Den Sternen so nah
Szene aus "Den Sternen so nah": Gardner und Tulsa während ihres Roadtrips | Foto: Universum Film
Autorenbild

19. Jun 2017

Nathan Niedermeier

Filme

Den Sternen so nah

Fernbeziehung über 100 Millionen Kilometer

Ein Film voller Sehnsucht

"What‘s your favorite Thing about Earth?": Diese Fragen stellt der 16-jährige Gardner (Asa Butterfield) immer wieder, wenn er auf Menschen trifft. Warum interessiert ihn das? Gardner ist das Kind einer Astronautin, die bei seiner Geburt im Weltall gestorben ist. So kam es, dass er von Wissenschaftlern auf dem Mars erzogen wurde – 100 Millionen Kilometer entfernt von der Erde, genauso weit weg von seinem Vater als auch von Tulsa (Britt Robertson), in die er sich trotz der unvorstellbaren Distanz verliebt hat.

Tulsa lebt im Gegensatz zu Gardner auf der Erde. In der Schule gucken ihr die Jungs hinterher, sie fährt Motorrad und langweilt sich zu Tode. Über das Internet lernen sich die beiden kennen und sehnen sich danach, sich endlich persönlich und nicht nur per Videostream zu sehen. Diese Möglichkeit bietet sich, als Gardner auf die Erde zurückgeholt wird.

Hier eingetroffen soll er eigentlich medizinisch überwacht werden, denn es wird vermutet, dass sein Körper die Erdatmosphäre nicht vertragen kann. Doch das dauert Gardner zu lange, er will nicht mehr warten. Der Marsianer will den blauen Planeten erkunden, seinen Vater finden und natürlich Tulsa endlich persönlich kennenlernen. So beginnt ein abenteuerlicher Roadtrip, bei dem die beiden Jungstars Britt Roberson ("A World Beyond") und Asa Butterfield ("Die Insel der besonderen Kinder") ein tolles Traumpaar abgeben. Ergänzt wird die Besetzung von den erfahrenen Hollywood-Schauspielern Gary Oldman ("The Dark Knight"), Carla Gugino ("Sin City") und B.D. Wong ("Jurassic World"). Oldman als Nathaniel Shepherd und Gugino als Kendra agieren in "Den Sternen so nah" ebenfalls als Team, jedoch mit einer etwas anderen Mission als Tulsa und Gardner.

"Den Sternen so nah" ist eine Science-Fiction-Romanze, in der viel Sehnsucht steckt: Die Sehnsucht nach Abenteuern, nach Experimenten und Entdeckungen, Sehnsucht nach unergründeten Welten und der Sehnsucht nach Liebe. Doch so schön die Zeit mit der entzückenden Tulsa auch ist, Gardner hat ein Problem: Sein Herz ist offenbar tatsächlich nicht für die Atmosphäre der Erde gemacht.



Den Sternen so nah: Eine Story, die bald Wirklichkeit werden könnte?

Der Mars und dessen Erkundung rücken schon seit Jahrzehnten immer mehr in den Fokus von Wissenschaftlern und Zivilgesellschaft. Mit diesem Film greift Regisseur Chelsom das sehr aktuelle SciFi-Thema auf und zeigt uns schemenhaft, wie es da drüben, in den Anfängen einer neuen menschlichen Zivilisation, aussehen könnte. Tatsächlich gibt es Bestrebungen, nicht nur sogenannte Mars Rover, sondern auch  Menschen auf den Mars zu schicken.

Mars One hat sich genau das zum Ziel gemacht: Den Aufbau einer menschliche Zivilisation auf dem Mars und zwar dauerhaft. Wenn genug Fördermittel fließen und bei den Vorgängermissionen in den nächsten Jahren nichts schief läuft, dann werden womöglich schon im kommenden Jahrzehnt die ersten Menschen den Mars bevölkern. Bevor das Wirklichkeit wird und die Reality-TV-Show mit Echtzeitübertragung vom Mars bei uns ausgestrahlt wird, müssen wir uns mit Filmen begnügen.


UNICUM Filmtipp:

Den Sternen so nah Blu-rayDen Sternen so nah

Teenager-Liebesfilm, USA, 2017

Regie: Peter Chelsom

Darsteller u.a.: Asa Butterfield, Britt Robertson, Gary Oldman

Verleih: Universum Film

Laufzeit: 120 Minuten

Heimkinostart: 23. Juni 2017

Zum Heimkinostart von "Den Sternen so nah" am 23. Juni verlosen wir 3 x 1 Filmpaket, bestehend aus je einer Blu-ray des Films und dem Soundtrack.

 

Teilnahmeschluss ist der 17. Juli 2017!

Mit der Teilnahme am Gewinnspiel akzeptiere ich die Teilnahmebedingungen. Die gesetzlichen Datenschutzbestimmungen werden eingehalten.
Sicherheitsabfrage

Bitte beantworte die folgende kleine Frage:

1 + 6 =

Artikel-Bewertung:

3.14 von 5 Sternen bei 63 Bewertungen.

Deine Meinung: