Download streamen legal illegal
Download und Stream: Wann mache ich mich strafbar? | Foto: Thinkstock/scyther5
Autorenbild

20. Mai 2015

Sascha Gull

Apps & Internet

Filme und Musik downloaden oder streamen

Legal oder illegal?

Darf ich...

...Filme über Portale wie kinox.to schauen?

Im Netz finden sich zahlreiche Seiten wie kinox.to, auf denen sich aktuelle Kinofilme und Fernsehserien streamen lassen. Die Betreiber der Portale handeln illegal, denn sie zahlen weder Lizenzgebühren, noch besitzen sie die Urheberrechte an den angebotenen Werken.

Doch machen sich auch die Nutzer strafbar? Die Rechtslage in Deutschland ist nicht eindeutig. Beim Anschauen per "On-Demand-Streaming" werden Datenpakete des Films auf der Festplatte des Nutzers zwischengespeichert, es wird - vorübergehend - ein urheberrechtlich geschütztes Werk vervielfältigt. Die Kopie eines urhebergeschützten Werkes "zum privaten Gebrauch auf beliebigen Trägern [...]" ist nach § 53 Abs. 1 Satz 1 UrhG aber nur gestattet, "[...] soweit nicht zur Vervielfältigung eine offensichtlich rechtswidrig hergestellte oder öffentlich zugänglich gemachte Vorlage verwendet wird." Die zur Verfügung gestellten Inhalte auf Portalen wie kinox.to sind eindeutig rechtswidrig - somit begeht auch der Nutzer beim Streamen von Filmen auf illegalen Portalen einen Urheberrechtsverstoß.

Könnte man meinen. Doch § 44a UrhG erlaubt "vorübergehende Vervielfältigungshandlungen", solange diese "flüchtig oder begleitend sind und einen integralen wesentlichen Teil eines technischen Verfahrens darstellen" - bei den Daten im Zwischenspeicher des Nutzers handelt es sich um eben solche flüchtigen Vervielfältigungen. Die Nutzung der Streamingportale ist demzufolge legal. Bislang gibt es allerdings keine Gerichtsentscheide und manche Rechtsexperten widersprechen dieser Auslegung des Urheberrechts. Bis es eine verbindliche Rechtsprechung gibt, bewegen sich die Nutzer in einer rechtlichen Grauzone.


...Musik herunterladen?

Werden kommerzielle Alben und Singles gratis zum Download angeboten, könnt ihr davon ausgehen, dass das Angebot illegal ist. Legale Alternativen sind Musik-Flatrates und kostenpflichtige Downloadportale wie iTunes oder Google Music. Außerdem gibt es zahlreiche Seiten, die gebührenfreie Musik (Creative Commons) zum kostenlosen Download anbieten.


..Youtube-Videos downloaden?

Die Videos von Plattformen wie Youtube, Vimeo, etc. dürfen für den privaten Gebrauch heruntergeladen werden, denn private Kopien aus legalen Quellen sind ausdrücklich erlaubt. Die Clips müssen von den Rechteinhabern (TV-Stationen, Plattenlabels) zur Verfügung gestellt werden. Ladet ihr ein Video von einem Nutzer herunter, der keine Rechte am Werk besitzt, macht ihr euch allerdings trotzdem nicht strafbar! Die rechtliche Verantwortung liegt bei Youtube, das zweifelsfrei als legale Quelle zu werten ist.


...über das Internet Musik hören?

Mittlerweile bieten fast alle großen und kleinen Radio-Stationen ihr Programm online im Live-Stream an. Auch hier ist das Mitschneiden für den privaten Gebrauch erlaubt. Wenn ihr eure Playlist lieber selbst bestimmt, sind Streaming-Dienste wie Spotify oder Simfy die richtige Wahl.


Welche legalen Alternativen gibt es?

Zu den bekanntesten legalen Anbietern von aktuellen Filmen zählen Maxdome, was zur ProSiebenSat.1-Gruppe gehört, und Prime Instant Video von Amazon. Beide verfügen nach eigenen Angaben über rund 45 000 Titel, die ihr jederzeit über das Internet anschauen könnt. Wer es lieber kostenlos will, wird in YouTubes eigenem Filmkanal oder auf Seiten wie MyVideo und MSN Movies fündig. Aktuelle Kino-Blockbuster sucht man allerdings vergeblich.


Woran erkenne ich, ob ein Angebot legal oder illegal ist?

Ein Legal- oder Illegal-Siegel gibt es zwar nicht, aber es existiert ein ganz klares Erkennungsmerkmal: Wo etwas kostenlos angeboten wird, sollte man skeptisch sein. Vor allem, wenn es sich um aktuelle Kino-Blockbuster, Musik oder Computerprogramme handelt.

Artikel-Bewertung:

3.33 von 5 Sternen bei 175 Bewertungen.

Deine Meinung:

Veröffentlicht am 30. Sep 2015 um 08:20 Uhr von Lukas Klappinski
Echt super artikel richtig fresh doch lade meine Alben doch lieber illegal runter. Pease out
Veröffentlicht am 30. Sep 2015 um 08:23 Uhr von Peter Klaus
Super Artikel. Doch denke nicht das sie die Kinden oder auch Erwachsene am Illegalen Downloaden hindern können
Veröffentlicht am 30. Sep 2015 um 08:24 Uhr von hexe Lilly 1234
Alles fresh hier.....werde mir hier noch weitere Musik downloaden
Veröffentlicht am 30. Sep 2015 um 08:30 Uhr von Laura Schmidt
Ist an vielen stellen Lückenhaft und unangebracht. Einige stellen stimmen nicht mit der aktuellen situation zuein. Derswegen bitte ich den Artikel zu überarbeiten.
Veröffentlicht am 06. Nov 2015 um 17:15 Uhr von PHoel
Falsch. Man kann auf kinox.to keine Filme streamen, illegal ist die Seite auch nicht.
Veröffentlicht am 06. Nov 2015 um 17:40 Uhr von PHoel
Seit wann ist kinox.to illegal? Und seit wann kann man dort Filme streamen? Das stimmt so definitiv nicht.