Until Dawn
Until Dawn im Game-Test | Foto: Sony Computer Entertainment/Supermassive Games
Autorenbild

07. Sep 2015

Christopher Lymer

Games

Until Dawn

Packend inszenierter Teenie-Slasher zum Mitmachen

Grauen bis zum Morgen

In einer abgelegenen Berghütte fernab der Zivilisation wollen Mike, Ashley, Samantha, Chris, Matt, Emily, Jess und Josh ein gemeinsames Wochenende verbringen. Die Idylle währt jedoch nicht lange: Während Spannungen zwischen den Teenagern bereits beim ersten Aufeinandertreffen für Ärger sorgen, kündigt sich schon bald ein ungebetener Gast an, welcher der illustren Runde die Lichter ausblasen will.

In dieses klassischste aller Slasher-Szenarien wirft uns der interaktive Survival-Trip "Until Dawn" und lässt uns wechselweise in die Rollen der verängstigten Freunde schlüpfen. Von nun an treffen wir folgenschwere Entscheidungen, kämpfen in Quick-Time-Events ums Überleben und versuchen bis zum Morgengrauen durchzuhalten.

Ursache und Wirkung: Der Schmetterlingseffekt

Die Chaostheorie besagt, dass der Flügelschlag eines einzelnen Schmetterlings auf der anderen Seite der Erde einen verheerenden Wirbelsturm auslösen kann. Dieser sogenannte Schmetterlingseffekt steht auch bei "Until Dawn" im Mittelpunkt: Schließlich kann jede noch so unbedeutend wirkende Handlung den Verlauf der Geschichte nachhaltig beeinflussen und letztlich den Unterschied zwischen Leben und Tod ausmachen.

Entsprechend werden von uns in den unterschiedlichsten Situationen Entscheidungen gefordert: Folgen wir dem linken oder rechten Korridor? Lassen wir Matt wissen, dass seine neue Flamme Emily sich an ihren Ex Mike ranmacht, oder verschweigen wir es? Rennen wir vor dem heranstürmenden Psychokiller weg, oder verstecken wir uns im Schrank? Die Konsequenzen lassen sich meist nur erahnen; sicher sein können wir uns nie, welches Nachspiel ein von uns eingeschlagener Weg haben wird.

Besonders hilfreich sind deshalb die auf dem Berg verstreuten Totem-Fragmente, die uns beim Auffinden schlaglichtartige Visionen möglicher, zukünftiger Ereignisse offenbaren. Aber nicht nur ihretwegen lohnt es sich, jeden Schauplatz genauestens zu untersuchen. Denn abgesehen von diversen verstreuten Hinweisen, welche nach und nach die Hintergrundgeschichte preisgeben, kann die Vertrautheit eines Charakters mit der Umgebung – z. B. das Wissen darüber, wo im Keller ein Baseballschläger liegt – für kommende Ereignisse lohnende Handlungsoptionen bereithalten.

90er-Horror par Excellence

Wer mit Slasher-Klassikern wie "Scream" und "Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast" groß geworden ist, wird sich bei "Until Dawn" direkt heimisch fühlen. Schließlich spielen die Entwickler ganz bewusst auf der Klaviatur dieses Horror-Genres und bereiten nicht nur ein archetypisches Setting, sondern besetzen es auch mit einem entsprechenden Cast: Der Highschool-Quarterback ist hier ebenso vertreten wie die passiv-aggressive Zicke, der großspurige Weiberheld, die Ballprinzessin und der unbeholfene Nerd. 

Dank hervorragender Grafik, eines formidablen Drehbuchs und professionellen Schauspielern (u. a. Peter Stormare, Hayden Panettiere), welche die Charaktere mithilfe aufwändiger Motion-Capturing-Technik zum Leben erwecken, kann Until Dawn in seinem Horrorfilm-Gewand auf voller Länge überzeugen. Entsprechend dauert es auch nicht lange, bis uns die Protagonisten ans Herz wachsen und uns die ständige Angst vor ihrem frühzeitigen Ableben infolge unserer Entscheidungen in Atem hält.

Fazit

Wie oft schon haben wir uns bei Horrorfilmen über die offensichtliche Doofheit derer aufgeregt, die – den Psychokiller auf den Fersen – anstatt zur Haustür raus kurzerhand die Treppe hochgerannt sind? Das wird uns nach "Until Dawn" sicherlich nicht mehr so schnell passieren: Denn wie unsinnig eine lebenswichtige Entscheidung ausfallen kann, die wir unter Herzrasen, Zeitdruck und um das Leben unseres Charakters bangend treffen mussten, durften wir hier mehr als einmal am eigenen Leib erfahren. 

Eben dieser Gruselfaktor, die nervenzerreißende Spannung, die süße Qual der Wahl und der reuevolle "Was-wäre-wenn"-Gedanke machen "Until Dawn" zu einer aufregenden und einprägsamen Spielerfahrung, die kein Horror-Fan verpassen sollte!


UNICUM Game-Tipp

Until Dawn

Supermassive Games

Erhältlich für Playstation 4

Ab 18 Jahre


Artikel-Bewertung:

3.5 von 5 Sternen bei 109 Bewertungen.

Deine Meinung: