Ausbildung Ausland
Auch Azubis können während ihrer Ausbildung die Welt sehen | Foto: Bambi Corro/Unsplash
Autorenbild

12. Apr 2018

Ann-Christin Kieter

Zukunftsweiser

Azubis on Tour: Auslandsaufenthalte für Auszubildende

Duales Studium "Down Under"

Christian Bamberger war nach seiner Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik ein Jahr in Australien und ist im Anschluss durch Asien gereist. Klar, dass die Auslands-Option entscheidendes Kriterium bei der Wahl des Praxis-Partners für sein duales Studium war. Jetzt studiert der 25-Jährige Maschinenbau an der DHBW Ravensburg und arbeitet beim Rüstungskonzern Hensoldt. Von Juli bis September 2017 hieß es für ihn: "Down under 2.0".

Offene Kommunikation und lösungsorientiertes Arbeiten

UNICUM: Wolltest du unbedingt nach Australien zurück oder war das eher Zufall?
Christian: Das kam durch glückliche Umstände zu Stande. Da ich schon gewisse Berührungspunkte mit diesem vielfältigen Kontinent hatte, habe ich mich umso mehr gefreut, dort Erfahrungen in einem professionellen Arbeitsumfeld sammeln zu können.

Welche Aufgaben hattest du an eurem Standort in Newscastle?
Ich war die ganze Zeit über in laufende Prozesse involviert, der Schwerpunkt lag im System Engineering. Wir haben unter anderem ein Logistikkonzept für diverse Komponenten entworfen und umgesetzt. Außerdem haben wir Sicherheitsrichtlinien für die Anlagen vor Ort entworfen.

Wie warst du in den drei Monaten untergebracht?
Auslandsaufenthalt als AzubiIn einer Ferienwohnung. Und zwar nur zwei Minuten vom Meer entfernt, umgeben von wunderschönen Stränden und Nationalparks.

Was war anders als zuhause – sowohl beruflich als auch kulturell?
Da fällt mir zuerst die offene und hilfsbereite Art der Australier ein. In meinem Tätigkeitsfeld ist Kommunikation eine entscheidende Komponente. Das wurde vor Ort so gelebt und hat eine sehr lösungsorientierte Arbeitsatmosphäre mit sich gebracht. Kulturell beeindruckt mich neben der – im Vergleich zu Europa – kurzen, aber doch dynamischen Geschichte auch die einzigartige Flora und Fauna.


Ni Hao: Praktikum in Shanghai

Verena Schuhmacher möchte später auf jeden Fall international arbeiten und studiert deswegen BWL International Business an der DHBW Heidenheim. Die Praxis-Einheiten absolviert die 21-Jährige beim Technologiekonzern Voith. Von Juli bis Dezember 2017 war sie am Standort in Shanghai im Einsatz.

China: "Hier treffen Welten aufeinander"

Auslandsaufenthalt ShanghaiUNICUM: Was hast du in deinem Praxis-Einsatz in Shanghai genau gemacht?
Meine Aufgaben waren ähnlich wie in meinen Praxisphasen in Deutschland, wo ich bisher vor allem die Abteilungen Personal und Marketing kennengelernt habe. Wie ein vollwertiger Mitarbeiter habe ich bei den täglichen Aufgaben unterstützt, aber auch selbstständig kleinere Projekte geführt.

Was war anders als zuhause – sowohl beruflich als auch kulturell?
China war für mich in kultureller Hinsicht unglaublich spannend! Besonders in Shanghai treffen verschiedenste Welten aufeinander: Auf der einen Seite hat man Wolkenkratzer und riesige Shoppingmalls und nur zwei Straßen weiter kleine chinesische Restaurants und kaum einer spricht noch Englisch. In meiner Zeit dort konnte ich sehr viel über die chinesische Kultur und Lebensweise lernen.

Wie gut hat das mit der Sprache geklappt?
Trotz mangelnder Chinesisch-Kenntnisse hat die Kommunikation gut geklappt – dank Übersetzer und einfachem chinesischen Vokabular. 


Hello, England: Auslandsaufenthalt in der Ausbildung

Praktikum England AusbildungAlexander Wortberg macht bei IKEA ein duales Studium in Business Administration, Schwerpunkt Transport und Logisitk. Die Theorie findet an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin statt, die Praxis in der Zentrale des IKEA Distribution Services in Dortmund. Gerade hat der 21-Jährige ein Praktikum bei IKEA in England absolviert.

Projektgruppen und Workshops im dreimonatigen Praktikum

Wie unterscheidet sich ein englisches IKEA-Einrichtungshaus von einem deutschen?
Nicht wirklich. Natürlich merkt man im Aufbau der Zimmer Unterschiede, diese sind ja immer an das Store-Umfeld angepasst. Jedoch ist es uns wichtig, dass man – egal, wo man ist – sofort merkt, dass man bei IKEA ist. Daher gibt es auch hier die Frakta-Tüten, Hotdogs, Köttbullar, Mandeltorte und kostenlosen Kaffee mit der Family-Karte.

Um was hast du dich dort gekümmert?
Meine erste Aufgabe war, den Kunden weiter in den Fokus unserer Logistik zu rücken. Dafür habe ich geschaut, wie vertraut die Mitarbeiter mit dem Unternehmenskonzept sind, wie viel Verständnis sie für das Einkaufsverhalten der Kunden haben, und ihnen zum Beispiel erklärt, wie wichtig ein guter Verpackungszustand ist.

Danach habe ich bei einer Projektgruppe zum Thema Customer Fulfillment mitgearbeitet – ein spannendes Pilotprojekt! Es geht darum, den Kunden stärker einzubinden! Zum Abschluss habe ich einen Workshop zum Thema "Customer Mindset" erstellt, der die Mitarbeiter auf ein Kenntnis- Level über unser Unternehmen bringen sollte.

Wo hast du in den drei Monaten gewohnt?
Ich hatte ein Zimmer im Haus einer Mitarbeiterin und konnte mich aber auch im Rest des Hauses "frei bewegen". So hatte ich vom ersten Tag an einen Ansprechpartner vor Ort. Aber natürlich haben wir beim gemeinsamen Abendessen auch über private Themen gesprochen.


Während der Berufsausbildung ins Ausland: Kurz & Knapp

  • Seit 2015 kannst du Teile deiner Ausbildung im Ausland absolvieren.
  • Voraussetzung: Die Station dient dem Ausbildungsziel und beträgt nicht mehr als ein Viertel der Gesamtdauer.
  • Dein Vorteil: Du hast im Idealfall vor Ort einen geregelten Arbeitsplatz und bekommst sogar eine Unterkunft zur Verfügung gestellt.
  • Tipp: Deine Chancen auf einen Auslandsaufenthalt stehen besonders gut, wenn du dich direkt für einen internationalen Arbeitgeber mit entsprechenden Zweigstellen entscheidest und deinen Wunsch schon im Vorstellungsgespräch äußerst.
  • Übrigens: Das Austausch-Programm der EU, Erasmus +, deckt auch die Förderung während Berufsausbildung ab.
  • Weitere Infos findest du zum Beispiel hier: www.machmehrausdeinerausbildung.de

Artikel-Bewertung:

2.8 von 5 Sternen bei 5 Bewertungen.

Deine Meinung: