Luke Mockridge
Spassvogel Luke Mockridge über seine Schulzeit | Foto: © 2015 Luke Mockridge
Autorenbild

27. Mai 2014

Simone Zettier

Promis

Luke Mockridge: Mathe ist ein Arschloch!

Der Comedian ist auch Buchautor

Luke hat gar kein Abitur gemacht

UNICUM: Dein Buch "Mathe ist ein Arschloch" ist weitgehend auch ein Ratgeber. Hättest du so was gebraucht, oder warst du eher so der Checker?
Luke Mockridge: Mein Buch sollte ein Ratgeber werden, aber nun ist es vielmehr ein Spiegel geworden. Da sind Schüler- und Lehrertypen drin sowie Situationen und Zitate, die eigentlich jeder kennt. Ich hätte das schon spannend gefunden, wenn jemand die Parallelen zu meinem Schulleben so hätte ziehen können, wie ich das gemacht habe.  

Das Buch erinnert ein wenig an eine Abizeitung. Hast du an eurer mitgearbeitet?
Ich habe gar kein Abitur, sondern IB, International Baccalaureate, das ist ein englischsprachiges Highschool-System. Da gab es in Bonn so eine "International School of English". Deswegen hatte ich mit dem Abistress an sich gar nichts zu tun. Dort war es cool, weil man englischsprachig unterrichtet wurde und es kleinere Klassen gab. Für mich war es gut, weil ich später noch zum Studium nach Kanada gegangen bin.

In deinem Buch plädierst du dafür, sich trotz WhatsApp weiter Zettelchen zu schreiben. Wo bist du noch oldschool?
Wenn die Familie über Ostern da ist, dann gehen wir alle in die Kirche, essen zusammen, holen die Oma ab. Meine Eltern sind sehr freigeistig, kommen aber beide aus guten Familien. Deswegen liegt es ihnen am Herzen, dass alle gute Tischmanieren haben und aufstehen, wenn die Oma kommt und die Tür aufhalten. Das finde ich auch wichtig und will ich meinen Kindern auch weiter geben. Da bin ich oldschool.

Eine "kranke, sehr gefährliche Kindheit"

Wolltest du immer schon ein Buch schreiben?
Das hatte ich immer mal vor. Ich hätte natürlich nie gedacht, dass das mal funktioniert. Ich habe als Kind immer gerne gelesen, Harry Potter und Herr der Ringe fand ich immer cool. Auf einen Roman hätte ich auch einmal Bock.

Hast du neben dem Buch Ziele im Leben?
Alles kann, nichts muss. Bungeejumpen und aus dem Flugzeug springen würde ich aber gerne mal machen.

Du gehst gerne an deine Grenzen. Hast du in der Richtung schon mal was gemacht?
Durch das Aufwachsen mit fünf Brüdern scheut man sich nicht davor, kranke Sachen zu machen. Wir haben immer Urlaub in Kanada gemacht – Klippenspringen inklusive. Bei fünf Brüdern ging es stets darum: Wer springt höher? Wer macht noch einen Salto mehr? Deswegen sind wir alle sehr gute Klippenspringer. Dann kam die Anfrage von TV Total Turmspringen. Da habe ich direkt einen Rückwärtssalto vom Zehner gemacht. Das war cool, dass mir meine kranke, sehr gefährliche Kindheit mal einen Vorteil verschafft hat.  


Luke Mockridge kurz & knapp

  • An Luke Mockridge ist ein Profifußballer verloren gegangen: mit 16 Jahren war er bei Bayer Leverkusen zum Profi-Training eingeladen, entschied sich dann aber für die Schule.
  • Der gebürtige Bonner hat von seiner Oma das absolute Gehör geerbt und sich als Autodidakt Klavier- und Gitarrespielen beigebracht.
  • Sein Buch "Mathe ist ein Arschloch" ist beim Carlsen Verlag erschienen.
  • Sein Patenonkel ist Dirk Bach, auf dessen Arm er mit drei Tagen seinen ersten Bühnenauftritt hatte.
  • Im Oktober 2013 bekam er den Deutschen Comedypreis als "Bester Newcomer".
  • Mehr zum Comedian findet ihr unter www.luke-mockridge.de

Artikel-Bewertung:

4.01 von 5 Sternen bei 234 Bewertungen.

Deine Meinung: