Momonews
Mohamed Satiane versorgt seine Fans mit den "Momonews" | Foto: Privat
Autorenbild

02. Apr 2015

Denise Haberger

News

Wer steckt hinter der erfolgreichen Facebook-Seite "Momonews"?

-ARCHIV-

Mohamed Satiane: "Hater interessieren mich nicht"

Der Nachrichtensprecher seiner Generation

UNICUM: Wie viel Zeit geht am Tag für Facebook, Youtube und Instagram so drauf?
Mohamed Satiane: Ich bin damit ungefähr 20 bis 30 Minuten beschäftigt. Mehr nicht. Ein Leben habe ich also auch noch.

Deine Facebook-Seite heißt "Momonews": Siehst du dich als Nachrichtensprecher deiner Generation?
Naja, vielleicht ein bisschen. Ich beschäftige mich mit aktuellen Themen, die so durch Facebook gehen, die Jugendliche interessieren. Meine Videos zeigen Momentaufnahmen alltäglicher Dinge, zum Beispiel in der Fahrschule, beim Arzt oder beim Friseur. Meine Zuschauer sollen sich wiederfinden.

Nutzt du deine Seite auch, um dich mal über was Politisches zu äußern?
Bei meiner Seite geht es um Spaß. Politik ist Privatsache, das hat dort nichts zu suchen.

Interessiert dich Politik nicht?
Politikwissenschaft ist einer meiner Leistungskurse in der Schule. Politik interessiert mich also schon. Ich will das nur von meiner Seite trennen.

Was findest du in Deutschland momentan richtig kacke?
Pegida ist der letzte Müll. Wenn ich also meiner Generation etwas Politisches sagen soll, dann, dass sie sich nicht davon mitreißen lassen soll.

"Eine Million Fans wäre schon cool"

Du hast mit "Momonews" fast ne halbe Million Fans. Warum bist du so erfolgreich?
Ich bin selbst geschockt und überrascht. Ich drehe ja nur Videos und lade die hoch. Mehr ist das doch gar nicht. Sieht so aus, dass diese Videos einer Menge Leute gefallen.

Das Ganze läuft seit Ende 2013, wie bist du darauf gekommen?
Ich habe erst auf meiner privaten Facebook-Seite damit angefangen, Dinge zu posten, die ich so erlebe. Freunde haben mich dann überredet, das öffentlich zu machen. Am Anfang habe ich nur etwas geschrieben, das war nicht ganz so erfolgreich. Anfang 2014 habe ich dann mit den Videos angefangen und dann ging's richtig los.

Ab wann war dir klar, dass das eine große Sache wird?
Zwei Monate nach dem ersten Video hatte ich 100.000 Fans und da habe ich das zum ersten Mal ernst genommen und Ehrgeiz entwickelt.

Welche Marke möchtest du gerne noch knacken?
Ich versuche, das Beste rauszuholen. Eine Million Fans wäre schon cool, aber ich habe eigentlich kein festes Ziel.

Was sagen deine Familie und Freunde zu deinem Erfolg?
Meinen Eltern ist es wichtig, dass ich mich in der Schule engagiere und mich nicht ablenken lasse. Meine Freunde feiern mich dafür.

"Auf Facebook hat jeder dicke Eier"

Beim Shoppen in Dortmund musste dich die Polizei Anfang März 2015 vor Fan-Massen schützen. Cool oder gruselig?
Beides. Ich habe nur zwei Stunden vorher gepostet, dass ich dort sein werde und habe echt nicht erwartet, dass so viele Leute kommen. Die haben mich dann so eingeengt, da hatte ich schon ein bisschen Angst.

Quatschen dich deine Fans auch auf dem Schulhof an oder wenn du unterwegs bist?
Das kommt schon mal vor. Das ist dann komisch, wenn sie Selfies wollen. Ich mach das natürlich, es gehört ja auch dazu. In der Schule gibt es jetzt Leute, mit denen hatte ich noch nie was zu tun und die suchen auf einmal Kontakt. Mit denen will ich nix zu tun haben.

Du hast ne Menge Fans, aber sicher auch einige Leute, die dich nicht leiden können. Wie gehst du mit Hatern um?
Die interessieren mich nicht, die können sagen, was sie wollen. Ich ignoriere einfach, was die schreiben. Nicht zu reagieren ist der beste Weg.

Sind die Leute fieser im Netz als in der echten Welt?
Auf Facebook hat jeder dicke Eier. Im echten Leben würden dir die Leute nie solche Dinge ins Gesicht sagen, die sie dir auf die Pinnwand schreiben.

Facebook-Star als Karriere-Perspektive?

Du machst 2016 dein Abitur. Was kommt dann?
Ich will auf jeden Fall studieren, sonst müsste ich ja nicht das Abi machen. Irgendwas in Richtung Medien, ich will im Fernsehen rauskommen.

Ist Facebook-Star eine Perspektive für die Zukunft?
Mal gucken, was man damit so machen kann. Es hat schon Türen geöffnet. Da werden Projekte kommen, aber dazu darf ich noch nichts sagen.


Momonews im Netz

Artikel-Bewertung:

3.34 von 5 Sternen bei 102 Bewertungen.

Deine Meinung:

Veröffentlicht am 17. Sep 2015 um 23:14 Uhr von Anonym
Der ach so tolle "Momo" ist zwei mal in der 11 sitzengeblieben und daher von der Schule gefolgen :)