Arbeiten am Flughafen Jobs
Für alle, die ganz hoch hinaus wollen: Arbeiten am Flughafen | Foto: Unsplash/贝莉儿 NG
Autorenbild

27. Apr 2017

André Gärisch

Abi... und dann?

Karriere über den Wolken

Der Flughafen als Arbeitsplatz

Traumjob Pilot

Wer Pilot werden möchte, sollte Menschenfreund sein: Die Zusammenstellung der Crew wechselt ständig – verschiedenste Persönlichkeiten müssen auf engstem Raum miteinander auskommen. Gutes Allgemeinwissen, Belastbarkeit und Selbstsicherheit sind weitere Anforderungen.

Während des Fluges hat der Kapitän Ruhe zu bewahren, sodass unter den Passagieren keine Panik ausbricht. Die Ausbildung, der ein Eignungstest vorausgeht, kostet rund 60.000 Euro und dauert zwei Jahre. Inhalte sind beispielsweise Physik, Aerodynamik, Flugzeugbau und körperliche Übungen.

Eigene Flugschulen betreiben etwa Lufthansa und Air Berlin. Bei bekannten Fluggesellschaften beträgt das Einstiegsgehalt 60.000 Euro brutto im Jahr, hinzu kommt ein variabler Vergütungsanteil.

Meilen sammeln als Flugbegleiter

Flugbegleiter/innen sind die guten Seelen im Cockpit – um die Harmonie an Bord aufrechtzuerhalten, zeichnen sie sich idealerweise durch Freundlichkeit und Kommunikationstalent aus; wenn es zu Turbulenzen kommt, ist Körpergeschick gefragt, Sorgfalt beim Check der Sicherheitsvorschriften. Sprachtalente haben besonders große Chancen, denn mit internationalen Fluggästen sollten reibungslose Gespräche möglich sein. Die Ausbildung dauert gerade einmal sechs bis zwölf Wochen.

Sicher am Boden: Vielfältige Flughafenjobs

Christian Engel FraportAuch unten am Boden warten spannende Tätigkeiten. Christian Engel, Sprecher bei Fraport, erklärt: "Die Abwechslung ist enorm und der Alltag international. Der Flughafen ist kein klassischer Arbeitsplatz, wie eine Behörde oder eine Schule. Die Leute hier identifizieren sich sehr mit ihrem Beruf – und sie interessieren sich für die große weite Welt."

Jobs finden sich etwa in den Bereichen Gastronomie, Hygiene, Sicherheit, Bodenverkehr oder Flugzeugbeladung. Im Tower arbeiten Fluglotsen, die als rechte Hand der Piloten fungieren und den Flugverkehr kontrollieren. Für die dreijährige Ausbildung sind hervorragende Englischkenntnisse und räumliches Vorstellungsvermögen elementar.

Da ein Airport auch gemanagt werden muss, bietet Fraport spannende Traineeprogramme an, bei denen sich Talente einen Überblick über die unterschiedlichen Bereiche am Flughafen verschaffen können. Im Karriereportal von Fraport werden neben Traineeprogrammen auch Praktika ausgeschrieben.

Die schönste Reise organieren

Reiseverkehrskaufleute, die am Flughafen arbeiten, beraten Kunden, die sich für Last-Minute-Angebote interessieren. Zudem zählt der Verkauf von Linienflügen, die Korrespondenz mit Reiseveranstaltern und die Durchführung von Marketingaktionen am Point-of-Sale zu ihren Aufgaben.

Besonderer Unterschied zum "gewöhnlichen" Reisekaufmann ist die Arbeit am Wochenende. Die Ausbildung dauert drei Jahre, Inhalte sind etwa Kundenkommunikation, Reisevertragsrecht, Reservierungssysteme und Buchführung. In der Ausbildung verdienen angehende Reisekaufleute laut der Bundesagentur für Arbeit zwischen 535 Euro (1. Ausbildungsjahr) und 822 Euro (3. Ausbildungsjahr).


Finde deinen Traumjob!

Ob du ein Praktikum, einen Nebenjob oder eine Ausbildung suchst: Im UNICUM Karrierezentrum wirst du fündig!

Artikel-Bewertung:

3.64 von 5 Sternen bei 11 Bewertungen.

Passende Artikel

Deine Meinung: