Cover von Alan Bradleys Roman
Flavia de Luce begeistert immer wieder mit ihrer vorwitzigen Art | Foto: Penhaligon Verlag
Autorenbild

24. Okt 2014

Heike Kruse

Bücher

UNICUM ABI Buchtipp: Flavia de Luce. Tote Vögel singen nicht

Flavia de Luce kommt in ihrem sechsten Abenteuer einem Familiengeheimnis auf die Spur

Schwierige Familienbande

Alan Bradley trifft genau die richtige Mischung, so wie stets, wenn er die junge Ermittlerin in ein neues Abenteuer schickt. Im neuesten Band schlägt Bradley allerdings zudem einen anderen Ton an. Denn die mysteriöse Geschichte der Familie de Luce rückt in den Mittelpunkt.

Der fünfte Band "Schlussakkord für einen Mord" ging mit einer unglaublichen Enthüllung zu Ende: Flavias Mutter Harriet wurde tot im Himalaja gefunden. Nun ist ganz Bishop Lacey in Aufruhr. An einem frühlingshaften Aprilmorgen trifft der Zug ein und bringt Harriet zurück zu ihrer Familie. Für die Elfjährige ist es eine besonders schwere Situation, denn alle erwarten, dass sie tief erschüttert und traurig ist. Doch für sie liegt eine Unbekannte in dem Sarg:

"Harriet, die mit eigenen Augen gesehen zu haben ich mich nicht erinnern kann. [...] Ich empfand weder Freude noch Erleichterung - nicht einmal Dankbarkeit gegenüber denen, die Harriet über zehn Jahre nach ihrem Verschwinden gefunden hatten."

Doch nicht genug der Verwirrung raunt ein fremder Mann am Bahnsteig Flavia eine geheime Botschaft für ihren Vater zu. Kurze Zeit später ist der Mann tot. Er wurde vor den abfahrenden Zug gestoßen. Flavia beginnt sofort, nach dem Mörder zu suchen. Die schwierigste Frage für die Chemie-Liebhaberin bleibt die ganze Zeit über aber: Was hat das alles, mit Fasanensandwiches zu tun?

"Meine Koffer sind gepackt, Dogger wartet an der Tür."

Flavia kommt im Laufe ihrer Ermittlungen immer näher an das Geheimnis, das ihre Mutter umgibt, heran. Originell und kühn weiß Bradley, die Geschichte voranzutreiben. Er lässt altbekannte Figuren wieder auftauchen: Lena, Undine und nicht zuletzt Flavias Großtante Felicity, die eine gewichtige Rolle in Flavias Zukunft spielen wird. Denn sie zeigt der bezaubernden Giftmischerin eine Welt jenseits von Buckshaw. Wortwörtlich. Flavia wird ihre Koffer packen und ihr Zuhause verlassen.

Alan Bradley stellt seine vorhergehenden Bände mit "Tote Vögel singen nicht" in den Schatten. Emotionaler, tiefgründiger und spannender ist der Roman ein literarischer Leckerbissen für alle All- Age-Krimifans. Bradley nimmt sich die Freiheit, Flavia weiterzuentwickeln. Das ist ungemein erfrischend. Doch nicht nur das. Sam Mendes wird 2015 eine TV-Serie zu den Romanen produzieren. Jede Episode wird eins der Flavia-Bücher behandeln. Wann genau die Ausstrahlung erfolgt, ist noch nicht klar.


Die Infos zum Buch

Flavia de Luce 6. Tote Vögel singen nicht.
Alan Bradley
Penhaligon, Oktober 2014
Preis: 19,99 €

Weitere Informationen findet ihr unter www.flavia-de-luce.de und www.facebook.com/Luce.Flavia.de

Artikel-Bewertung:

3.49 von 5 Sternen bei 106 Bewertungen.

Passende Artikel

Deine Meinung: