Neu an der Schule
Auch wenn du dich zu Beginn einsam fühlst: das ändert sich schnell! | Foto: Thinkstock/lofilolo
Autorenbild

29. Mai 2015

Sascha Gull

Auf einen Blick

Neu auf der Schule

Hilfe für einen guten Start

Der erste Tag: Vorbereitung

Plane deinen Schulweg im Voraus und sei rechtzeitig vor Unterrichtsbeginn an deiner neuen Schule. Vielleicht findest du deinen Klassenraum nicht auf Anhieb oder wirst aus anderen Gründen aufgehalten. Am ersten Tag zu spät auftauchen ist nicht nur peinlich, es steigert auch die Nervosität – deshalb solltest du mit einem großzügigen Zeitpolster auf Nummer sicher gehen.

Die Begrüßung

Jetzt wird es ernst: Du betrittst den neuen Klassenraum zum ersten Mal und blickst in die fremden Gesichter deiner Mitschüler. In der Regel wird dein Lehrer dich nach vorne bitten und dich der Klasse vorstellen - oder dir die Gelegenheit bieten, dich selbst vorzustellen. Sei so wie du bist und verstell dich nicht! Am besten erzählst du kurz, von welcher Schule oder aus welcher Stadt du kommst und verliere noch ein paar Worte über deine Hobbys und Interessen. Schon ist die erste Hürde geschafft!

Wenn du sehr schüchtern bist, sag es! Sei offen und ehrlich und teil deiner Klasse mit, dass du vor diesem Moment schon lange Bammel hattest. Das macht dich sympathisch und lockert die Situation. Es wird wohl niemanden in der Klasse geben, der deine Aufregung nicht nachfühlen kann.

Die neuen Mitschüler

Hör auf dein Bauchgefühl. Such das Gespräch mit Leuten, die dir sympathisch erscheinen. Setz dich nicht unter Druck, wenn du nicht sofort Anschluss findest. Freundschaften lassen sich nicht erzwingen und die meisten deiner Mitschüler wirst du erst nach einiger Zeit richtig einschätzen können.

Tritt möglichst selbstbewusst auf, aber nicht arrogant. Versuche, locker und unaufgeregt auf deine neuen Klassenkameraden zuzugehen. Oft sind deine Mitschüler ebenso neugierig, wie "der/die Neue" so ist, und gehen auf dich zu. Und denk dran: du bist deinen Mitschülern ebenso unbekannt, wie sie dir. Eventuell versuchen sie, dich mit stichelnden Fragen aus der Reserve zu locken. Bloß nicht persönlich nehmen!

Zum Schuljahresbeginn stehen die Chancen nicht schlecht, dass neben dir noch weitere Schüler neu an die Schule kommen. Schließt euch zusammen – und nehmt euch gegenseitig die Aufregung.

Wenn du keinen Anschluss findest

Wende dich an deinen Vertrauenslehrer oder melde dich anonym bei der Nummer gegen Kummer. Hier wird dir geholfen, wenn du nicht zurechtkommst. 

Artikel-Bewertung:

3.42 von 5 Sternen bei 192 Bewertungen.

Deine Meinung: