Abifahrt
Warum nicht das Abitur mit den Freunden am Strand feiern? | Foto: Thinkstock/Rawpixel Ltd
Autorenbild

26. Mai 2015

Sascha Gull

Abschlussfahrt

Abireise: So wird die Party zum Erfolg!

Der Masterplan für den Partytrip nach dem Schulabschluss

Die Abireise organisieren – Schritt für Schritt

1. Komitee gründen

Setzt euch für die Planung der Abireise zusammen. Eine Gruppe von mindestens 3 bis maximal 10 Mitschülern kann sich die anfallenden Aufgaben teilen, Kataloge und Internetseiten durchforsten, Angebote einholen und Preise vergleichen. Bestimmt einen Hauptorganisator, der die Reisegruppe mit seiner Unterschrift bei der Buchung vertritt.

2. Planungsbeginn

Stellt einen Zeitplan auf und legt Fristen fest, wann welche Aufgabe erledigt sein soll. Beginnt mit der Suche nach Reiseanbietern, Hotels, möglichen Reisezielen und der Anreiseplanung: Soll es mit dem Bus oder doch lieber per Flugzeug in den Urlaub gehen? Je früher ihr loslegt, umso größer die Chance, dass ihr einen Frühbucherrabatt oder andere Sonderangebote erhaltet.

Viele Reiseanbieter haben sich auf Abifahrten spezialisiert und bieten entsprechende Komplettpakete mit Rahmenprogramm und Aktivitäten vor Ort an. Vermutlich werden nicht alle Mitreisenden Lust haben, um 10 Uhr morgens das erste Bier zu trinken. Für diejenigen wäre ein alternatives Programm von Vorteil. 

Alternativ könnt ihr Hotel und Anreise auf eigene Faust buchen. Das erfordert zwar mehr Aufwand, dafür bleibt gegebenenfalls auch mehr im Geldbeutel übrig.

3. Formalitäten klären

Mit einem europäischen Pass könnt ihr ohne Einschränkungen in alle EU-Mitgliedsländer reisen. Nicht-EU-Bürger benötigen möglicherweise ein Visum, das im Voraus beantragt werden muss. Trifft das auf einen eurer Mitreisenden zu, solltet ihr euch rechtzeitig über die Einreisebestimmungen für euer Urlaubsland informieren, etwa beim Auswärtigen Amt.  

Auch Minderjährigen müssen einiges beachten. An vielen Reiseorten dürfen Unter-18-Jährige nämlich, anders als in Deutschland, keinen Alkohol trinken. Außerdem benötigen Minderjährige eine Einverständniserklärung der Eltern für den Reiseantritt.

4. Budget festlegen

Bevor ihr euch an die konkrete Planung macht, solltet ihr in Erfahrung bringen, was eure Mitschüler für die Abi-Reise zu zahlen bereit sind. Der Reisepreis ist von vielen Faktoren abhängig - bei unterschiedlichen Vorstellungen über die Höhe der Reisekosten ist vor allem Kompromissbereitschaft gefragt.

Wohin mit dem Reisegeld? Um den Überblick über die eingehenden Zahlungen der Mitreisenden zu behalten, ist das eigene Girokonto aufgrund von Zahlungsein- und Abgängen, die nicht im Zusammenhang mit der Reise stehen, nicht empfehlenswert. Jemand aus dem Planungskomitee sollte daher ein Treuhand-Konto einrichten. Viele Banken bieten ein solches Konto kostenlos an.

Mit welchen Preisen ihr ungefähr rechnen müsst:

  • 1 Woche Lloret de Mar, Spanien: ca. 250 Euro
  • 1 Woche Mallorca, Spanien: ca. 350 Euro
  • 1 Woche Alanya, Türkei: ca. 400 Euro
  • 1 Woche Goldstrand, Bulgarien: ca. 350 Euro

Außerdem benötigt ihr noch Geld für Verpflegung, Partys und Freizeitaktivitäten. Rechnet mit mindestens 15 Euro Taschengeld pro Tag.

5. Buchungsformular/Reisevereinbarung

Reiseziel und -datum sind gefunden, Zeit ein Buchungsformular auszuhängen. Hier tragen sich alle, die - verbindlich! - mitfahren wollen, ein. Viele Reiseanbieter bieten eine Buchungsformular-Vorlage zum Download an, die euch als Orientierung dienen kann.

Mit der Reisevereinbarung sichert sich der Hauptorganisator ab. Wer will schon für seine Mitschüler haften, die im Suff die Hotelzimmer-Möbel vom Balkon werfen?

Artikel-Bewertung:

3.38 von 5 Sternen bei 200 Bewertungen.

Deine Meinung: