Nach dem Abi ins Ausland
Nach dem Abi ins Ausland: Bei einem Auslandsaufenthalt sammelst du viele unvergessliche Erfahrungen. | Foto: molchanovdmitry / Getty Images
Autor

16. Jul 2021

Elena Weber

Ins Ausland

Nach dem Abi ins Ausland: Diese Möglichkeiten gibt es

Far, far away: Nach dem Abi ins Ausland

Egal, ob du nach dem Abi ein Jahr Pause machen oder statt Gap Year direkt mit Ausbildung oder Studium beginnen möchtest: Nach dem Abi bleibt immer etwas freie Zeit, die du für dich und eine Pause nach dem Abi nutzen kannst. Und so frei vom Schul- und Lernstress verspricht besonders der Weg ins Ausland die lang ersehnte Freiheit und das große Abenteuer. Wir haben für dich alle Möglichkeiten für einen Auslandsaufenthalt nach dem Abi zusammengestellt, damit du entscheiden kannst, was am besten zu dir passt und wie du nach dem Abi Pause machen kannst, um wertvolle Erfshrungen im Ausland zu sammeln.


Inhaltsverzeichnis

  1. Voraussetzungen
  2. Vor- und Nachteile
  3. Möglichkeiten
  4. FAQs
  5. Übersicht

Voraussetzungen für einen Auslandsaufenthalt

Einfach Urlaub machen und chillen, Land und Leute erkunden, arbeiten oder erste Karriereschritte planen – deinen Auslandsaufenthalt nach dem Abi kannst du aus ganz unterschiedlichen Perspektiven angehen. Neben deinen Wünschen und Vorstellungen spielen außerdem Aspekte wie Dauer und Kosten eine Rolle. Ein Gap Year in Australien oder eine Sprachreise in die USA sind wahrscheinlich deutlich teurer, als wenn du dir beim Work & Travel oder WWOOfing die Kosten für Verpflegung und Unterkunft sparst und vielleicht noch ein kleines Taschengeld bekommst. Auch die Zeitfrage ist entscheidend: Nimmst du dir ein ganzes Jahr Zeit, bieten sich andere Möglichkeiten, als wenn du lediglich zwei Monate zur Verfügung hast.

Darüber hinaus variieren die Voraussetzungen aber je nach Angebot. Bei manchen Formen des Auslandsaufenthalts musst du volljährig sein, bei anderen brauchst du bestimmte Sprachkenntnisse. Einige Möglichkeiten erfordern von dir viel organisatorischen Aufwand, bei anderen kannst du den Orgakram an Agenturen oder Veranstalter abgeben. Was aber auf jeden Fall nicht fehlen sollte, sind Offenheit für neue Erfahrungen sowie Motivation und Spaß.

Vor- und Nachteile

Grundsätzlich ist ein Auslandsaufenthalt immer ein Pluspunkt: für dich, deinen Erfahrungshorizont und deine Persönlichkeitsentwicklung ebenso wie für deinen Lebenslauf und deine spätere Karriere. Dennoch solltest du die Vor- und Nachteile eines Gap Years für dich abwägen. Denn ein Auslandsaufenthalt ist immer auch mit teils erheblichen Kosten verbunden. Davon abgesehen ist es auch eine Typfrage: Nicht für jeden ist ein Auslandsjahr geeignet. Darüber hinaus solltest du bedenken, dass die Zeit nach dem Abi sich für einen Auslandsaufenthalt natürlich anbietet. Aber auch später, zum Beispiel während deines Studiums, hast du die Möglichkeit, ins Ausland zu gehen. Die Chance ist also nicht automatisch vertan, wenn du sie nach dem Abi nicht für einen Aufentahlt im Ausland nutzt.


Loading...

Loading...


Nach dem Abi ins Ausland: Diese Möglichkeiten hast du

Wenn es dich nach dem Abi ins Ausland zieht, hast du weit mehr Möglichkeiten als ein paar Wochen Strandurlaub auf Malle. Je nach deinen Wünschen und Vorstellungen kannst du dich zwischen folgenden Optionen entscheiden:

  • Freiwilligendienst/Volunteering
  • Work & Travel
  • WWOOFing 
  • Au-pair
  • Demi-pair
  • Sprachreise 
  • Multi Language Year
  • Praktikum im Ausland
  • Arbeiten im Ausland
  • Summer School
  • Studieren im Ausland
  • Urlaub

Nach dem Abi ins Ausland


Freiwilligendienst/Volunteering

Ein Freiwilligendienst bietet dir die Möglichkeit, dich sozial, ehrenamtlich, ökologisch oder politisch zu engagieren. Mit dem

  • Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ),
  • dem Freiwilligen Ökologischen Jahr (FÖJ), 
  • dem Freiwilligen Kulturellen Jahr (FKJ),
  • dem FSJ im Sport oder dem
  • Internationaler Jugendfreiwilligendienst (IJFD)

kannst du das in vielen verschiedenen Bereichen, etwa in Organisationen, Sportvereinen oder kulturellen Einrichtungen tun. Diese Tätigkeiten sind nicht bloß auf Deutschland beschränkt. Auch im Ausland gibt es vielfältige Optionen. Diese werden meist unter dem Begriff Volunteering zusammengefasst. Von der Arbeit in einem afrikanischen Waisenhaus über Unterricht an einer japanischen Grundschule bis zu einem Aufenthalt auf einer australischen Farm ist hier nahezu alles möglich.

Die wichtigsten Infos zum Freiwilligendienst im Überblick:

  • Dauer: zwei Wochen bis 24 Monate
  • Kosten: für An- und Abreise, möglicherweise auch für Unterkunft und Verpflegung.
  • Arbeitswoche von zirka 39 Stunden
  • unterschiedliche Einsatzgebiete
  • Alter: meist 18 bis 30 Jahre
  • ehrenamtlich und gemeinnützige Arbeit

Volunteering im Ausland ist für dich geeignet, wenn du:

  • deine Vollschulpflicht beendet hast.
  • dich gemeinnützig im sozialen, kulturellen oder ökologischen Bereich engagieren möchtest.
  • du in einem internationalen Team arbeiten möchtest.

Work & Travel

Da Reisen und Auslandsaufenthalte immer auch eine Frage der Finanzen ist, ist vor allem das Work & Travel eine der beliebtesten Formen, nach dem Abi ins Ausland zu gehen. Hierbei verbindest du das Reisen mit dem Arbeiten und kannst dir so einen Teil deines Aufenthaltes direkt vor Ort finanzieren

Das Prinzip von Work & Travel ist ganz einfach: Du reist als Backpacker /-in durchs Land und nimmst verschiedene Jobs an. Das kann das Kellnern in einem Restaurant sein oder die Hilfe auf einer Farm. Mit der deutschen Staatsangehörigkeit ist Work & Travel für dich in allen Ländern möglich, mit denen Deutschland ein "Working Holiday Programm" vereinbart hat. Zu diesen Ländern gehören unter anderem Australien, Neuseeland, Südkorea, Japan und Chile.

Die wichtigsten Infos zu Work & Travel  im Überblick:

  • Dauer: bis zu einem Jahr oder länger
  • Kosten: Durch Aushilfs- oder Gelegenheitsjobs kannst du einen Teil deiner Reisekosten refinanzieren. 
  • Bei einem Farmstay erhältst du häufig Kost und Logis als Alternative zum Gehalt.
  • Du benötigst ein Working Holiday Visum.
  • In einigen Ländern wie Kanada ist eine spezielle Arbeitserlaubnis nötig.

Work & Travel ist für dich geeignet, wenn:

  • du Reisen und Arbeiten kombinieren möchtest.
  • du viele verschiedene Dinge machen möchtest.
  • du flexibel bist und kein Problem mit wechselnden Aufenthaltsorten und Beschäftigungen hast.
  • du dich gut selbst organisieren kannst.

WWOOfing

Die Abkürzung "WWOOfing" steht für "World-Wide Opportunities on Organic Farms" und bezeichnet ein international verbreitetes Netzwerk von ökologischen Bauernhöfen, Selbstversorgern /-innen und Farmern /-innen. Diese lassen für eine bestimmte Zeit freiwillige Helfer /-innen an ihren Höfen leben lassen. Als WWOOFer /-in hilfst du dort dann bei der täglich anfallenden Arbeit. Im Gegenzug darfst du kostenlos auf dem Hof wohnen, erhältst Verpflegung und kannst am Alltag der Menschen teilnehmen.

Die wichtigsten Infos zum WWOOfing im Überblick:

  • Dauer: beliebig
  • Kosten: An- und Abreise sowie für Aktivitäten vor Ort. Verpflegung und Unterkunft werden gestellt.
  • Du arbeitest als freiwilliger Helfer /-in auf ökologischen Bauernhöfen oder bei Selbstversorger /-innen

WWOOfing ist für dich geeignet, wenn du:

  • auf einer Farm oder einem Bauernhof helfen möchtest.
  •  ökologische Arbeit verrichten möchtest.
  •  kein Problem mit körperlicher Arbeit hast.
  •  dich anderswo gut einleben und einbringen kannst.

Nach dem Abi ins Ausland Farmstay


Au-pair

Kinder hüten und den Haushalt schmeißen – die Tätigkeit eines Au-pairs ist der Klassiker unter den Auslandsaufenthalten. Dein Vorteil daran ist, dass du direkt bei einer Gastfamilie wohnst und du Land und Leute somit ganz nah erleben kannst. 

Unterkunft und Verpflegung sind für dich frei, meist bekommst du zudem ein Taschengeld. Darüber hinaus hast du die Chance, das Land aus Sicht der Einheimischen kennenzulernen. 

Die wichtigsten Infos zum Thema Au-pair im Überblick:

  • Dauer: beliebig
  • Kosten: Du zahlst An- und Abreise, Unterkunft und Verpflegung werden gestellt. Meist gibt es noch ein kleines Taschengeld.
  • Du betreust Kinder und erledigst Hausarbeit.

Eine Tätigkeit als Au-pair ist für dich geeignet, wenn:

  • du Kinder magst.
  • du kein Problem mit Haushaltstätigkeiten hast.
  • du gerne in einer Gastfamilie leben möchtest.
  • Du Land und Leute hautnah erleben möchtest.

Demi-pair

Klingt fast wie Au-pair und unterscheidet sich von einer Au-pair-Tätigkeit lediglich darin, dass du den Aufenthalt mit einem Sprachkurs kombinierst. Somit bist du nicht ganztags, sondern nur halbtags, eben "demi", in der Gastfamilie beschäftigt. Die andere Hälfte des Tages nutzt du für einen intensiven Sprachkurs

Die wichtigsten Infos zum Thema Demi-pair im Überblick:

  • Dauer: beliebig
  • Kosten: Unterkunft und Verpflegung sind frei, der Sprachkurs kostet Geld.
  • Du hast eine halbe Stelle als Au-pair, die andere Hälfte der Zeit nutzt du für den Sprachkurs.

Eine Tätigkeit als Demi-Pair ist für dich geeignet, wenn du:

  • Au-pair-Tätigkeit und Sprachkurs miteinander verbinden möchtest.
  • eine Sprache besonders intensiv lernen möchtest.
  • gerne mit Kindern zusammenarbeitest.
  • kein Problem mit Hausarbeit hast.

Sprachreisen

Sprachreisen nach dem Abi bieten sich an, wenn du dein Englisch oder Französisch verbessern oder eine ganz neue Sprache erlernen möchtest. Ein Lehrer oder eine Lehrerin bringt dir vor Ort die Sprache bei, du erhältst abgestimmte Übungen und verbindest den Sprachkurs mit verschiedenen Aktivitäten.

Die wichtigsten Infos zu Sprachreisen im Überblick:

  • Dauer: beliebig
  • Kosten: Du zahlst für den Kurs ebenso wie für An- und Abreise sowie Unterkunft und Verpflegung. 

Sprachreisen sind für dich geeignet, wenn:

  • du eine Sprache intensiv lernen möchtest.
  • du Lust auf Lernen hast.
  • du dich weiterbilden möchtest.

Multi Language Year

Eine Sprache ist dir nicht genug? Im sogenannten Multi Language Year kannst du bis zu drei Sprachen an bis zu drei verschiedenen Orten lernen. Darüber hinaus kommst du mit anderen Menschen und Kulturen in Kontakt – wenn du möchtest, sogar auf verschiedenen Kontinenten

Die wichtigsten Infos zum Multi Language Year im Überblick:

  • Dauer: drei bis neun Monate
  • Kosten: Unterkunft, Freizeitangebot und Sprachkurse sind bei vielen Agenturen bereits im Preis inbegriffen. Ein sechsmonatiges Multi Language Year innerhalb Europas kostet etwa 7.000 Euro. Für ein neunmonatiges Multi Language Year inklusive Reisezielen außerhalb Europas musst du mit 11.000 bis 12.000 Euro rechnen.
  • Du lernst bis zu drei Sprachen in bis zu drei verschiedenen Ländern.

Ein Multi Language Jahr ist für dich geeignet, wenn:

  • du sprachbegeistert bist.
  • du dich nicht auf ein Reiseziel beschränken möchtest.
  • du den nötigen Lerneifer mitbringst, multilingual zu lernen.

Praktikum im Ausland

Um dich nach dem Abi zu orientieren und erste Berufserfahrung zu sammeln, bietet sich ein Auslandspraktikum an. Ein Praktikum im Ausland kann zudem deine Karriere pushen, da Auslandserfahrung ein wichtiges Kriterium im Lebenslauf ist. 

Vor allem, wenn du alles allein organisierst, ist das mit erheblichem Aufwand verbunden. Bis zu zwölf Monate von der Recherche bis zum Praktikumsbeginn solltest du einplanen.  Alternativ kannst du dich bei staatlichen Organisationen, wie den Deutschen Akademischen Auslandsdienst (DAAD), für Praktikumsplätze bewerben. 

Die wichtigsten Infos zum Auslandspraktikum im Überblick:

  • Dauer: unter drei Monaten stellen Unternehmen in der Regel keine Praktikanten /-innen ein. Üblich sind mindestens sechs Monate.
  • Kosten: Möglicherweise bekommst du ein Praktikumsgehalt. Die Kosten für Reise, Unterkunft, Verpflegung und Freizeitaktivitäten musst du selber tragen.
  • In manchen Ländern brauchst du ein Visum oder eine Arbeitserlaubnis.

Ein Praktikum im Ausland ist für dich geeignet, wenn:

  • du erste Berufserfahrungen sammeln möchtest.
  • du Auslandsaufenthalt und Arbeiten miteinander verbinden möchtest. 
  • du eine bestimmte Branche oder einen bestimmten Beruf kennenlernen möchtest, um herauszufinden, ob das etwas für dich ist. 

Arbeiten im Ausland

Wenn du nach dem Abi Jobben möchtest, kannst du das auch im Ausland machen. Da du als Abiturient /-innen keine Berufserfahrung mitbringst, handelt es sich dabei in der Regel um Ferienjobs, die es in ganz unterschiedlichen Branchen gibt. So kannst du beispielsweise als Betreuer /-in in einem Sommercamp arbeiten. 

Die wichtigsten Infos zu Arbeiten im Ausland im Überblick:

  • Dauer: mehrere Wochen bis mehrere Monate
  • Kosten: Du verdienst Geld, musst aber Kosten für Unterkunft und Verpflegung sowie An- und Abreise einplanen.

Arbeiten im Ausland ist für dich geeignet, wenn:

  • du Geldverdienen und Auslandserfahrung kombinieren möchtest.
  • du einen Ferienjob suchst.

Nach dem Abi ins Ausland Sommercamp


Summer School

Falls du wissen möchtest, wie es an ausländischen Unis so abläuft, bekommst du in den Summer Schools oder Summer Sessions einen guten Einblick davon. Dabei besuchst du für eine Dauer von drei bis zehn Wochen Kurse an einer Hochschule und kannst dir sogar Credit Points für die besuchten Veranstaltungen anrechnen lassen. Besonders beliebte Summer-Sessions-Ziele sind Kanada und die USA. Aber auch in Europa findest du viele Angebote. Wichtig ist, dass du dich frühzeitig informierst und so noch genug Zeit für die Planung hast.

Die wichtigsten Infos zur Summer School im Überblick:

  • Dauer: drei bis zehn Wochen
  • Kosten: mehreren hundert bis zu tausend Euro plus Reisekosten
  • Du besuchst Unikurse.

Summer School ist für dich geeignet, wenn du:

  • das Studentenleben im Ausland und den Unialltag kennenlernen möchtest.
  • dir vorstellen kannst, im Ausland zu studieren.
  • testen möchtest, ob das Studium im Allgemeinen oder ein bestimmtes Studienfach das richtige für dich sind.

Studieren im Ausland

Du kannst auch direkt im Ausland dein Studium beginnen, wenn es dich nach dem Abi ins Ausland zieht. Zwar hast du auch während deines Studiums in Deutschland Zeit, ein Auslandssemester oder -jahr zu machen. Doch dein Studium direkt in einem anderen Land zu beginnen und damit nach dem Abi auszuwandern, hat einige Vorteile. Bedenken solltest du dabei aber vor allem die Kosten. In beliebten Ländern wie den USA oder Großbritannien fallen zusätzlich zu den Lebenshaltungskosten teils hohe Studiengebühren an.

Die wichtigsten Infos zum Auslandsstudium im Überblick:

  • Dauer: Du kannst dein gesamtes Studium im Ausland absolvieren oder auch nur einen Teil davon.
  • Kosten: In vielen Ländern musst du nicht nur deine Lebenshaltungskosten, sondern auch Studiengebühren kalkulieren.
  • Für manche Länder musst du spezielle Anforderungen erfüllen. Informiere dich daher sorgfältig im Voraus.

Ein Studium im Ausland ist für dich geeignet, wenn du:

  • keine Zeit verlieren und direkt an die Uni möchtest.
  • dich auf ein komplett neues Umfeld einlassen kannst.
  • nach dem Abi auswandern möchtest.

Urlaub

Keine großen Pläne haben und einfach nur Urlaub machen, ist natürlich auch eine Möglichkeit, nach dem Abi Zeit im Ausland zu verbringen. Hier bist du in Sachen Planung völlig frei und kannst dir Zeit zum Chillen nehmen.

Einfach Urlaub machen ist für dich geeignet, wenn du:

  • einfach nur relaxen willst.
  • nur eine begrenzte Zeit für einen Auslandsaufenthalt zur Verfügung hast.
  • Zeit mit deinen Freunden /-innen verbringen möchtest.

Literaturverzeichnis HinweisNatürlich kannst du auch mehrere Optionen miteinander kombinieren. So kannst du zuerst einfach Urlaub machen und dann mit Work & Travel starten. Oder du splittest deinen Auslandsaufenthalt in Au-Pair-Tätigkeit und Urlaub. Bei den vielen Möglichkeiten für einen Auslandsaufenthalt nach dem Abi findest du bestimmt etwas Passendes für dich.


Wichtige Fragen

Sollte man nach dem Abi ins Ausland?

Die Frage, ob du nach dem Abi ins Ausland gehen solltest, lässt sich nicht pauschal beantworten. Grundsätzlich solltest du dir die Frage stellen, ob du der Typ dazu bist und Spaß daran hättest, dich auf diese neuen Erfahrungen einzulassen. Auch die Frage der Finanzierung ist wichtig, da ein Auslandsaufenthalt mit erheblichen Kosten verbunden sein kann. Grundsätzlich ist es aber immer ein Vorteil, nach dem Abi ins Ausland zu gehen. Zum einen sammelst du wertvolle und unvergessliche Erfahrungen, zum anderen ist es ein Pluspunkt in deinem Lebenslauf und kann dir später den Berufseinstieg erleichtern.

Wie komme ich nach der Schule ins Ausland?

Wege ins Ausland gibt es nach der Schule viele. Hier kommt es immer drauf an, was du möchtest: Viel herumreisen? Berufserfahrung sammeln? Sprachen lernen?  Abhängig davon kannst du dann entscheiden, ob eine Au-Pair-Tätigkeit, ein Freiwilligendienst, Work & Travel oder eher eine Sprachreise für dich infrage kommen.

Wie viel kostet ein Auslandsjahr nach dem Abi?

Wie viel ein Auslandsjahr kostet, ist abhängig davon, für welche Art des Auslandsaufenthalts du dich entscheidest. Ein Urlaub ist natürlich günstiger als etwa ein Multi Language Year oder die Summer School. Work & Travel ermöglicht es dir, während deiner Reise Geld etwas Geld zu verdienen.

Überblick

  • Nach dem Abi ins Ausland zu gehen, bringt dir viele neue Erfahrungen und einen Pluspunkt im Lebenslauf.
  • Du kannst abschalten und dich orientieren.
  • Es gibt viele Arten für einen Auslandsaufenthalt.
  • Mache dir im Vorfeld Gedanken darüber, was zu dir passt, was du erleben möchtest und verliere dabei nicht die Finanzen aus den Augen.

Artikel-Bewertung:

3.18 von 5 Sternen bei 74 Bewertungen.

Deine Meinung:

×

Kostenloses Infomaterial