Studienwahl
Eigene Stärken checken und Traumstudium finden | Foto: Thinkstock/lofilolo

Kostenloser Jobtest

04.02.2016

Jobtest

UNICUM Jobtest

Welcher Job passt zu dir?

Du suchst nach dem passenden Beruf? Du brauchst eine Orientierungshilfe für die Jobwelt? Du weißt nicht, welche Weiterbildung sich für dich eignet? Der UNICUM Jobtest kan ... mehr »

Autorenbild

04. Jan 2016

Janina Finkemeyer

Studium

Studienwahl

Das richtige Studium finden

Nach dem Abitur hast du die Qual der Wahl

Allein in Deutschland gibt es weit mehr als 17.500 verschiedene Studiengänge an rund 400 Hochschulen und ständig kommen weitere hinzu. Doch damit nicht genug, denn immer mehr Abiturienten wagen ein Studium im Ausland. Vor allem Österreich ist sehr beliebt. 32.192 Studierende kamen dort 2012 aus Deutschland. Neben dem Studienort spielen auch die Art der Hochschule und die Form des Studiums eine große Rolle bei der Studienwahl. Soll es zum Beispiel eine Universität, Fachhochschule oder private Akademie sein? Ein Vollzeit-, Teilzeit- oder ein duales Studium? Das Wichtigste bei der Wahl ist jedoch das Fach, das ausschlaggebend für deinen späteren Job ist.

Wenn du auf der Suche nach einem geeigneten Studium bist, solltest du dich nicht zu sehr von deiner Familie oder deinen Freunden beeinflussen lassen. Ratschläge sind zwar gut und sollten auch immer angehört werden, aber am Ende musst du ganz allein entscheiden. Schließlich musst du zur Hochschule gehen, die Vorlesungen besuchen und Klausuren schreiben.

Interessen und Fähigkeiten analysieren

Wenn du noch überhaupt keinen Plan hast, was du studieren willst, musst du erst mal deine eigenen Interessen genau analysieren. Welche Fächer haben dir in der Schule besonders viel Spaß gemacht? Bist du eher theoretisch oder praktisch veranlagt? Gibt es Berufe, von denen du in deinem Umfeld oder in den Medien mal gehört hast und die dich faszinieren?

Manchmal hilft es auch, erst einmal die Sachen auszuschließen, die auf gar keinen Fall in Frage kommen. Egal ob Medizin, Jura, Sprachen oder Naturwissenschaften – bestimmt hast du irgendeine Richtung, die für dich ein absolutes No-Go ist. Dann verkleinert sich die Fülle an Möglichkeiten und du kannst dich auf die Bereiche konzentrieren, die für dich denkbar sind. Mach eine Liste mit deinen Stärken, Dingen, die du besonders gerne machst, und Sachen, die dir wichtig sind. Zum Beispiel organisieren, rechnen, Informationen beschaffen, etwas mit Menschen zu tun haben, bestimmte Probleme wälzen, etwas erforschen und, und, und.

Rahmenbedingungen festlegen

Wichtig ist auch, dass du die groben Rahmenbedingungen für dein Studium festlegst. Wenn du nicht von Zuhause ausziehen willst, kommen nur Hochschulen in der Nähe in Frage. Wenn du ausziehen möchtest, aber nicht allzu weit von Freunden, Familie und der gewohnten Umgebung entfernt sein willst, grenzt sich die Hochschulsuche ebenfalls enorm ein.

Ein weiterer Punkt ist die Art des Studiums. Willst du ein Vollzeitstudium machen oder möchtest du lieber nebenher arbeiten? Kommt eine Universität oder eine Fachhochschule in Frage? Oder vielleicht doch lieber etwas Duales?

Studienberatung in Anspruch nehmen

Wenn du deine Interessen und Fähigkeiten analysierst und die groben Rahmenbedingungen festgelegt hast, bist du der Studienwahl schon ein großes Stück näher gekommen. Jetzt musst du versuchen konkrete Fächer zu bestimmen. Dabei kann eine Studienberatung an einer Hochschule sehr hilfreich sein. Die Berater kennen sich gut mit dem Angebot aus, wissen welche Inhalte bei den einzelnen Fächern eine Rolle spielen und welche Studiengänge zu deinen angegebenen Interessen passen. Auch die Bundesagentur für Arbeit biete eine Studienberatung an. Die Mitarbeiter der Hochschulen und der Arbeitsagentur können dir auch genau sagen, welche Studienfächer mit deinem Abischnitt machbar sind und bei welchen deine direkten Zulassungschancen eher schlecht aussehen. Natürlich kannst du auch im Internet nach passenden Studiengängen suchen.


Linktipps zur Studienwahl

  • UNIcheck.de: Das Hochschulverzeichnis UNIcheck.de bietet dir einen Überblick über die deutsche Hochschullandschaft. Profile einzelner Hochschulen und Studiengangbeschreibungen dienen als Orientierungshilfe für Abiturienten und Studenten. Durch eine Bewertungsmöglichkeit kannst du direkt sehen, wie Hochschulen und Studiengänge ankommen.
  • UNICUM Jobtest: Beim kostenlosen UNICUM Jobtest erhältst du eine umfangreiche Analyse deiner Stärken und Schwächen und bekommt eine Einschätzung, welche Aufgaben und Jobs gut zu dir passen. 
  • BERUFENET: Das Angebot der Bundesagentur für Arbeit listet Studiengänge in Deutschland auf, beschreibt Inhalte und gibt ausführliche Informationen zu späteren beruflichen Möglichkeiten. 
  • BORAKEL: Die Ruhr-Uni Bochum bietet einen Online-Test an, in dem geschaut wird, ob die jeweiligen Fähigkeiten mit einzelnen Studienfächern zusammenpassen. Auch dieser Test ist kostenlos.

Artikel-Bewertung:

2.95 von 5 Sternen bei 390 Bewertungen.

Deine Meinung: