieren, welchen Lohn dir deine Organisation bietet. Da sich Gedanke bei einem FSJ jedoch rund um das Thema freiwillige und unentgeltliche Hilfe dreht, sollte der finanzielle Aspekt kein Anreiz für dich sein.

Bewerbung auf ein Freiwilliges Soziales Jahr im Ausland

Stellensuche

Um dich für ein FSJ bzw. einen Freiwilligendienst im Ausland zu bewerben, musst du dich bei einer Entsendeorganisation bewerben, die dir dann einen Hilfsdienst vermittelt. Am einfachsten ist der Weg über das Online-Portal des Auslandsfreiwilligendienstes. Dort kannst du in wenigen Schritten dein Bewerbungsprofil erstellen und dadurch in Kontakt mit den Entsendeorganisationen treten. 

Du kannst dich auch individuell bei verschiedenen Entsendeorganisationen informieren, solltest du bereits eine klare Vorstellung von deinem Wunscharbeitsplatz haben. 

Bewerbungsablauf

Da die Plätze für ein FSJ im Ausland sehr begehrt sich, kann es dazu kommen, dass du im Rahmen deiner Bewerbung an einem Auswahlverfahren teilnehmen musst. Um dich auf dieses Auswahlverfahren vorzubereiten, kannst du dich bei dem jeweiligen Träger bzw. der jeweiligen Organisation auf der Internetseite nach Informationen zu Bewerbungsverfahren erkundigen. Nach bestandenem Auswahlverfahren wirst du dann an die Partner-Einrichtung im Ausland vermittelt.

Zeitliche Planung

Besonders wichtig ist es, bei der Bewerbung genug Zeit einzuplanen. Als Minimum gilt hierbei ein Jahr voraus für die Planung. Spontane Stellen lassen sich so gut wie kaum finden, da der Freiwilligendienst im Ausland so beliebt ist und daher nur wenig freie Stellen zur Verfügung stehen.

Vor- und Nachteile

Eine Zeit im Ausland im Rahmen eines Freiwilligendienstes zu verbringen ist enorm wertvoll, kann jedoch auch ein paar Nachteile mit sich bringen. Wir zeigen dir konkret, welche Vor- und Nachteile ein FSJ im Ausland haben kann.

Vorteile

Durch dein FSJ im Ausland stärkst du nicht nur deine Persönlichkeit und dein Selbstbewusstsein, sondern öffnest deinen Horizont in einem Maß, in dem es später nur selten Möglich sein wird. Du leistest einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft und lernst viel über die enorme Bedeutung der gegenseitigen Hilfe und Völkerverständigung. Die Arbeit in einer freiwilligen Hilfsorganisation bietet dir außerdem die Möglichkeit, ein neues Land zu erleben und auf eine ganz andere Art und Weise kennenzulernen, als beispielsweise Touristen während eines kurzen Urlaubs. Gleichzeitig stärkst du deine Fremdsprachenkenntnisse und deine sozialen Kompetenzen. Diese Auslandserfahrung wird sich auch auf deinen Lebenslauf positiv auswirken und möglicherweise der entscheidende Vorteil in einem Bewerbungsgespräch sein. 

Nachteile

Je nachdem für welchen Freiwilligendienst du dich entscheidest, wird dein Alltag von Hilfsbedürftigkeit, Not und Problemen geprägt sein. Du hilfst Menschen, die sich selbst nicht helfen können, was nicht immer eine schöne Erfahrung ist. Kulturell wirst du ins kalte Wasser geschmissen und musst lernen, schnell damit klar zu kommen. Deine Hilfe vor Ort wird dringend benötigt, weswegen du dir bewusst sein musst über die Verantwortung, die du trägst.

Wichtige Fragen zum Freiwilligen Sozialen Jahr im Ausland

Wie viel kostet ein Freiwilliges Soziales Jahr im Ausland?

Ein freiwilliges soziales Jahr im Ausland wird in der Regel von den Organisationen oder Trägern mitfinanziert. Die Kosten bestehen sowohl aus der An- und Abreise, der Verpflegung sowie einer Unterkunft vor Ort und möglichen Freizeitaktivitäten. Viele Organisationen übernehmen bis auf die privaten Freizeitaktivitäten alle Kosten, das kann jedoch von Organisation zu Organisation unterschiedlich ausfallen.

Kann man auch ein halbes soziales Jahr machen?

Ein freiwilliges soziales Jahr muss nicht zwangsweise auch ein gesamtes Jahr dauern. Du kannst dich für ein FSJ zwischen sechs und achtzehn Monaten entscheiden, sofern dein Träger diese flexiblen Zeiten anbietet.

Was macht man bei einem sozialen Jahr?

Während eines freiwilligen sozialen Jahres engagierst du dich auf freiwilliger Basis für soziale, kulturelle oder ökologische Projekte. Deine Mithilfe ist dabei auf den verschiedensten Gebieten gefragt: von der Arbeit mit Kindern bis zu der Hilfe in Naturschutzreservaten stehen viele Optionen für FSJler /-innen offen.

Zusammenfassung: Alle Infos zum Freiwilligen Sozialen Jahr im Ausland

Zusammengefasst ist für dein FSJ im Ausland Folgendes wichtig: 

  • Für ein FSJ im Ausland musst du zwischen 17 und 26 Jahren alt sein, eine abgeschlossene Schulausbildung haben und solltest fit in der jeweiligen Fremdsprache sein. 
  • Die möglichen Arbeitsbereiche sind genauso vielfältig wie die Aufgabengebiete. Grundsätzlich gibt es die Unterscheidung zwischen einem sozialen, kulturellen und ökologischen Freiwilligendienst im Ausland.
  • In der Regel erhältst du ein kleines Taschengeld und bekommst Kost sowie Logis gestellt, häufig werden sogar die Kosten für die An- und Abreise von dem jeweiligen Träger übernommen. Die Kosten für andere Freizeitaktivitäten musst du dagegen selbst bezahlen.
  • Ein FSJ im Ausland stärkt deine Persönlichkeit, dein soziales Wesen und liefert einen wichtigen Beitrag für unsere globale Gesellschaft.

Artikel-Bewertung:

3.11 von 5 Sternen bei 133 Bewertungen.

Deine Meinung:

×

Kostenloses Infomaterial