Bewerbungsfristen Ausbildung
So teilst du dir die Zeit für deine Bewerbung sinnvoll ein | Foto: Thinkstock/Rawpixel

Geld

21.05.2015

Versicherung Ausbildung

Welche Versicherung braucht man in der Ausbildung?

Sicher ins Berufsleben starten

Nicht nur im Job warten neue Herausforderungen, die meisten Azubis müssen sich nun zum ersten Mal um ihre Finanzen kümmern. Auch das Thema Versicherungen dürfte Kopfzerbr ... mehr »

Autorenbild

16. Nov 2016

Nina Weidlich

Zukunftsweiser

Ausbildung: Der Bewerbungs-Schnellcheck

Planungsstart: Juli / August

Der frühe Vogel…

Die Planung für eine Ausbildung sollte mindestens ein Jahr vor Ausbildungsbeginn losgehen, denn: Je früher du dich bewirbst, desto höher sind deine Chancen auf den Wunsch-Ausbildungsplatz.

Die letzten Sommerferien deines Lebens solltest du deshalb bereits zur Vorbereitung zu nutzen – zum Beispiel für ein Praktikum im Bereich deiner Wahl. Bist du noch völlig planlos, kann ein Beratungstermin bei der Agentur für Arbeit oder der Besuch von Jobmessen helfen.

Deinen sommerlich-gebräunten Teint kannst du auch gleich dazu nutzen, Bewerbungsfotos zu machen, denn die wirst du schon bald brauchen.


Start der Bewerbungsphase: September / Oktober

Startschuss

Vor allem in großen Betrieben des Banken- und Versicherungswesens, aber auch im öffentlichen Dienst startet in den Herbstmonaten die heiße Bewerbungsphase. Das heißt für dich: Aus dem Chiller-Modus der vergangenen Wochen aufwachen und Bewerbungen schreiben, was das Zeug hält!


November / Dezember 

Runde zwei

Jetzt beginnen auch kleine und mittelständische Unternehmen mit der Bewerbersuche. Siehst du deine Zukunft im Handel, Hotel- und Gastgewerbe, im Handwerk oder im Gesundheitswesen? Dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt, deine Bewerbungsunterlagen abzuschicken.

Hast du es in die engere Auswahl geschafft, warten jetzt ggf. Assessment-Center und Vorstellungsgespräche auf dich! Heißt: Schicke Klamotten kaufen und Infos zum potentiellen Arbeitgeber recherchieren!


Januar

Aufmerksamkeit! Hier, ich!

Hat ein Betrieb bisher noch gar nicht auf deine Unterlagen reagiert? Dann solltest du spätestens jetzt mal nachhaken, wie der Stand deiner Bewerbung ist.


Februar / März

Wer hat noch nicht, wer will nochmal?

Nach Ostern beginnen in vielen Betrieben die ersten Nachrückverfahren. Falls du bisher noch keinen Ausbildungsplatz ergattern konntest, nutze die Zeit vor dem Abi-Stress, um weitere Bewerbungen zu schreiben.


April / Mai 

Ain´t nobody got time for this

Das Ende der Schulzeit rückt in greifbare Nähe – Aber viel Zeit, den letzten Schultag deines Lebens gebührend zu feiern, bleibt nicht. Jetzt heißt es: Büffeln, denn schon bald stehen die Abi-Prüfungen auf dem Plan.

Auch wenn du schon einen Ausbildungsplatz in der Tasche haben solltest: schleifen lassen ist nicht! Auf der Basis deines eingereichten Zeugnisses erwartet dein neuer Arbeitgeber eine entsprechende Leistung im Abitur von dir.


Juni

Der Ernst des Lebens

Ja, es nervt – Aber zum Arbeitsleben gehört auch, dass man manchmal langweilige Sachen erledigen muss. Um diesen organisatorischen Kram solltest du dich vor Ausbildungsbeginn kümmern.

InfoAchtung: Einige Dokumente erhältst du erst nach ein paar Wochen Wartezeit!

  • Girokonto: Solltest du noch kein eigenes Konto haben, wird es jetzt höchste Zeit. Viele Banken haben spezielle Angebote für Azubis.
  • Krankenversicherung: Als Azubi bist du nicht mehr über deine Eltern versichert. Auch hier gibt es spezielle Azubi-Tarife, für die sich ein Vergleich lohnt.
  • Sozialversicherungsausweis: Der muss dem Arbeitgeber bei Antritt der Stelle vorgelegt werden. Du kannst ihn bei deiner Krankenkasse schriftlich oder online beantragen.
  • Steueridentifikationsnummer: Wenn du schon mal einen Nebenjob hattest, hast du diese Nummer schon in deinen Unterlagen. Ansonsten bekommst du sie beim Bundeszentralamt für Steuern.
  • Polizeiliches Führungszeugnis: Klingt irgendwie nach Verfolgungsjagd, ist aber nur Behördenkram. Manche Arbeitgeber verlangen es, um sicher zu gehen, dass keine strafrechtlichen Verurteilungen gegen dich vorliegen. Das Zeugnis kannst du bei der Stadtverwaltung anfordern.

Last-Minute-Bewerbungen: Juli - September 

Hey Ho, let´s go!

Die Sommermonate kannst du für Last-Minute-Bewerbungen nutzen, denn viele Plätze werden wegen Kündigungen während der Probezeit frei. Auch Bewerber, die mehrere Zusagen erhalten haben und sich erst spät für eine Stelle entscheiden, machen nochmal Platz für Nachrücker.

Für alle anderen heißt es: Auf ins Arbeitsleben! Die meisten Ausbildungen beginnen zwischen dem 1. Juli und dem 1. September.

Sollte es gar nicht geklappt haben, oder hast du dich spontan doch für ein Studium entschieden, schau dir mal unseren Bewerbungscheck für Studis an. Auch hier gibt es für spät Entschlossene noch Möglichkeiten, nach Bewerbungsschluss an einen Studienplatz zu kommen.

Artikel-Bewertung:

3.13 von 5 Sternen bei 166 Bewertungen.

Deine Meinung: