Abiball Outfit
Der Abiball – die perfekte Gelegenheit, sich einmal schick zu machen | Foto: Thinkstock/a-wrangler

Abifeier

18.05.2015

Abiball

Abiball: Organisation & Planung

Tipps für eine gelungene Feier

Der Abiball erfordert viel Planung und Koordination – fangt rechtzeitig mit der Organisation an, damit am Ende alles so klappt, wie ihr es euch vorstellt.

Autorenbild

27. Mai 2015

Marie Fleischer

Abifeier

Abiball: So wird euer Outfit ein Highlight

Mit diesen Tipps machst du eine gute Figur

Bevor es auf Shoppingtour geht

Wie schick ihr euren Abiball ausrichten wollt, liegt ganz allein bei euch. Wenn ihr als Jahrgang vorab eine Absprache trefft, vereinfacht ihr euch und euren Gästen die Kleiderwahl ungemein. Prinzipiell bedeutet das Wort "Ball": Anzug für die Männer, Kleid oder Kostüm für die Frauen. Nun könnt ihr komplette Anzüge und lange Kleider als Dresscode festlegen ("Black Tie"), oder es mit der allgemeineren Anmerkung "Abendgarderobe" etwas offener halten.

Was ihr während und nach eurem Abiball vorhabt, darf auf keinen Fall außer Acht gelassen werden. Wollt ihr nach der Feier noch in einen Club weiterziehen, ist ein knielanges Kleid praktischer als ein bodenlanges. Besonders wichtig: Ist das Kleid wirklich (ver-)rutschsicher?

Entscheidet ihr euch als Mann für ein zweireihiges Sakko, solltet ihr bedenken, dass dieses immer (!) geschlossen getragen werden muss. Für einen sehr warmen Sommertag, der in einer Disco endet, ist das nicht unbedingt die beste Wahl.  


Für Männer: Der perfekte Anzug

Jungs, bevor es losgeht: vergesst euren Konfirmationsanzug! Ein neuer Anzug muss nicht teuer sein, das Wichtigste ist, dass er gut sitzt. Probiert man sich ein wenig durch die Auswahl von H&M und Zara, merkt man schnell, welcher Schnitt einem zusagt. Dort findet man dann einen passenden Anzug, der modern ist und nicht mehr als 150 Euro kosten muss.

Etwas mehr für einen qualitativ hochwertigeren Anzug auszugeben kann jedoch sinnvoll sein, denn früher oder später stehen Bewerbungsgespräche an. Ein schlichter Anzug in Dunkelblau oder Schwarz kann daher noch öfter getragen werden. Erste Anlaufstelle könnte hier Massimo Dutti, oder, falls ihr bereit seid, um die 500 Euro auszugeben, Hugo Boss sein.

Für einen Abiball muss es allerdings nicht zwangsläufig ein kompletter Anzug sein. Habt ihr euch auf einen eher lockereren Dresscode geeinigt, geht auch eine dunkle Jeans in Kombination mit Hemd und Jackett.

Kleiner Anzug-Knigge

  • Jackett ist nur ein anderer Name für Sacko.
  • Man unterscheidet zwischen Einreiher und Zweireiher.
  • Einreiher: Nur eine Knopfreihe mit 2-5 Knöpfen, der unterste Knopf bleibt immer offen!
  • Zweireiher: Zwei Knopfreihen mit in der Regel jeweils 3 Knöpfen. Zweireiher müssen immer komplett geschlossen getragen werden!
  • Bei einer Weste lässt man nur den untersten Knopf offen, ansonsten bleibt sie ebenfalls immer verschlossen!

Für Frauen: Das perfekte Kleid

Für Mädels ist der Abiball die Gelegenheit, im persönlichen Traumkleid zu glänzen. Die Auswahl ist erschlagend groß –  doch einiges, wie zum Beispiel sehr kurze Kleider, fällt direkt raus. Es muss zwar kein langes Kleid sein, knielang gilt aber als absolutes Mindestmaß! Zu viel Bein, genauso wie zu viel Dekolleté, ist für einen Ball eher unangemessen.

Ihr solltet euch gut überlegen, ob und wann ihr euer Kleid noch mal tragen könnt, wenn ihr euch euer Budget setzt.  Natürlich soll es etwas Besonderes sein und darf daher auch mehr kosten als ein schlichtes Sommerkleid. 200 Euro sind ein nicht übertriebenes Budget, von dem man sich ein qualitativ hochwertiges, komplettes Outfit kaufen kann.

In großen Modehäusern hat man meist eine sehr breite Auswahl an Formen und Farben. Das kann einem dabei helfen, zunächst herauszufinden, welcher Schnitt für einen der beste ist. Hat man dann eine klare Vorstellung von dem, was man haben möchte, ist es ratsam, in kleineren Geschäften gezielt danach zu fragen. Dort findet man meist individuellere Stücke.

Tipp: Accessoires, Handtasche und Schuhe nutzt man eher noch mal als das Kleid. Hierfür lohnt es sich etwas mehr auszugeben! 

Ein Albtraum: Zwei Frauen im gleichen Kleid!

Nach langem Suchen hat man endlich "sein" Kleid gefunden und dann das: Eine Mitschülerin hatte genau das gleiche Glück! Den Abend lässt man sich davon natürlich nicht vermiesen, aber was kann man tun, damit es gar nicht erst soweit kommt?

Entscheidet man sich für ein eher schlichtes günstiges  Kleid, kann es gut sein, dass jemand das gleiche oder ein sehr ähnliches trägt. Unser Tipp: Hübscht das Kleid individuell auf!

Nicht nur auffälliger Schmuck, tolle Schuhe und eine Tasche können euch zum Hingucker machen. Ein einfaches Kleid wirkt durch ein Seidenband und/oder Pailletten, die man nachträglich aufstickt gleich ganz anders. Außerdem wird es so zum echten Einzelstück! 

Artikel-Bewertung:

3.41 von 5 Sternen bei 353 Bewertungen.

Deine Meinung: