Verliebt in einen Lehrer
Die Liebe zu einem Lehrer hat keine Zukunft | Foto: Thinkstock/Ellica_S
Autorenbild

27. Mai 2015

Janina Finkemeyer

Liebe & Sex

Verliebt in einen Lehrer

Träumereien sind erlaubt, aber...

Keine Panik – Schwärmereien sind keine Katastrophe

Als Schüler verbringst du jede Menge Zeit in der Schule und eben auch mit deinen Lehrern. Da kann es schon mal passieren, dass dir ein junger, gutaussehender Referendar besonders gut gefällt. Noch dazu versuchen gerade junge Lehrer häufig ein vertrauliches, kumpelhaftes Verhältnis zu den Schülern duer Klasse aufzubringen. Kleine Schwärmereien bleiben da oft nicht aus, auch wenn deine Lehrer für dich unerreichbar sind. Genauso ist es auch mit der Begeisterung für Stars, weiß Nina Pirk von der Nummer gegen Kummer. "Es kann gerade der Abstand oder das Unerreichbare sein, was die Gefühle entstehen lässt und es ist schön, sich den Träumereien einfach hinzugeben."

Trotzdem ist und bleibt eine Liebesbeziehung zwischen Schüler und Lehrer strikt verboten. Lehrer treten mit dem Gesetz in Konflikt und müssen um ihren Job bangen, wenn sie ein Verhältnis mit einem Schüler beginnen. Vor allem dann, wenn der Schüler noch minderjährig ist. Auch deshalb solltest du dir keine Hoffnung machen, dass dein Lehrer die Gefühle erwidert. "Der große Altersunterschied, das potenzielle Ausnutzen eines Abhängigkeitsverhältnisses und die Tatsache, dass der Lehrer sich strafbar machen kann, machen das Ganze sehr unrealistisch", erklärt Nina Pirk.

Nicht den Kopf hängen lassen

Wenn es euch aber nun mal getroffen hat, dann ist es so und du musst das Beste aus der Situation machen. Auf jeden Fall solltet du nicht den Kopf in den Sand stecken. Grundsätzlich ist deine Verliebtheit nichts Schlimmes. Vertraue dich sehr guten Freunden an, die deine Offenheit auch für sich behalten können. "In einer schwierigen Situation ist es immer hilfreich, wenn man einfach erzählen kann und jemand da ist, der zuhört", rät Nina Pirk. "Wenn du als Freund jemandem zur Seite steht, ist es wichtig, die Gefühle ernst zu nehmen und sich nicht darüber lustig zu machen. Denn was für den einen kein Problem darstellt, kann für den anderen durchaus eines sein.“

Sich mit seinen Gefühlen direkt an den Lehrer zu wenden, ist aber in der Regel keine gute Idee. Die Chance, dass er genauso empfindet wie du und sich auf dich einlässt, ist wohl gleich null. Möglicherweise musst du mit abschmetternden und negativen Reaktionen rechnen. Deshalb ist es besser, wenn du mit Freunden oder deiner Familie über die Gefühle sprichst und nicht mit dem betroffenen Lehrer. Wenn du dich nicht traust, kannst du dich auch an das kostenlose Beratungstelefon der Nummer gegen Kummer wenden. Unter der 0800 111 0 333 kannst du anonym von deinen Sorgen berichten und gemeinsam mit den Beratern nach Lösungen suchen.

Natürlich lassen sich deine Gefühle nicht von jetzt auf gleich abstellen, aber irgendwann geht jeder Liebeskummer mal vorbei. Ganz wichtig ist Ablenkung! Unternehme etwas mit Freunden, gehe shoppen, inlineskaten oder ins Kino. Hauptsache du kommst auf andere Gedanken. Und wer weiß, vielleicht begegnest du in deiner Freizeit jemanden in deinem Alter, der viel besser zu dir passt und auch für dich erreichbar ist. Dann ist die Schwärmerei für den Lehrer ganz schnell vergessen.

Artikel-Bewertung:

3.32 von 5 Sternen bei 265 Bewertungen.

Deine Meinung: