Sprachlern-Apps
Mit einer App kannst du überall an deinen Sprachkenntnissen feilen | Foto: Stocksnap/Jan Vašek

Ins Ausland

27.10.2016

Sprechen Karriere

Sprichst du Karriere?

Diese Fremdsprachen bringen dich weiter!

Ein Sprichwort sagt "Sprache öffnet die Tore zur Welt" – und da ist etwas dran! In Zeiten der Globalisierung ist auch die Arbeitswelt international geworden. Nicht nur al ... mehr »

Autorenbild

31. Mär 2017

Wiebke Mönning

Freizeittipps

Im Test: Die 4 besten Apps zum Sprachenlernen

Babbel: Von Wissenschaftlern entwickelt

Die wohl bekannteste unter den Sprachlern-Apps ist Babbel: Über eine Million Deutsche nutzen bereits die App aus Berlin. 13 Sprachen stehen zur Auswahl, neben den gängigen europäischen Sprachen auch Indonesisch und Türkisch. Jede Lernsprache ist an die Ausgangssprache angepasst, dafür sorgen die Sprachwissenschaftler im Babbel-Team.

Je nach Sprachpaar gibt es ein unterschiedlich umfangreiches Kursangebot, mindestens aber den Anfängerkurs sowie die Kurse "Wörter & Sätze" und "Grammatik". Extras wie "Zungenbrecher" oder "Urlaubsfit" variieren. Bei einigen Sprachen kannst du nach einem Test auch als Fortgeschrittener einsteigen.

Babbels Spracherkennungs-Software ist ein unschlagbarer Vorteil: Mit der Software wird auch das Lernen der richtigen Aussprache unterstützt. Neue Vokabeln werden im Wiederhol-Manager gespeichert, damit du deinen Wortschatz festigen und ausbauen kannst.

Babbel im Überblick

  • Sprachen: Dänisch, Englisch, Französisch, Indonesisch, Italienisch, Niederländisch, Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch, Russisch, Schwedisch, Spanisch, Türkisch
  • Preis: ab 4,95€ pro Monat und Sprache
  • System: iOS und Android
  • 4,1 von 5 Sternen im Playstore

Duolingo: Kostenlos zum Tagesziel

Duolingo ist wie ein Spiel aufgebaut: Bei einer falschen Antwort verlierst du ein Leben, eine abgeschlossene Lektion bringt dir Punkte ein, jeden Tag kannst du deine Lern-Serie erhöhen. Achtung, Suchtgefahr!

Duolingo bietet kostenlos 21 Sprachen an, davon allerdings nur Englisch, Französisch und Spanisch mit Deutsch als Ausgangssprache. Alle weiteren Sprachen nutzen Englisch als Ausgangssprache – wer also Englisch beherrscht, dem steht zu Swahili oder Esperanto nichts im Wege.

Bei der Fremdsprachen-App kannst du Tagesziele von 5 bis 20 Minuten wählen. Zusätzlich kannst du unter dem Punkt "Fähigkeiten stärken" einen Test aus deinen bisherigen Lektionen machen. Abkürzungen erlaubt die App ebenfalls. Ein weiterer Bonus: Hör-Aufgaben können zeitweise ausgestellt werden, wenn sie dir grade nicht passen.

Duolingo ermöglicht auch das Lernen in der Community. Du kannst dich mit Freunden verbinden, einen Sprachclub gründen oder Übungen anderer Nutzer kommentieren. Gemeinsam lernt es sich leichter.

Duolingo im Überblick

  • Sprachen: Englisch, Französisch und Spanisch mit Deutsch als Ausgangssprache; u.a. Italienisch, Schwedisch, Türkisch, Russisch, Vietnamesisch mit Englisch als Ausgangssprache
  • Preis: kostenlos
  • System: iOS, Android, Windows Phone
  • 4,7 von 5 Sternen im Playstore

Busuu: Lernen in der Community

Die britische App busuu funktioniert fast wie ein soziales Netzwerk; Wer eine Schreib- oder Sprechübung gemacht hat, kann sie anderen Nutzern zur Korrektur schicken, und umgekehrt. Weltweit helfen so Muttersprachler den Sprach-Anfängern.

Dieser Community-Charakter setzt busuu deutlich von seinen Mitstreitern ab. Es geht sogar noch weiter: Eine Videochat-Funktion ermöglicht Sprachtandem-Partnerschaften und so die Gelegenheit, das Gelernte auch im Gespräch anzuwenden.

Auch busuu setzt beim Lernen auf Gamification, damit Nutzer mit Spaß lernen und dabei bleiben. Die kostenlose Nutzung der App ist im Angebot deutlich abgespeckt: Auf den großen Vorteil der Konversationsübungen musst du zum Beispiel verzichten.

Busuu im Überblick

  • Sprachen: Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Japanisch, Russisch, Chinesisch, Portugiesisch, Polnisch, Türkisch, Arabisch
  • Preis: kostenlos; Premium-Account von 5,48€ bis 9,99€ im Monat
  • System: iOS und Android
  • 4,3 von 5 Sternen im Playstore

50 Sprachen: Besticht durch Riesen-Auswahl

Die App 50 Sprachen hält, was sie verspricht: Mit der enormen Auswahl von 50 Sprachen stellt sie andere Sprachlern-Apps in den Schatten. Darum hast du beim Download der App auch nicht direkt alle Daten, sondern musst sie herunterladen. Neben Vokabel- und Zahlenspielen stehen dir landeskundliche Informationen wie Notrufnummern und Lerninhalte zur Verfügung.

Im Gegensatz zu anderen Fremdsprachen-Apps ist 50 Sprachen darauf vorbereitet, dass zu Sprachen wie Japanisch ein anderes Zeichensystem gehört. In der Kategorie "Alphabet" wird dieses vorgestellt und erleichtert so den Einstieg enorm.

50 Sprachen im Überblick

  • Sprachen: u.a. Esperanto, Koreanisch, Chinesisch und natürlich die "Klassiker"
  • Preis: 30 Lektionen kostenlos, für mehr einmalig 8,99€ für alle Sprachen, 2,69€ für einzelne Sprachpakete
  • System: iOS und Android
  • 4,3 von 5 Sternen im Playstore

InfoFazit zum Sprachenlernen mit Apps

Alle Apps funktionieren nach einem ähnlichen Prinzip: Neue Vokabeln werden über Bilder mit einer Tonspur eingeführt und dann in Wortgruppen und Sätze eingebaut. Spielerisches Lernen ist das Grundkonzept. Sinnvoll wäre es allerdings, mehr Übungen anzubieten, bei denen keine Antwortmöglichkeiten vorgegeben oder sofort erkennbar sind. 

Eines haben alle Apps gemeinsam, leider: Es fehlt ihnen die Sprachpraxis. Nur wer sich wirklich in der Fremdsprache unterhält, kann das Gelernte auch dauerhaft festigen. Das kommt bei den Apps viel zu kurz, selbst wenn sich Anbieter wie busuu darum bemühen. Aus diesem Grund sind die Apps eigentlich nur für Anfänger geeignet, denn die Multiple Choice-Übungen stoßen irgendwann auf eine Grenze.

Artikel-Bewertung:

3.44 von 5 Sternen bei 80 Bewertungen.

Deine Meinung: