Jugendwort 2016
Wird die "Vollpfostenantenne" (Selfiestick) zum Jugendwort 2016? | Foto: Thinkstock/Yakobchuk Olena
Autorenbild

07. Sep 2016

Romina Carolin Stork

News

Nachfolger für "Smombie" gesucht!

-ARCHIV-

Wähle das "Jugendwort 2016"

Jugendwort: Dein Favorit gewinnt!

Bereits seit 2008 können Jugendliche jährlich ihre Vorschläge zum "Jugendwort des Jahres" einreichen. Die Wahl wurde vom Langenscheidt Verlag ins Leben gerufen. Insgesamt 30 Wörter werden für den Vorentscheid nominiert - und jetzt kommst du ins Spiel. Bis Ende Oktober kannst du für deinen Favoriten stimmen. Im November wird die Top 10 dann einer Jury vorgelegt, die das Jugendwort 2016 kürt.

Von "Gammelfleischparty" bis "Yolo"

Das erste Jugendwort war "Gammelfleischparty" (2008), gefolgt von "hartzen" (2009), "Niveaulimbo" (2010) und "Swag" (2011). Im Jahr 2012 lebten die Jugendlichen scheinbar nach dem Motto "Yolo", der "Babo" hielt 2013 Einzug in den Wortschatz. Vor zwei Jahren hieß es überall "Läuft bei dir" (2014), und 2015 belegte der "Smombie" den Spitzenplatz.

Eine Auswahl der Vorschläge 2016:

Auch in diesem Jahr wurden wieder kreative Wortschöpfungen eingereicht, unter anderem:

  • Analog-Spam (Werbebriefe per Post)
  • Vollpfostenantenne (Selfiestick)
  • Banalverkehr (belangloser Chatverlauf)
  • Bambusleitung (schlechte Internetverbindung)
  • Googleschreiber (Person, die die URL bei Google eingibt)
  • Dummfall (dummer Unfall)
  • mailden (per Mail melden)
  • slearning (sleeping while learning, vor allem im Unterricht)
  • Süßmo (süße Person, Kosename)
  • Tindergarten (Sammlung von Onlinedating-Kontaktdaten)

Noch mehr Jugendwörter und die Abstimmung findest du unter www.jugendwort.de

Artikel-Bewertung:

3.09 von 5 Sternen bei 170 Bewertungen.

Deine Meinung: