Abitur Finanzierung Berufe
Abi-Finanzexperten sollten diese Jobs in Betracht ziehen | Foto: Thinkstock/ipopba
Autorenbild

07. Dez 2015

Merel Neuheuser

Studium

Aus Abi-Komitee wird Beruf: Die Finanz-Experten

Mediaverkäufer, Vertriebler oder Fundraiser werden

Media-Verkäufer/in

  • Das gefällt dir: Du willst dafür sorgen, dass in deiner Abizeitung Anzeigen zu sehen sind, um so für die Finanzierung zu sorgen.
  • Das machen Media-Verkäufer: genau das. Sie führen zielgerichtete Verkaufsverhandlungen mit Werbekunden und "verkaufen" Plätze für die Werbung des Unternehmens. Das kann eine Zeitspanne in einem TV-Werbeblock sein, eine Anzeige in einem Magazin oder auf einer Website.
  • Da arbeiten Mediaberater (hauptsächlich): bei Medien, die Werbung zeigen.
  • Ausbildungsmöglichkeiten: eine kaufmännische Ausbildung, am besten im Medienbereich (zum Beispiel bei einem Verlag) als "Medienkaufleute Digital und Print" oder ein BWL-Studium.
  • Weitere Infos: zum Beispiel auf der Website www.anzeigenspezialist.de

Vertriebler/in oder Verkäufer/in

  • Das gefällt dir: Geld gegen eine Gegenleistung (Präsenz auf Flyern, Plakaten o. ä.) reinholen.
  • Das machen Vertriebler: Sie beraten und betreuen Privatkunden oder Firmenkunden mit dem Ziel, eine Leistung oder ein Produkt zu verkaufen. Dabei kennen Sie das angebotene Produkt in- und auswendig und können es sehr gut schmackhaft machen. Viele denken dabei noch an das Bild von dem Vertriebler, der an der Haustür klingelt, um einen Staubsauger zum Kauf anzubieten. Das Prinzip stimmt, aber so sieht die Arbeit natürlich nicht (mehr) aus. Trotzdem arbeiten viele Vertriebler auch heute noch im Außendienst. Sie stellen Produkte oder Dienstleistungen beispielsweise auf Messen, im Geschäft oder direkt bei Unternehmen vor und handeln Kaufverträge aus. Aber natürlich gibt es auch Vertriebler, die im Innendienst arbeiten.
  • Da arbeiten Vertriebler (hauptsächlich): bei Handelsunternehmen.
  • Ähnliche Berufe: Sales-Manager, Kundenbetreuer, Key-Account-Manager.
  • Ausbildungsmöglichkeiten: Meist ist das BWL-Studium die geeignete Voraussetzung. Einige wenige Unis bieten auch Studiengänge an, die sich speziell dem Vertrieb widmen.
  • Weitere Infos: Im Lexikon von www.gruenderszene.de findest du brauchbare Infos.

Fundraiser

  • Das gefällt euch: Geld für eine gute Sache einsammeln.
  • Das machen Fundraiser: Sie sammeln als professionelle Arbeitskräfte Spenden ein – sei es für aktuelle Notstände (etwa bei Umweltkatastrophen) oder für dauerhaft angelegte Projekte. Dabei sammeln sie ausschließlich für gemeinwohlorientierte Unternehmen. In der Regel erfolgt keine Gegenleistung.
  • Da arbeiten Fundraiser (hauptsächlich): bei Hilfsorganisationen, gemeinnützigen Organisationen, bei Fundraising-Dienstleistern oder Stiftungen.
  • Ausbildungsmöglichkeiten: Da der Arbeitsschwerpunkt auf klassischem Marketing liegt, bist du gut beraten, wenn du ein Studium aus den Bereichen Marketing und Betriebswirtschaft wählst. Aber auch Geistes- und Sozialwissenschaftler können Fundraiser werden.
  • Weitere Infos: Auf der Seite des Deutschen Fundraising Verbands unter www.fundraisingverband.de
  • Ähnliche Berufe: Marketing-Experten

Tipps für die Studienwahl

UNICHECK LogoDu weißt noch nicht genau, was du wo studieren willst? Dann check doch einmal UNICHECK ab! Unser Studienwahlportal hilft dir bei der Entscheidung, denn hier findest du Infos zu mehr als 400 Hochschulen und über 15.000 Studiengängen!

Artikel-Bewertung:

3.56 von 5 Sternen bei 86 Bewertungen.

Passende Artikel

Deine Meinung: