Abi-Komitee
Kleine Gruppe aus eurer Stufe bilden die jeweiligen Abi-Komitees | Foto: Thinkstock/leaf
Autorenbild

13. Okt 2016

Janina Finkemeyer

Abifeier

Abikomitee

So klappt die Organisation rund ums Abi

Klare Strukturen schaffen

Rechtzeitige Planung ist das A und O für gelungene Abiturfeierlichkeiten. Wenn ihr erst mitten im Prüfungsstress mit den ganzen Vorbereitungen anfangt, kann euch die Organisation schnell über den Kopf wachsen. Viele werden keine Zeit mehr für die Planungen haben und alles bleibt an einzelnen Personen hängen. Eine gute Möglichkeit dem zu entgehen, ist die frühzeitige Gründung von Abikomitees. Dann kann jeder Schüler in einem kleinen Bereich mitentscheiden und weiß, was er zu tun hat.

Zu Beginn der Vorbereitung sollte es ein Jahrgangstreffen geben. Am besten übernimmt der Stufensprecher die Koordination und Moderation. Dann stimmt ihr ab, welche Komitees ihr benötigt und welche Schüler sich für was engagieren. Jedes Komitee braucht außerdem einen Teamsprecher. Der ist für die Organisation der Treffen verantwortlich und muss die Planungen im Blick behalten, damit alles rechtzeitig fertig wird. Er informiert auch den Stufensprecher über die aktuellen Vorhaben.

In regelmäßigen Abständen treffen sich alle Komiteeleiter mit dem Stufensprecher. Dafür reicht meistens schone eine große Pause aus. Bei dem Treffen werden Zwischenstände ausgetauscht, ihr schaut was noch verbessert werden kann und wo noch Hilfe notwendig ist. Die Teamleiter geben dann im Anschluss die Informationen an ihr Komitee weiter. Aber Vorsicht: Lasst euch nicht zu viel von den anderen Komitees in eure Vorbereitungen reinreden! Anregungen sind in Ordnung, aber die eigentlichen Planungen liegen bei der jeweiligen Gruppe.

Zuerst gemeinsam das Abimotto bestimmen

Ihr könnt auch einen E-Mail-Verteiler einrichten oder eine Facebookgruppe gründen. Entweder für die ganze Stufe oder auch zusätzlich für die einzelnen Komitees. Dort kann dann jeder seine Ideen äußern, ihr könnt Abstimmungen machen und habt immer einen Überblick über die anstehenden Aufgaben. Der Stufensprecher sollte sich nicht noch zusätzlich in einer Gruppe einbringen, sondern die gesamte Koordination übernehmen. Er ist für die Einhaltung von Terminen und die Absprachen mit der Schulleitung und den Lehrern verantwortlich. Wenn ihr eine große Stufe seid, bietet es sich an, dem Stufensprecher einen Schüler als Unterstützung zur Seite zu stellen. Vielleicht gibt es einen Stellvertreter der diese Aufgabe übernehmen kann?

Eine Entscheidung solltet ihr jedoch alle gemeinsam fällen: Das Abimotto! Die Vorbereitungen für den Abistreich oder die Abizeitung hängen zum Beispiel von dem Motto ab. Von daher sollte die Motto-Entscheidung am Anfang aller Vorbereitungen fallen. Sammelt Vorschläge per E-Mail oder Facebook und stellt diese zur Abstimmung. Natürlich hat jeder aus der Stufe nur eine Stimme. Die Mehrheit gewinnt und mit der Entscheidung müssen sich dann alle zufrieden geben.


Abikomitees und ihre Aufgaben im Überblick

Nachdem nun das Abimotto feststeht, heißt es alle weiteren Dinge darauf abzustimmen. Insgesamt solltet ihr 5 Komitees bilden, jeweils eines für:

Auch wenn jedes Organisationsteam jeweils für sich steht, bedeutet das nicht, dass nicht untereinander kommuniziert wird. Erstens bleibt ihr so auf dem Laufenden, wie gut die Planungen vorangehen und zweitens ergeben sich teilweise auch Ideen für das eigene Komitee.

Artikel-Bewertung:

3.34 von 5 Sternen bei 273 Bewertungen.

Deine Meinung: