Travis Pastrana
Motocross-Profi Travis Pastrana | Foto: Nitro Circus
Autorenbild

21. Jan 2016

Ann-Christin Kieter

Promis

Travis Pastrana mag's schmutzig

Der US-Motocross-Superstar im Interview zu seiner Nitro-Circus-Europa-Tour

"Wenn du etwas zu lange machst, wird es langweilig"

UNICUM: Du bist hauptsächlich Motocross-Pilot, aber zum Beispiel auch bei Rallyes erfolgreich. Welche Sportart gibt dir den größten Adrenalin-Kick?
Travis Pastrana: Die mit der größten Herausforderung. Was manchmal gut und manchmal schlecht ist. Für mich ist wichtig, alles zu machen. Wenn du etwas zu lange machst, wird es langweilig.

Was ist mit der Formel 1, reizt dich die sogenannte "Königsklasse" eigentlich gar nicht?
Der Sport ist wirklich großartig. Aber ich bin nicht der Typ dafür. Es sind sehr akkurate, präzise Fahrer. Ich bin mehr derjenige, der alles auf sich zukommen lässt und das Beste aus jeder Situation herausholt. Ich mag mehr das Grobe und Schmutzige.

Hast du Spaß am Achterbahnfahren oder ist dir das zu langweilig?
Das fand ich noch nie gut. Ich mag es nicht, keine Kontrolle zu haben. Auch wenn es eine Illusion der Kontrolle ist. Aber wenn ich Motorrad fahre, kann ich selber bestimmen, wann ich bergauf will und wann ich bergab will und vor allem, wann ich runter von der Piste will.

Sein Garten gleicht einem Skatepark

Was ist das Harmloseste, das du in deiner Freizeit machst?
(lacht) Oh Mann, ich habe kaum Freizeit! Aber Fahrradfahren ist wohl das Friedvollste und Ruhigste, was ich ganz gerne mache.

Wie schaut es denn bei euch im Garten aus? Hast du da auch irgendwelche Rampen oder so?
Es ist nicht mehr viel Garten übrig, wir haben nur eine kleine Rasenfläche. Es gibt einen kleinen Pool, ein Trampolin, auf dem wir mit Fahrrädern herumspringen, und natürlich Rampen. Es ist also eher wie ein Skatepark.

Was war bislang deine schlimmste Verletzung?
Ich konnte mal fünf Monate lang nicht laufen wegen meines Fußgelenks. Das war die längste Zeit, die ich außer Gefecht gesetzt war. Aber das Schlimmste war wohl, als ich 15 war. Da hab ich mein Becken von meiner Wirbelsäule getrennt.

Bitte was? Wie ist dir das denn nur passiert?
Ich war nicht schnell genug. Ich wollte einen Sprung mit einem Motorrad machen. Du hast eine Absprung- und eine Lande-Rampe. Und ich landete kurz davor.

Travis' Töchter sind auch schon fixiert auf Räder

Hast du dich durch die Geburt deiner Töchter verändert? Bist du vorsichtiger geworden?
Was mir früher am Ende des Tages wichtig war, ist es jetzt nicht mehr. Ich möchte so oft wie möglich mit meiner Familie zusammen sein und der beste Vater und Ehemann sein, der ich für sie sein kann. Aber gleichzeitig möchte ich ihnen zeigen, wie schön es ist, für etwas zu brennen. Die Leidenschaft ihrer Mutter (Lyn-Z Adam Hawkins, Anm. d. Red.) ist das Skaten, meine ist Motorsport.

Was ist, wenn deine Töchter auch mal irgendwann Action-Sport machen wollen?
Meine kleine Tochter ist schon total auf Räder fixiert. An einem normalen Tag sieht sie ständig Leute, die auf ihren Rädern Rampen runterrasen und Backflips machen. Das macht mir schon ein bisschen Angst. Aber letztendlich möchte ich, dass beide machen, was sie lieben, und ich würde sie in allem unterstützen. Aber vielleicht sollte ich ihnen demnächst mal einen Tennisschläger oder Ähnliches schenken ...

Er hasst die Kälte in Deutschland

Worauf freust du dich am meisten, wenn du für Nitro Circus nach Deutschland kommst?
Ich bin total aufgeregt. Die Sommer-Tour im letzten Jahr hat so viel Spaß gemacht. Gut, ich mag die Kälte nicht besonders, aber ich freue mich total auf das Reisen mit Freunden und der Familie. Und natürlich will ich Schnitzel essen. Und Bier trinken.

Natürlich: Schnitzel und Bier …
Na ja, wir müssen halt das essen, was das Catering anbietet. Wir reisen viel herum und haben leider nicht die Möglichkeit, richtige kulturelle Erfahrungen zu machen. Ich war jetzt so zehn bis 15 Mal in Deutschland und es war immer eine aufregende Zeit. Ich hab allerdings noch nie ein Motocross-Rennen hier gehabt. Dabei gibt es einige gute Fahrer, mit denen ich mich gerne mal messen würde.

Bist du eigentlich eine Art "Held" für die anderen Fahrer bei Nitro Circus?
Ich weiß nicht, ob ich eher Freund oder Vater­figur bin. Es ist eine beeindruckende Crew mit vielen Talenten. Ich werde immer älter und stehe trotzdem noch an der Spitze des Sports. Ich bin mir nicht sicher, ob jemand meinen Rat annehmen sollte, aber ich bin sehr um Sicherheit bemüht und helfe, wann immer ich kann.


Über Travis Pastrana

Den amerikanischen Extrem-Motorsportler kennt man vor allem durch seine Erfolge bei den X-Games, weil er als Erster einen "Double Backflip" geschafft hat, und natürlich durch seine Jackasslike MTV-Sendung "Nitro Circus".

Nitro Circus auf Tour

Die Europa-Tour der gleichnamigen Stunt-Show macht auch drei Stopps in Deutschland:

  • 30.01. in der Olympiahalle in München
  • 16.02. in der Barclay Arena in Hamburg
  • 17.02. in der Lanxess Arena in Köln
  • Mehr Infos unter nitrocircus.com

Artikel-Bewertung:

3.25 von 5 Sternen bei 132 Bewertungen.

Deine Meinung: