Brutto-Netto-Rechner
Wieso ist das Nettogehalt so viel kleiner als das Bruttogehalt? | Foto: Pixabay/Puurchantal
Autorenbild

10. Apr 2017

Barbara Kotzulla

Zukunftsweiser

Gehalts-Basics: Was vom Lohn übrig bleibt

Brutto vs. Netto: Die unterschiedlichen Gehälter

Der Begriff "Brutto" (aus dem Italienischen) lautet übersetzt "gesamt". Das Bruttogehalt umfasst das gesamte Einkommen, das du vom Arbeitgeber bekommst. Dieser Betrag wird in deinem Arbeitsvertrag festgehalten, in Gehaltsgesprächen verhandelt man ebenfalls immer über den Brutto-Lohn.

Auch "Netto" ist dem Italienischen entlehnt und bedeutet "rein". Es handelt sich dabei um den Betrag, der auf deinem Bankkonto landet. Der Netto-Lohn ist das, was vom Brutto-Lohn nach allen Abzügen – Steuern und Sozialbeiträge – übrig bleibt.    

Deine Steuerabgaben an das Finanzamt

Lohnsteuer

Dieser Betrag richtet sich nach deiner Steuerklasse (siehe unten). Als Auszubildende bleibst du aber meist – zumindest im 1. Ausbildungsjahr – mit deinem Verdienst innerhalb des gesetzlichen Grundfreibetrags von 8.820 Euro im Jahr und musst keine Lohnsteuer zahlen.

Solidaritätszuschlag

Der "Soli" entspricht 5,5 Prozent der Lohnsteuer. Beträgt die Lohnsteuer bei Singles weniger als 972 Euro im Jahr, entfällt diese Abgabe.

Kirchensteuer

Bist du zum Beispiel Mitglied der katholischen oder evangelischen Kirche, werden dir von der Lohnsteuer weitere 8 Prozent (in Bayern und Baden-Württemberg) bzw. 9 Prozent (in allen anderen Bundesländern) abgezogen.

Die Sozialabgaben

Auch in verschiedene Versicherungen wird ein Beitrag von deinem Bruttogehalt eingezahlt. Ein Teil geht in die:

  • Rentenversicherung  (9,35 Prozent)
  • Krankenversicherung  (7,3 Prozent, ggf. fällt ein Zusatzbeitrag deiner Krankenkasse an)
  • Arbeitslosenversicherung  (1,5 Prozent)
  • Pflegeversicherung  (1,275 Prozent)

Die Steuerklassen

Wie bereits erwähnt, wird durch die Einordnung in eine der insgesamt sechs der Lohnsteuerbetrag errechnet. Dabei ist dein Familienstand ausschlaggebend. So werden Singles oder Geschiedene ohne Kind der Steuerklasse I zugeordnet, Alleinerziehende der Steuerklasse II, Verheiratete können zwischen Steuerklasse III, IV und V wählen.


Artikel-Bewertung:

3.73 von 5 Sternen bei 45 Bewertungen.

Deine Meinung: