Hochschulranking Studium Uni
Das CHE-Hochschulranking hilft dir bei der Orientierung für dein Studium | Foto: Eric Ward/Unsplash
Autorenbild

14. Mai 2018

Marvin Kesper

Studium

CHE-Hochschulranking: Finde den richtigen Ort zum Studieren

Dein ganz individuelles Ranking-Ergebnis

Das CHE-Hochschulranking zeigt dir, welches die richtige Uni oder Fachhochschule für dich und dein angestrebtes Studienfach ist. Dabei kannst du dein eigenes Ranking-Ergebnis auf dich zuschneiden lassen. So können viele verschiedene Kriterien ausgewählt werden, um das perfekte Fach und die ideale Hochschule zu finden. Für das Ranking haben wir nach den Kriterien „Allgemeine Studiensituation“, „Unterstützung am Studienanfang“, „Lehrangebot“ und „Studienorganisation“ sortiert.

Biologen aufgepasst

Ein Biologiestudium kann in Deutschland nur an einer Universität und nicht an einer Fachhochschule absolviert werden. Die am besten gerankten Unis für Biologie und Biowissenschaften sind die TU in Braunschweig und die Uni Konstanz. Beide schneiden in allen ausgewählten Kategorien jeweils in der Spitzengruppe ab. Insgesamt studieren an der TU Braunschweig 1010 Studierende Biologie und Biowissenschaften und an der Uni Konstanz 990. Damit liegen beide Unis bei der Studentenanzahl im oberen Bereich. Relativ schlecht weg kommen die Unis in Ulm, Osnabrück und Mainz. In Mainz sind die Studierenden vor allem mit der allgemeinen Studiensituation und dem Lehrangebot unzufrieden. Hier liegt die Uni jeweils in der Schlussgruppe. An der Uni Osnabrück stört die Studierenden vornehmlich die Studienorganisation und das Lehrangebot. An der Uni Ulm finden Studierende die allgemeine Studiensituation nicht optimal und ranken sie deswegen in der Schlussgruppe.

Informatiker haben laut CHE-Hochschulranking gute Auswahl

Wer ein Informatikstudium an einer Universität anstrebt, sollte sich Richtung Bamberg, Darmstadt, Karlsruhe, Potsdam oder Saarbrücken orientieren. Alle Unis schnitten hier in allen ausgewählten Kategorien in der Spitzengruppe ab. Am gemütlichsten hat man es aber an der Uni Bamberg. Dort studieren 550 Studierende Informatik. Währenddessen kann es bei Vorlesungen an der TU Darmstadt oder dem Karlsruher Institut für Technologie schon mal eng werden. Hier gehen momentan 3.840 beziehungsweise 3.160 Studierende einem Informatikstudium nach. Eher unzufrieden sind Informatikstudenten an der FU und der HU Berlin. Beide Unis schneiden mit ihrem Lehrangebot nicht gut ab, während die FU Berlin in der allgemeinen Studiensituation und die HU Berlin in der Studienorganisation Defizite aufweist.

Fachhochschulen sind in Studienorganisation Top

Bei den Fachhochschulen liegen ebenfalls fünf, mit einem Ranking in der Spitzengruppe in allen Kategorien, auf den ersten Plätzen. An der TH Brandenburg, der HS Furtwangen, OTH Regensburg, HS Reutlingen und der HdM Stuttgart sind die insgesamt knapp 3.500 Informatik-Studierenden sehr zufrieden mit ihrer allgemeinen Studiensituation, dem Lehrangebot und der Studienorganisation. Auch in der Kategorie Unterstützung am Studienanfang sind diese Fachhochschulen in der Spitzengruppe vertreten. Bei der Studienorganisation punkten übrigens alle Fachhochschulen. Keine der gerankten hat hier ein Ergebnis außerhalb der Spitzengruppe. Nur bei der allgemeinen Studiensituation und dem Lehrangebot fallen ein paar FHs ab. An der HTW Dresden, HAW Hamburg, FH Südwestfalen/Iserlohn und der Westfälischen HS/Gelsenkirchen sind die Studierenden in diesen beiden Kategorien nicht zufrieden.

Bayreuth und Freiburg bei Sportstudenten vorne

Wer Sport oder Sportwissenschaften studieren möchte hat oft nicht so eine große Auswahl, wie es Studienanwärter anderer Fächer haben. Doch wenn du fest entschlossen bist dem Studium nachzugehen, solltest du mal einen Blick auf die Unis in Bayreuth und Freiburg werfen. Diese schneiden in den ausgewählten Kategorien am besten ab und landen immer in der Spitzengruppe.  Vor allem in Freiburg bist du auch nicht einer von vielen Studierenden, denn dort gibt es nur 190 aktive Sportstudenten. Ohne Kategorie mit Spitzengruppenplatzierung tauchen die HU Berlin und die Uni Frankfurt am Main in dem CHE-Hochschulranking auf. An beiden Unis zeigen sich Studierende mit der allgemeinen Studiensituation und dem Lehrangebot unzufrieden. Zusätzlich dazu kritisieren Studierende der HU Berlin vermehrt die Studienorganisation im Sport- und Sportwissenschaftsstudium.

Fast 7.000 Studiengänge im CHE-Hochschulranking

Neben den beschriebenen Fächern wurde das Ranking außerdem in den Bereichen Chemie, Geografie, Geowissenschaften, Mathematik, Medizin, Pflegewissenschaft, Pharmazie, Physik, Politikwissenschaft/Sozialwissenschaften, Lehramt Sport und Zahnmedizin aktualisiert. Wenn dich die Ergebnisse in diesen oder in knapp 7.000 Studienfächern interessieren, kannst du ganz einfach dein eigenes Hochschulranking anfordern.

Die Top 3 Hochschulen für Biologie, Informatik und Sport auf einen Blick gibt's in unserer Infografik:

 

Loading...

Loading...

Artikel-Bewertung:

2.9 von 5 Sternen bei 172 Bewertungen.

Deine Meinung: