Nachhilfeunterricht bei Lernproblemen in der Schule
Viele Schüler /-innen hilft bei Lernproblemen speziell auf sie abgestimmter Nachhilfeunterricht. I Foto: RF._.studio /Pexels
Autor

24. Jan 2022

Hannah Dautzenberg

Lernen

Nachhilfeunterricht: So findest du einen geeigneten Lehrer!

Nachhilfeunterricht: gar nicht so schlimm

Wenn es im Unterricht nicht so läuft, du schlechte Noten in der Schule schreibst oder du dich kaum noch zum Lernen durchringen kannst, ist die Idee, Nachhilfeunterricht zu nehmen, zwar naheliegend, aber vielleicht nicht unbedingt motivierend. Schließlich bedeutet das, dass du noch mehr Zeit in die Schule und ins Lernen stecken musst. Doch Nachhilfeunterricht ist immer auch eine Chance. Oft hilft es schon, dass dir der Stoff einfach mal in anderen Worten und von einer anderen Person als deinen Lehrern und Lehrerinnen erklärt wird. Nachhilfelehrer /-innen ahben zudem die Möglichkeit, viel individueller auf dich, deine Fragen und dein Lerntempo einzugehen. Und ein guter Nachhilfelehrer oder eine gute Nachhilfelehrerin kann es sogar schaffen, dass du Spaß am zusätzlichen Unterricht findest. Worauf du achten solltest, damit das klappt und worauf es ankommt, wenn du Nachhilfeunterricht suchst, haben wir dir hier zusammengestellt.


Inhaltsverzeichnis 

  1. Darauf solltest du achten!
  2. Professioneller Nachhilfeunterricht
  3. Privater Nachhilfeunterricht
  4. Einzelunterricht
  5. Gruppenunterricht
  6. Online-Nachhilfe
  7. Kostenvergleich
  8. Vermittlungsmöglichkeiten
  9. FAQ
  10. Überblick

Darauf solltest du achten!

Eins vorweg: Die Suche nach dem /-r geeigneten Nachhilfelehrer /-in ist nicht immer einfach und funktioniert in vielen Fällen nicht beim ersten Mal. Schüler /-in und Lehrer /-in müssen nicht nur auf einer lehrenden sondern auch auf einer persönlichen Ebene miteinander harmonieren, was nicht immer leicht herzustellen ist. Es kann sich aber lohnen, vorher folgende Fragen an sich selbst zu richten, um die Suche etwas einzuschränken und auch im folgenden Artikel genau auf das zu achten, was auf einen selbst zutrifft:

  • Kann ich gut in der Gruppe lernen?
  • Lasse ich mich von anderen Schüler /-innen schnell ablenken?
  • Bin ich eher introvertiert oder extrovertiert?
  • Habe ich enorme Lernlücken oder nur leichten Aufholbedarf?
  • Wie viel möchte ich für die Nachhilfestunden bezahlen?
  • Bin ich örtlich und zeitlich flexibel?

Nachhilfeunterricht online


Professioneller Nachhilfeunterricht

Bei den verschiedenen Arten von Nachhilfeunterricht lassen sich vor allem zwei Varianten unterscheiden: die professionelle Nachhilfe an speziellen Instituten und die private Nachhilfe durch unabhängige Nachhilfelehrer /-innen. 

Um den Unterschied zwischen diesen beiden Varianten deutlich herauszustellen, beginnen wir mit näheren Erläuterungen zum professionellen Nachhilfeunterricht, der sich vor allem dadurch auszeichnet, dass er von institutionellen Organisationen angeboten wird und häufig dort stattfindet. In der Regel verfügen diese Institute über ein Portfolio der dort angebotenen Nachhilfefächer.

Für wen eignet sich professioneller Nachhilfeunterricht?

Wem ein formaler Rahmen wichtig ist, der wird sich mit professionellem Nachhilfeunterricht wohler fühlen. In der Regel findet die Nachhilfe dort mit einem abgeschlossenen Vertrag statt, der die Nachhilfe für eine gewisse Mindestvertragslaufzeit sichert. Neben dem Vorteil von speziellen Nachhilferäumen vor Ort und einem breiten Spektrum an gelehrten Fächern unterziehen sich die meisten Nachhilfeinstitute bestimmten Kontrollen zur Überprüfung von Qualitätsstandards. Dennoch solltest du nicht davon ausgehen, dass die Nachhilfelehrer /-innen dieser Einrichtung immer speziell ausgebildet sind: Oft handelt es sich hier um Studenten /-innen, die damit ihre Finanzen aufbessern wollen. Natürlich gibt es auch Einrichtungen, die nur speziell ausgebildete Lehrkräfte mit pädagogischem Hintergrund anstellen, pauschal solltest du davon jedoch nicht ausgehen. Ein Blick auf die Website des jeweiligen Instituts klärt die Frage, wer genau die Nachhilfe gibt, in der Regel schnell.

Was kostet professioneller Nachhilfeunterricht?

Die formalen Rahmenbedingungen haben ihren Preis: Für vier Nachhilfeeinheiten von 45 Minuten pro Monat werden an professionellen Instituten durchschnittlich über 100 Euro verlangt. Die Preise variieren von Institut zu Institut und verändern sich ebenfalls, wenn die Wahl auf Gruppen- statt Einzelunterricht fällt, aber dazu später mehr.

Privater Nachhilfeunterricht

Im Unterschied zu dem professionellen Nachhilfeunterricht ist die private Form weniger formell und daher auch nicht zwingend vertraglich gebunden.

Für wen eignet sich privater Nachhilfeunterricht?

Privater Nachhilfeunterricht richtet sich vor allem an diejenigen, die zu Hause im Einzelunterricht lernen wollen und dabei keinen Wert auf fertig ausgebildete Fachkräfte legen. In der Regel sind die Lehrer /-innen bei privater Nachhilfe Studenten /-innen oder sogar Schüler /-innen, die ihr Wissen weitergeben wollen und sich nebenbei etwas dazuverdienen.

Was kostet privater Nachhilfeunterricht?

Ein enormer Vorteil des privaten Unterrichts ist der Preis, der durchschnittlich nahezu bei der Hälfte für professionelle Nachhilfe liegt. Für vier 45 minütige Einheiten pro Monat zahlt man im Durchschnitt circa 70 Euro. Auch hier variiert der Preis je nach Anbieter /-in und der Wahl von Gruppen- oder Einzelunterricht.

Einzelunterricht

Ein weiterer Unterschied, den man im Bereich Nachhilfe treffen kann, ist die Unterscheidung zwischen Gruppen- und Einzelunterricht. Im Folgenden wird näher erläutert, welche Form sich für wen besser eignet und welche Kosten damit verbunden sind.

Für wen eignet sich Einzelunterricht?

Individuelle Nachhilfe findet in einem sehr persönlichen Rahmen statt und ermöglicht den Fokus auf ganz individuelle Probleme und Lernrückstände. Zusätzlich werden gerade introvertierte Schüler /-innen besser berücksichtigt als in Gruppenkonstellationen. Bei besonders großen Defiziten und sozialer Zurückhaltung in einer Gruppe kann diese Form des Unterrichts also hilfreicher sein als der Gruppenunterricht.

Was kostet Einzelunterricht?

Die Nachhilfe in Form von Einzelunterricht ist in der Regel die teurere Wahl. Je nachdem, ob du dich für ein professionelles Nachhilfeinstitut oder eine /-n private /-n Nachhilfelehrer /-in entscheidest, schwanken die Preise durchschnittlich zwischen 70 Euro und und 125 Euro für vier 45 minütige Einheiten pro Monat.


Nachhilfeunterricht in der Gruppe


Gruppenunterricht

Im Unterschied zum Einzelunterricht werden die Schüler /-innen im Gruppenunterricht weniger individuell, sondern in einer schulischeren Form unterrichtet.

Für wen eignet sich Gruppenunterricht?

Gruppenunterricht eignet sich daher besonders für Nachhilfeschüler /-innen, die weniger individuelle Probleme haben und keine enormen Lernrückstände aufweisen. Gleichzeitig kann diese Form besonders Schüler /-innen weiterhelfen, die vom Austausch mit anderen Mitschüler /-innen profitieren und weniger introvertiert sind. Ein zusätzlicher Aspekt des Gruppenunterrichts ist die längere Zeit, die solcher Nachhilfeunterricht in Anspruch nimmt: In der Regel finden solche Gruppensitzungen für 90 Minuten anstatt der sonst üblichen 45 Minuten statt.

Was kostet Gruppenunterricht?

Die finanzielle Hürde ist in diesem Gruppenmodell geringer als in der Einzel-Variante. Jedoch werden diese Gruppenkonstellationen nur selten von Privatlehrer /-innen angeboten und finden daher nur in einem professionellen Rahmen statt, der den Preis auch durch die längere Unterrichtszeit wieder anhebt. Im Durchschnitt bezahlt man für 90 minütigen Gruppenunterricht viermal pro Monat 80 Euro.

Online-Nachhilfe

Neben der Präsenz-Nachhilfe hat sich in den letzten Jahren die Online-Lehre immer mehr durchgesetzt und so ist das Online Nachhilfe geben ist mittlerweile fester Bestandteil der Nachhilfewelt. Darunter fällt nicht nur die klassische persönliche Nachhilfe, sondern auch eine andere Variante: In Form von Erklärvideos und begleitenden Lernmaterialien können Schüler /-innen unbegrenzt auf unterstützende Inhalte zugreifen. Diese Form der Nachhilfe ist auf einen hohen Anteil von Eigenarbeit gestützt und daher nicht für jeden geeignet. Die persönliche Nachhilfe per Videotelefonie hingegen ist mit der klassischen Variante nahezu identisch - nur sind Schüler /-in und Lehrer /-in durch einen Videochat verbunden und sitzen sich nicht persönlich gegenüber. Das erlaubt dem /-r Lehrer /-in jedoch auch den Zugriff auf alternative Lernmethoden und viele verschiedene Formen der digitalen Lehre. Bei dieser Variante liegt der durchschnittliche Preis für vier 45 minütige Einheiten pro Monat bei circa 70 Euro. Der Anreiz ist hier somit nicht unbedingt ein günstigerer Preis, sondern viel mehr die Flexibilität und Zeitersparnis.

Kostenvergleich

Um noch einmal deutlich herauszustellen, welche Kosten mit welcher Nachhilfeform auf einen zukommen, dient diese Übersichtstabelle:

Nachhilfeform Dauer Kosten pro Monat
Professioneller Einzelunterricht 45 Minuten über 100 Euro
Professioneller Gruppenunterrich 90 Minuten circa 80 Euro
Privater Einzelunterricht 45 Minuten circa 70 Euro
Onlineunterricht 45 Minuten circa 70 Euro

Vermittlungsmöglichkeiten

Den/die passende /-n Nachhilfelehrer /-in zu finden, gestaltet sich häufig alles andere als leicht, doch es gibt verschiedene Möglichkeiten. So kannst du deinen Nachhilfelehrer oder deine Nachhilfelehrerin

  • online
  • in der Schule
  • privat oder
  • an der Uni

finden. Ob er oder sie dann wirklich zu dir passt, mekrst du aber immer erst im Laufe des Unterrichts. Hast du jedoch direkt von Anfang an ein ungutes Gefühl, nimm dir lieber die Zeit und suche weiter. Auch wenn dir das aufwendiger erscheint: Am Ende spart es Zeit, Geld und Nerven.

Online

Die erste Möglichkeit der Nachhilfesuche besteht aus einer einfachen Online-Recherche. Sobald das Wort "Nachhilfelehrer /-in" im Suchfeld eingetippt ist, bietet die Suchmaschine nahezu unendlich viele Websiten, auf denen Nachhilfelehrer /-innen privat oder professionell vermittelt werden. Häufig sind hier auch schon Infos über die Kosten, mögliche Vertragslaufzeiten und andere Details beschrieben, sodass diese nicht erst aufwendig nachgefragt werden müssen. Im Unterschied zur persönlichen Suche besteht bei dieser Art der Vermittlung natürlich ein gewisses Restrisiko, dass eben genau diese persönliche Ebene nicht passt und dadurch eine erneute Suche notwendig ist.

In der Schule

In einigen Fällen bieten Schulen selbst gewisse Nachhilfeprogramme an oder übernehmen die Vermittlung von Nachhilfelehrer /-innen und Schüler /-innen. Hier ist die Ebene direkt persönlicher als bei der Online-Suche. Da dies jedoch nicht an allen Schulen vorhanden ist, kann die Option nicht für jeden geeignet sein.

Privat

Eine weitere Option der Nachhilfesuche besteht aus der Suche im eigenen privaten Umfeld. Häufig stellen sich Schüler /-innen oder Studenten /-innen aus dem Bekanntenkreis gerne für Nachhilfestunden zur Verfügung und verdienen sich damit etwas dazu. Mit dieser Form sind die wenigsten bürokratischen Hürden verbunden und im Idealfall besteht direkt eine persönliche Ebene zwischen Nachhilfelehrer /-in und Schüler /-in.

An der Uni

Auch wenn du selbst noch nicht studierst: Für Studierende gehört das Nachhilfe geben zu den besten Nebenjobs. Falls es in deiner Nähe also eine Hochschule gibt, kann es sich lohnen, sich dort mal die Schwarzen Bretter anzusehen oder selber einen Aushang zu machen. In der Regel wirst du dort schnell fündig. Ein weiterer Vorteil: Brauchst du beispielsweise Nachhilfe in Englisch oder in Mathe, kannst du direkt in den entsprechenden Fachbereichen, also Anglistik oder Linguistik sowie Mathe oder Naturwissenschaften suchen.

Wichtige Fragen

Wo finde ich eine /-n gute /-n Nachhilfelehrer /-in?

Um einen geeignete /-n und gute /-n Nachhilfelehrer /-in zu finden, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Die Suche ist sowohl über diverse Online-Vermittlungen, Angebote in der Schule selbst und auch private Kontakte möglich.

Werden Nachhilfestunden auch online angeboten?

Neben der klassischen Art, die Nachhilfestunden in präsenz abzuhalten, hat es sich in den letzten Jahre immer mehr etabliert, auch Online-Nachhilfe anzubieten. Diese ermöglicht sowohl dem /-r Lehrer /-in als auch dem /-r Schüler /-in mehr Flexibilität, die Nutzung verschiedener Medien und eine enorme Zeitersparnis.

Was muss ich für eine Nachhilfestunde mit einem /-r Privatlehrer /-in bezahlen?

In der Regel ist die Nachhilfeeinheit bei einem /-r privaten Nachhilfelehrer /-in günstiger, als bei einem /-r Nachhilfelehrer /-in von einer institutionellen Einrichtungen. Die Kosten für private Einzelnachhilfe liegen in der Regel bei circa 70 Euro im Monat für vier 45 minütige Einheiten pro Monat.

Überblick

  • Für die Suche nach einem /-r geeigneten Nachhilfelehrer /-in musst du dich zuerst für eine der verschiedenen Nachhilfeformen entscheiden: professioneller Einzelunterricht, professioneller Gruppenunterricht, privater Einzelunterricht oder Onlineunterricht.
  • Wer für welche Form der Nachhilfe geeignet ist, hängt ganz von den Lernrückständen, dem Lerntempo, sozialen Komponenten und örtlicher sowie zeitlicher Flexibilität der Schüler /-innen ab.
  • Die Preise schwanken je nach Anbieter, am günstigsten stellen sich jedoch die Nachhilfeformen der privaten Nachhilfe sowie der Online-Nachhilfe dar.
  • Um den /die geeignete /-n Nachhilfelehrer /-in zu finden, kannst du die Suche online, im privaten Umfeld oder an der jeweiligen Schule starten, sofern diese ein Nachhilfe- oder Vermittlungsangebot bietet.

Artikel-Bewertung:

Anzahl Bewertungen: 120.

Deine Meinung:

×

Kostenloses Infomaterial