Science Slam
Du interessiert dich für Wissenschaft? Dann besuch einen Science Slam! | Foto: Thinkstock/Purestock
Autorenbild

26. Mai 2014

Anna Gumbert

Freizeittipps

Science Slam

Schlagabtausch der Wissenschaften

Auf der Bühne: Physiker und Biologen mit Herzblut

Was ist ein Science Slam?

Sven-Daniel Gettys: Der große Unterschied zu einem Poetry Slam ist, dass dort Lyrik zu einem bestimmten Thema vorgetragen wird – und bei einem Science Slam sprechen Wissenschaftler über ihre eigene Forschung.

Wie läuft ein Science Slam ab?

Es gibt fünf oder sechs verschiedene Slammer, welche jeweils zehn Minuten Zeit haben, in der sie ihr Projekt vorstellen können. Die Reihenfolge wird ausgelost. Letztendlich bestimmt das Publikum, wer gewinnt, meistens durch Klatschen. 

Verstehe ich als Laie etwas?

Das Publikum ist bunt gemischt. Du findest sowohl Akademiker als auch Schulklassen auf dem Science Slam. Jeder, der eine gewisse Grundbildung mitbringt, sollte den Vorträgen folgen können. Das ist ja gerade das Prinzip dahinter – vor allem Fachfremde sollen die Themen verstehen, danach werden die Vorträge auch gestaltet.

Woher kommt die Faszination für die Science Slams?

Es geht nicht darum, Bildungsdefizite auszugleichen oder sich Fachwissen anzueignen. Eher ist es das allgemeine Interesse an der Wissenschaft und: den Wissenschaftlern selbst. Meistens bleiben diese ja hinter ihren Abschriften oder Pressemitteilungen sehr anonym. Wer wirklich hinter den Labortischen steht, weiß keiner. Auf dem Science Slam bekommen sie dann ein Gesicht. Da steht dann dieser Physiker oder Biologe und erzählt mit Herzblut von seinem Thema. Das macht die ganze Sache sehr plastisch.

"Dem Slam sind keine Grenzen gesetzt!"

Stehen nur Nerds wie aus "Big Bang Theory" auf der Bühne?

Klar gibt es diese Nerds. Aber in den Wissenschaften arbeitet eine ganze Bandbreite an Menschen. Jeder ist er selbst und versucht jetzt nicht, eine Rolle zu schauspielern. Es sind Leute wie du und ich.

Hast du Beispiele für Slamvorträge?

Die am stärksten auf Slams vertretene Naturwissenschaft ist wohl die Physik. Davon abgesehen gibt es wirklich spektakuläre Projekte. Ich habe einen Vortrag über Nanoforschung gehört, jemand hat erklärt, wie man Diamanten presst oder Vorträge aus dem Bereich der Medizin der Zukunft... die Slammer machen das meist so gut, dass man sofort in der Materie drin ist und gar nicht merkt, dass man sich eigentlich hochkomplizierte Sachen erklären lässt.

Muss eine Verständlichkeit garantiert werden?

Das ist kein Muss. Nach dem ersten persönlichen Kontakt können wir abschätzen, was der potenzielle Slammer mitbringt. Was wir anbieten, sind verschiedene Coachings. Innerhalb dieser wird intensiv an den Vortragstechniken gearbeitet – jemand, der in der Materie steckt, hat oft keinen Blick dafür, ob der Laie das nun versteht.

Wie kann man teilnehmen?

Es gibt verschiedene Websites für verschiedene Städte. www.Scienceslam.org ist die Überseite. Wenn man seine Stadt gefunden hat, sollte man gucken, wann die Veranstaltungen stattfinden – und sich dann über die Websites anmelden.

Gibt es "Promis" unter den Slammern?

Klar, es gibt eine eigene Community unter den Slammern, die auch durch ganz Deutschland zu den unterschiedlichen Slams touren. Der Gewinner der deutschen Meisterschaften 2012 ist zum Beispiel Henning Beck. Auch Frauen trauen sich natürlich auf die Bühne. Da würde ich gerne Lydia Möcklinghof erwähnen. Sie erforscht Große Ameisenbären in Brasilien. Die Reise wurde durch Crowdfunding gesponsert – darauf wurde mithilfe des Science Slams aufmerksam gemacht. Es gibt allerdings auch Slammer, die das einmal machen und dann nie wieder. Die waren zwar gut, die Bühne ist aber einfach nichts für sie.

Wie sieht die Zukunft des Science Slams aus?

Anders als beim Poetry Slam bestehen beim Science Slam viel weniger Möglichkeiten. Die Wissenschaftler haben ja für gewöhnlich nur ein Forschungsthema, welches sie vortragen können. Aber der Science Slam wird immer größer. Es gibt mittlerweile 50 verschiedene Städte, in denen er ausgetragen wird, sowie vier in Russland. Das entwickelt sich gerade aus Deutschland heraus europaweit. Es wird aber auch nicht bei Science Slams und Poetry Slams bleiben. Ich war schon auf einem Soziologenslam, es gibt Priesterslams oder Karaokeslams. Dem Slam sind keine Grenzen gesetzt!


Videobeweis: So lustig kann ein Science Slam sein!

Ihr könnt euch unter dem Science Slam immer noch nichts genaues vorstellen? Hier ein Beispiel von Henning Beck. Der Gewinner der deutschen Science Slam Meisterschaft 2012 hält gerne Vorträge aus dem Bereich der Neurobiologie und berichtet über die verschiedenen Energie- und Transportprozesse von Nervenzellen.

Artikel-Bewertung:

3.1 von 5 Sternen bei 220 Bewertungen.

Deine Meinung: